Samsung vermeldet großen Fortschritt im Bereich moderner Batterien

Höher, schneller, weiter. Diesen Grundsatz verfolgt im Grunde jeder moderne Fortschritt. Was heute als Maß aller Dinge gilt ist morgen schon wieder veraltet und gehört spätestens am zweiten Tag überholt. So verhält es sich unter anderem auch mit Batterien und Ladetechnologien. Nun vermeldet Samsung einen riesigen Fortschritt in dem Bereich. So haben es nun Forscher des SAIT (Samsung Advanced Institute of Technology) geschafft, einen Ball aus Graphen herzustellen. Dieses Material soll kommende Akkus im Vergleich zu derzeitigen Li-Ionen-Batterien deutlich verbessern.

Dank Graphen soll es möglich werden, unter anderem die Kapazitäten der Batterien um bis zu 45 Prozent größer ausfallen zu lassen als es bisher möglich ist. Zudem sollen sich Akkus laut Samsung so bis zu fünf Mal so schnell laden lassen. Selbst mit aktuellen Schnelllade-Technologien benötigt ein durchschnittlicher Akku eines Smartphones rund eine Stunde, um seine volle Kapazität zu erreichen. Da klingen 12 Minuten bei 45 Prozent mehr Akku doch wesentlich sympathischer (auch wenn ich ehrlich gesagt eine Stunde schon sehr angenehm finde).

Laut Samsung sollen nicht nur Smartphones in Zukunft von der neuen Technologie profitieren, auch Elektroautos dürften einen großen Nutzen davon haben. Das Patent hat man sich nun erst einmal gesichert, was nun aber alles bereits im Hintergrund damit geplant ist, dazu schweigt sich das Unternehmen derzeit noch aus.

(via Samsung Newsroom)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

9 Kommentare

  1. NanoPolymer says:

    Ich warte ja mal auf eine News zum Thema Batterien/Akku wo ein tatsächlich neues fertiges Produkt welches uns Endverbrauche auch tatsächlich erreicht erscheint.

    Aktuell liest man immer nur von tollen neuen Sachen von denen man dann nie wieder was hört.

  2. Schon craz was Samsung doch für ein Technologischer Spitzenkonzern ist, der in Sachen R&D in vielen Bereichen die besten Lösungen auf den Markt bringt.

  3. Lügenpresse!
    Wenn die Akkus so gril sind,dann sag mal an in welchem Gerät die sind?

    Ach,in keinem.

    Ich habe übrigens ein Heilmittel gegen alle Ktrankheiten gefunden.

  4. Ich erinnere an diese Geschichte mit dem „Tesa-Film“, der angeblich als Massenspeicher taugen würde. Alles kalter Kaffee.

  5. Wolfgang D. says:

    Das „mehr“ an Kapazität wird so oder so nicht beim Kunden ankommen, weil die Designkasper sofort nur noch 3mm flache Geräte bauen werden – ganz abgesehen vom Preis dieser Technologie. Warum wohl baut Tesla mit Standard-Akkus fette Arrays zusammen? Mal schauen, ob ich die Marktreife noch erlebe.

  6. Eike Justus says:

    @Stefan,
    das Heilmittel scheint noch nicht gegen zitternde Hände beim Tippen auf der Tastatur zu helfen.
    Gib aber die Forschungen nicht auf, du schaffst das sicher! ;-}

  7. Sowohl bei der Akku- als auch Speichertechnologie hört man seit mindestens zwei Jahren regelmäßig von neuen Innovationen die es schneller, sicherer und größer machen sollen im selben Zug. Doch bisher ist nahezu alles in der Versenkung verschwunden.
    Ein paar der Technologien sollten sogar die Produktionskosten senken und auf Ressourcen bauen die leicht verfügbar sind.
    Letzten Endes sind das bloß reine Theorien und ein paar PR Spielchen um die Aktienkurse zu steigern.
    Klar werden zur Sicherheit direkt ein paar Patente angemeldet, doch würde man nach den Patenten gehen, würden wir bereits im Star Trek (TNG) Zeitalter leben.

  8. Wenn in der Grundlagenforschung gute Fortschritte gemacht werden, heißt das nicht gleich, dass das beim Endverbraucher ankommen muss… Aber ohne Grundlagenforschung wird es am Markt nie Innovationen geben, je nach Produkt.

  9. Guten Morgen zusammen,

    die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Jedoch finde ich ist es zu leicht alle Meldungen über einen Kamm zu scheren. Es ist nun mal der Gang der Dinge, dass die Forschungsinstitute viel schneller über kleine Erfolge Pressemitteilungen geben, die benötigen ja auch dringend finanzielle Unterstützung. Wenn die Geldgeber dann gefunden wurden, wird weiter fleißig geforscht.
    Wenn aber ein Industrieunternehmen solche Meldungen herausgibt, dann ist das Produkt, bereits aus dem experimentellen Status raus und wird in meisten Fällen bereits auf Herz und Nieren (Wirtschaftlichkeit etc.) Ich bin mir sicher, dass diese Art von Akkus kommen wird. Sicherlich nicht nächstes Jahr, aber vielleicht in zwei oder drei.

    Beispiel:

    8K Fernseher wurde bereits auf der CES 2014 von Sharp vorgestellt. Und erst im März 2018 kommt es auf den Markt (Modell: Sharp LV-70X500E). 🙂

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.