Samsungs ISOCELL Kamera-Sensoren sollen für bessere Smartphone-Bilder sorgen

Ist es bald vorbei mit dem Megapixel-Rennen in Smartphone-Kameras? Samsung stellte mit ISOCELL eine neue technologie für CMOS-Sensoren vor, die für deutlich bessere Bilder sorgen soll. Herkömmliche Sensoren speichern die Lichtinformationen in den einzelnen Pixeln. Durch das enge Zusammenliegen der Pixel werden auch Informationen gesammelt, die dort eigentlich gar nicht hingehören. Das Resultat sind kontrastärmere und verwaschene Bilder.

BSI_ISOCELL

Durch die physikalische Trennung der Pixel, wie sie bei der ISOCELL-Technologie stattfindet, kann das aufgefangene Licht gezielter auf die einzelnen Pixel geleitet werden. Das soll zu einer besseren Farbdarstellung und höheren Kontrasten führen. Die Interferenzen zwischen den einzelnen Pixeln werden auf diese Weise um 30% reduziert.

[werbung] Auch sind die Module flacher als bisherige Kamerasensoren, können also auch in den flachsten Smartphones oder tablets eingesetzt werden. Ausgelegt sind sie bisher auf 8 Megapixel, Analysten gehen davon aus, dass 2014 66% aller ausgelieferten Smartphones mit Kameras ausgestattet sind, die mit 8 Megapixel oder mehr auflösen. Die Massenproduktion soll im 4. Quartal starten, erste Geräte mit den neuen Sensoren wird man dann wohl Anfang bis Mitte 2014 zu gesicht bekommen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

23 Kommentare

  1. Kommt nur mir das so vor oder steht in dem Artikel nur Mist?

  2. Ja ich geh dir recht! Steht volliger blodsinn drinnen.

  3. ist von Sascha, war also zu erwarten ;-P

  4. Widerspricht sich der Artikel irgendwie selbst? Ich habe jedenfalls nichts verstanden.
    Wer auch immer der Autor ist (bewusst nicht nachgeschaut), sollte den Artikel überarbeiten!

  5. Ihr tut gerade so als könntet ihr eine Pressemitteilung besser übersetzen.

  6. Was versteht ihr denn an dem Artikel nicht? Bzw was ist daran Blödsinn?
    Dieses unbegründete Sascha-Mobbing nervt langsam…

  7. Ganz ehrlich… Die Artikel von Sascha finde ich Qualitativ einfach grauenhaft. Hat nichts mit Mobbing oder kann Ihn nicht leiden zu tun (Kenne Ihn ja nicht persönlich)
    Seine Artikel überspringe ich immer öfter es sei dem ich interessiere mich für die Diskussionen in den Kommentaren.

  8. geht mir genauso, verstehe nur bahnhof koffer klaun! aber in der tat überspringe(-lese) ich seit einiger die artikel von sascha. null inhalt, hat alles kein hand und fuß. schaue erst auf die anzahl der kommentare, da diese einfach interessanter sind, ja und dann lese ich den sascha kaffeeklatsch artikel.

  9. Nach fünfmaligem Lesen habe ich es doch verstanden… War aber schwer…

  10. 3lektrolurch says:

    Wie man ja wohl schon an der Länge des Textes sieht, kann man darin ein Thema nur kurz anreißen, damit man grob weiß, um was es geht.
    Nörgelpäbste!!

  11. Danke Sascha! Einfach und verständlicher Artikel. Also noch warten mit dem neuen Kamera-Smartphone kauf. Wobei eigentlich wird alles ja immer „noch besser und schärfer und sowieso“ 🙂

    Wer den Artikel 5x lesen muss um ihn zu verstehen, sollte vielleicht zu Computerbild lesen gehen.

  12. Der punkt ist, das er inhaltlich völlig falsch ist. Der ergibt keinen Sinn, dass pixel irgendwelche Informationen bekommen, die da nicht hingehören. Einfach nur abwegig.

  13. Hört sich für mich nach Homöopathie an 🙂

  14. Artikel schlecht, bei den Fotos überhaupt kein Unterschied zu erkennen.

  15. Danke Sascha für den Hinweis auf diese neue Kameratechnik.

    Für die Leute die es nicht verstanden haben:
    ISOCELL ist eine physikalische Trennung zwischen den einzelnen Fotodioden die ein Übersprechen zwischen den Fotodioden um 30% verringert -> besserer Dynamikumfang der Fotos. Eine niedrigere Bauhöhe erreicht man durch einen um 20% höheren CRA (Chief Ray Angle).

    @Schlappi
    Der Unterschied ist eindeutig zu sehen. Das Blütenblatt links ist teilweise weiß, im rechten Foto dagegen noch in einem hellen Gelb.

  16. 3lektrolurch says:

    @Schlappi
    Entweder machen an deine Augen schlapp oder das Display.

    @marion
    Abwegig ist das nicht, heißt „elektrisches Übersprechen“ =electrical crosstalk
    http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbersprechen

    s. Originaltext:
    „This isolation enables more photons to be collected from the micro-lens and absorbed into the correct pixel’s photodiode minimizing undesired electrical crosstalk between pixels and allowing expanded full well capacity (FWC).“

    Kritisieren, aber sich nicht die Mühe machen, mal was nachzuschauen und hier richtig zu stellen, nervt hier allmählich unheimlich.

  17. @leosmutter:
    genau das ist ja das Problem, das ist völliger Blödsinn!

