Anzeige

Samsung verzichtet beim Galaxy Note 7 auf Akkus aus eigenem Haus

artikel_samsungSamsung erlebte kurz vor dem offiziellen Verkaufsstart des Galaxy Note 7 eines der schlimmsten Szenarien, das einen Hersteller von Technik für den Massenmarkt treffen kann. Mehrere Geräte fingen beim Laden Feuer, schuld daran ist der Akku. Einen Rückruf gab es zwar nicht, dafür wurde der Verkaufsstart verschoben und der Austausch bereits ausgelieferter Vorbesteller-Geräte angeboten. Zwar nicht toll kommuniziert, aber immerhin gab es eine offizielle Reaktion seitens Samsung. Das wünscht man keinem Hersteller, egal ob man diesen mag oder nicht. Besonders schlimm und gut gleichzeitig ist in diesem Fall, dass auch die Akkus von Samsung selbst stammen. Nämlich von Samsung SDI, Samsung eigenem Akkuhersteller.

Laut The Korea Herald werden 70 Prozent der Akkus für das Galaxy Note 7 von Samsung SDI bereitgestellt, die restlichen 30 Prozent kommen von ATL. Die Samsung SDI-Akkus wird Samsung nun nicht mehr einsetzen, man kann also davon ausgehen, dass diese auch für den Schaden verantwortlich sind. Das berichten lokale Medien unter Berufung auf Quellen bei Samsung. 2,5 Millionen Note 7 sind von dem „Rückruf“ (der keiner ist) betroffen, das sorgt logischerweise nicht nur für Verzögerungen, sondern auch für finanzielle Einbußen – vom Image-Schaden ganz zu schweigen.

Dennoch würde man sich von Samsung, gerade im Hinblick auf die frühen Käufer des Gerätes, etwas mehr Klarheit wünschen. Man weiß nicht, ob das eigene Gerät betroffen ist, man weiß noch nicht einmal, welche Umstände zur Entzündung des Akkus führen. Bei einem so sensiblen Punkt wie dem Akku, der durchaus auch eine Gefahr große Gefahr darstellen kann, wurde hier definitiv nicht optimal reagiert. Man kann Samsung nur wünschen, dass die „neue Version“ des Galaxy Note 7 von derartigen Fehlern verschont bleibt und die Kunden nicht ausbleiben. Mit dem Galaxy Note 7 hat Samsung immerhin ein sehr tolles Gerät vorgestellt, was durch die Vorbestellungen ja auch bestätigt wurde.

SamsungGalaxyNote7_Farben_Deutschland

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Wolfgang Denda says:

    Da zeigt sich wieder die nicht vorhandene Qualität vom Samsung Support. Trotz erster richtiger und schneller Reaktion des Mutterunternehmens, hakelt es weltweit bei denen.

    Ich bin froh, das Edge Plus mittlerweile wieder verkauft zu haben, hatte heute bei einer Geräteeinrichtung wieder Probleme mit Fehlauslösungen durch den Handballen. Also besser kein Note 7 für mich.

  2. Besonders interessant finde ich, dass SDI auch der Lieferant der Akkuzellen für die E-Autos von BMW ist…

  3. Also Leute mal ganz langsam, nicht alle Geräte Explodieren! Und das muss auch gar nicht sein. Die brennenden Note 4 würden alle mit keine yoriginsl Kabeln und Adaptern geladen nur so hat es gebrannt, bitte besser informieren und die Rückruf Aktion ist nur als Schäden Begrenzung gedacht wenn überhaupt. Und ich benutze das Gerät seit gut 10 Tagen , also ohne Probleme , nichts , Ladevorgang super und sonst keinerlei Probleme, das heißt nicht alle Geräte müssen brennen! Jetzt mal abwarten und Tee trinken , und wo Strom fließt kann es überhaupt brennen egal welche Hersteller. Bin sehr zufrieden mit meine. Note 7 und verstehe langsam die ganze Aufregung nicht!

  4. Es geht fröhlich weiter… Und solange Samsung nicht sagt, welche Geräte betroffen sind, kommen jeden Tag weitere Fälle dazu. Und einen Rückruf gibt es noch immer nicht. Keine Ahnung, was daran nun vorbildlich sein soll. Für Deutschland gibt es noch immer keinen Plan für den Austausch und keine Warnung von Samsung selbst.

    http://www.sammobile.com/2016/09/07/exploding-galaxy-note-7-causes-1400-worth-of-damage-to-hotel-room/

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.