Samsung will mit eigenen NPUs verstärkt auf On-Device-KI setzen

Künstliche Intelligenz (KI) ist aktuell eines der Buzzwords in der Industrie. Dabei benutzt man den Begriff recht inflationär, denn oft sind damit nur einfache Algorithmen gemeint, die wenig damit zu tun haben, was sich die meisten so unter KI vorstellen. Auch in mobilen Endgeräten spielt KI eine immer größere Rolle – etwa um Akkulaufzeiten zu optimieren oder in Kamera-Apps die Bildeinstellungen automatisch zu justieren. Da hat nun auch Samsung eine neue Ankündigung parat und verspricht eine energieeffiziente NPU-Lösung (Neural Processing Unit) für AI Deep Learning in Smartphones.

Huawei setzt ja auch schon auf dedizierte NPUs, selbst bei seinen Mittelklasse-SoCs. Samsung will diesen Bereich ebenfalls stark ausbauen. Dabei schlägt Samsung im Grunde nun die gleichen Töne an wie Apple. So betonen die Südkoreaner die Bedeutung von On-Device-Berechnungen. Damit könne man Datenschutz und Privatsphäre gewährleisten und sei nicht auf eine Internetverbindung für die Aufgaben angewiesen.

Samsung spricht von neuen Algorithmen, die bis zu achtmal schneller sein sollen, als aktuelle Versionen und dennoch den Stromverbrauch deutlich weniger ankurbeln. Das ist dann natürlich auch der Schlüssel dazu, dass die Berechnungen lokal ausgeführt werden können. Für Samsung hat das natürlich auch den Vorteil, dass man bei den Cloud-Diensten sparen kann. Samsung erhofft sich von On-Device-KI aber auch in den Bereichen Virtual Reality und autonomes Fahren Vorteile.

So nehmen die Südkoreaner an, dass in Zukunft alle Sensor-basierten Techniken, etwa auch biometrische Identifikationsmethoden, mit KI-Unterstützung arbeiten werden. Und da wolle Samsung mit seinen Lösungen ganz vorne mitmischen. Der Schlüssel sei Techniken zu liefern, die lokal laufen und viele Daten bei hoher Geschwindigkeit aber möglichst geringem Stromverbrauch verarbeiten können. Den Anfang habe man da selbst mit dem Exynos 9 (9820) gemacht, wolle das Engagement aber im Bereich On-Device-KI stark ausbauen.

Samsung hat erklärt, dass man Marktführer im Bereich künstliche Intelligenz werden möchte. Traut ihr das dem Unternehmen zu? Oder ist das Ganze am Ende viel Marketing-Geblubber für Techniken, die mehr die Hersteller und weniger die Kunden interessieren?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.