  18. 3lektrolurch says:

    @min
    Kein Blödsinn, denn der neues Sensor ist ja nur auf der elektrischen Seite verbessert worden. Also: Das Licht fällt genauso aud die einzelnen Zellen des neuen Sensors, wie beim bisherigen Sensor, aber das was die einzelnen Zellen elektrisch raus geben, ist differenzierter, weil die elek. Signale sich nicht mehr so stark gegenseitig beeinflussen.

  19. @Manu Ist ja toll, dass Du super-intelligent bist und überall alles auf Anhieb verstehst und jeder Bereich der Technik Dein Spezialgebiet ist. Es ist trotzdem kein Grund andere Menschen zu beleidigen. Nicht jeder kennt sich im Kamerabereich gut aus und möchte trotzdem über Neuerungen informiert sein.
    Ich habe auch nicht versucht den Autor zu beleidigen, da ich mir die Kommentare und den Autor extra nicht vor dem Kommentieren angeschaut habe, um hier niemanden zu beleidigen.

  20. Also falls der Rtikel nicht zwischenzeitlich überarbeitet wurde, verstehe ich gar nicht, was daran nicht zu verstehen sein soll. Wenn man keine Ahnung hat, dann sollte man sich halt mal informieren, bevor man sich hier auskotzt.

    Und wenn man schon schreibt, der Artikel wäre Blödsinn, sollte man das auch an was festmachen können. Einfach nur rumtrollen ist einfach (z.B. @min).

  21. Also zunächst habe ich hier niemanden beleidigt. Ich habe lediglich über den Artikel gesprochen und vielleicht etwas provokant gefragt, ob dort Mist geschrieben steht. Von daher kann da schon mal gar nicht von Sascha-Mobbing die Rede sein, wenn sich dies auf mich bezogen haben sollte.
    Warum ich finde, dass im Artikel Mist steht:

    „Megepixelrennen vorbei“ => Wieso sollte es vorbei sein? Gerade wenn die Technik besser wird, kann man mehr Pixel verbauen, ohne dass der einzelne, nun kleinere Pixel, schlechter als vorher ist.

    „Herkömmliche Sensoren speichern die Lichtinfos in den einzelnen Pixeln“ => hört sich so an, als wäre das nun anders. Kann man also falsch verstehen.

    „Physikalische Trennung der Pixel bei ISO-Cell“ => Waren die Pixel vorher nicht physikalisch getrennt? Waren die überlappend oder sowas?

    „Licht kann gezielter auf die einzelnen Pixel geleitet werden“ => Wieso das? Für das Leiten des Lichts auf die Pixel ist eigentlich das Objektiv zuständig. Einzig wird auf dem Sensor das Licht auf den Pixel durch Mirkolinsen „konzentriert“. Also entweder benötige ich weniger Pixel, um das Licht gezielter auf die dann größeren Pixel zu leiten oder ich brauche einen größeren Sensor, dann aber auch ein größeres Objektiv.

    Und das Foto ist meiner Meinung nach ein ganz schlechtes Beispiel. Es geht hier ja um die bessere Trennung der Pixel und damit verbunden einen besseren Kontrast, durch weniger „CrossTalk“. Da sind „ausgebrannte“ Lichter, also zu viel Licht, das vom Pixel eingefangen wurde, eigentlich ein eher schlechtes Beispiel.

    Letztlich bringt einem der Artikel daher kaum einen Informationsgewinn, da viel zu viele Falschinformationen drin stecken und man doch wieder alles hinterfragen muss. Kann man auch gleich den Herstellerartikel lesen. Dann lieber auf weniger Infos beschränken, die dann aber sachlich richtig.

    Die „Überleitung“ auf die 66% aller ausgelieferten Smartphones mit 8MP oder mehr verwirrt dann auch noch einmal mehr, als dass diese nützt. Letztlich eine Information, ohne dass man versteht, was diese einem nun sagen soll. Gehört er nun zu den besseren Sensoren, da er zu den 66% mit 8MP oder mehr gehört? Dann widerspricht er ja der Frage am Anfang, dass das Megapixel-Wettrennen vorbei ist. Oder gehört er nur zu den 8MP-Vertretern und andere haben „mehr“?
    Hätte man vielleicht besser in einem eigenen Absatz unterbringen sollen oder ganz weglassen.

  22. Danke, so sieht konstruktive Kritik aus, der ich mich auch anschließen kann und möchte.

    Nur zum Megapixelrennen noch etwas: Das _könnte_ sich dem Ende neigen, ähnlich wie es bei den Cams der Fall war, und der Fokus sich auf die Bildqualität (und andere Features) verschieben. Das wäre wünschenswert. Ebenso wie sinnvoll große Displays und nicht diese Phabletmonster. Ich will das Ding in meine hosentasche stecken können und nicht für’s handy ne extra Tasche mitnehmen.

  23. Ich glaube das „Megapixel“-Rennen ist noch lange nicht zu Ende und ich glaube auch nicht, dass es falsch ist, viele Pixel zu benutzen.
    Letztendlich sind viele Pixel nicht per Definition schlecht. Der Sensor fängt die gleiche Menge Licht ein, egal ob mit vielen Pixeln oder mit wenigen. Man darf nur die Bilder nicht einfach in der 1:1 Ansicht vergleichen, denn dann habe ich bei dem Sensor mit wenigen Pixeln einen größeren Ausschnitt und mehr Licht im Vergleich zu einem kleineren Ausschnitt und weniger Licht. Dann kann der Sensor mit vielen Pixeln durchaus schlechter dastehen. Bei gleichen Ausschnitt (und gleicher Lichtmenge) sieht es dann wieder anders aus.