Samsung Up: Samsung mit Upgrade-Programm

Samsung will Kunden an sich binden. Nun gut, welche Firma möchte das nicht? Aus diesem Grunde hat man mit dem Samsung Galaxy Note 8 auch gleichzeitig das Programm „Samsung Up“ gestartet. Es funktioniert ähnlich wie Lösungen bei Mobilfunkanbietern. Man kauft nicht mehr direkt, man zahlt Raten. Dabei erhält man das Gerät von Samsung, nach 12 Monaten gibt es das aktuelle Galaxy-Modell, wenn man dies möchte. Dafür drückt man monatlich ab, das läuft dann extern über einen Finanzdienstleister, der jedes Mal die Bonität prüft. Das erste Gerät im Programm ist das Samsung Galaxy Note 8, später will man die Liste sicher noch erweitern.

Beispiel Samsung Galaxy Note 8. Das Samsung Galaxy Note 8 kann  man für monatlich 41,62 Euro bekommen. 24 Monate gilt der Vertrag, kostet also die regulären 999 Euro. Aber: Man kann das Samsung Galaxy Note 8 nach 12 Monaten abgeben und bekommt das neue Gerät. Dann endet die Ratenzahlung nach 12 Monaten und man beginnt von vorne mit den 24 Monaten. 12 Monate gezahlt, kein Gerät in der Hand, dafür 500 Euro bezahlt. Hört sich fast so an, wie der übliche Preisverfall 😉

Letzten Endes muss man aufpassen. So heißt es, dass beim Tausch des Gerätes dieses logischerweise geprüft wird. Bei „bei exzessiven Schäden am Gerät“ kann der Kunde haftbar gemacht werden. Im Falle eines Totalschadens kann seine Anspruchsberechtigung auf das Upgrade erlöschen. Ob eine Versicherung mit im Angebot drin ist? Natürlich nicht, die kann man separat abschließen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

22 Kommentare

  1. Suuuper, wie doof ist das denn?! Wer macht denn so was? Entweder ich habe das Geld und bin so bescheuert und gebe 1000 (!!!) Euro für ein Smartphone aus, oder ich lasse es.

    Ein Handy auf Kredit kaufen, gehts noch!

  2. wow, was fuer ein schachsinn, ein handy auf leasing!? aber ok, es gibt ja genug zeitgenossen die auf sowas anspringen. eine schufa-wirksame handy nutzung, mein lieber scholli. und dann sind sie mit 25 voellig ueberschuldet und melden das erste mal privatinsolvenz an.

    und wenn man den jeweils aktuellen schufa bericht anschaut, dann ist genau das die klientel, die am meisten verschuldet ist, welche solche angebote anspricht.

    wie der vorredner schon sagte: entweder ich hab die kohle um zu KONSUMIEREN oder ich hab sie nicht. dann muss ich sparen oder den konsum einschraenken.

    verrueckte welt!

  3. das ist ja ne ganz tolle Idee, so doof kann doch niemand sein und über 40 Euro im Monat für ein Gerät zahlen, dass einen Preisverfall jenseits von gut und böse hat.
    Das ist wieder so ein Angebot, bei dem man sich fragt wie bescheuert derjenige sein muss, der sich sowas ausdenkt…

  4. „Das erste Gerät im Programm ist das Samsung Galaxy Note 8, später will man die Liste sicher NICH erweitern.“ is auch schön 😀

  5. Rein rechnerisch ist das doch interessant? Ich bekomme alle 12 Monate ein Neugerät, quasi mit 50% Rabatt. Das Altgerät könnte ich selber privat auch nicht für mehr als die 50% vom Originalpreis verkaufen (würde ich jetzt mal so annehmen?). Wenn ich es zurückgebe, verliere ich also nichts, weil ich das zweite Jahr Raten spare. Die Anschaffung verteilt sich zu 0% Zinsen auf die Monate.
    Wirkt auf mich persönlich jetzt attraktiver, als einmal im Jahr 800-1000 Euro für ein Smartphone auf den Tisch zu legen und dieses nach einem Jahr mit Aufwand (und potentiell Ärger) für nicht einmal die Hälfte zu verkaufen.

    Ich erkenne nur einen einzigen Nachteil: Ich bin an Samsung gebunden. Wenn ich wechsel, muss ich mein Gerät 2 Jahre abbezahlen/behalten.

    Und ein laufender, korrekt abbezahlter Kredit ist kein negatives Schufa-Merkmal. Negativ wirds nur, wenn der Kredit nicht korrekt bezahlt wird. Wobei sicherlich auch eine gewisse Anzahl an Krediten im Profil den Score senken bzw. das Ausfallrisiko erhöhen dürfte.

  6. Dann doch lieber mit einem Mobilfunkvertrag „finanzieren“.
    Es gibt genug Angebote wie – S8plus mit 4 gb Allnetflat für 35€ monatlich im d Netz –. Alle 2 Jahre einfach einen neuen abschließen…..

  7. Lächerliche Aktion bei dem extremen Preisverfall der Geräte. Und dann nicht mal mit Versicherung?! Pfft.

  8. @Sebastian Wendler, also zumindest ICh hab nichts von „negativem schufa merkmal“ geschrieben. ich schrieb von schufa-wirksam ;-). du hast natuelich recht, negativ wirds erst, wenn die rueckzahlung gestoert ist.

    die frage ist halt, lohnt es sich, seinen schufa score, der auch durch jeweils nicht gestoerte rueckzahlungen bereits nach unten veraendert wird, zu riskieren. ich sag da ganz klar NEIN. weil die klientel, die sowas per kredit (und ein leasing ist unterm strich nichts anderes) finanziert, der hat ein groesseres risiko fuer eine fruehe verschuldung als jemand, der sich das teil bar kauft. und wer mal in die schufa spirale hinein geraten ist, der kommt da soooo schnell nicht mehr raus.

    apropos, an der stelle kann man nur jedem empfehlen, den jaehrlich kostenlosen auszug seines schufa-kontos anzufordern und kritisch zu beaeugen. ggf ist ein (kostenpflichtiger) schufa account sinnvoll, weil man mit dem staendig auf dem laufenden bleibt was dort so passiert. und der ein oder andere wird stauneen was er da so sehen wird ;-).

  9. @goodoo: Da hast du natürlich Recht. Vermutlich wird das Angebot zum größeren Teil von genau den Kunden genutzt, die es eigentlich eher nicht nutzen sollten. ^^ Für mich persönlich würde das Angebot jedoch passen: Ich kauf üblicherweise einmal im Jahr ein neues Smartphone bar. Nach einem Jahr hab ich das alte Smartphone an der Backe und muss es irgendwie loswerden. Das macht manchmal viel Ärger. Meistens reiche ich die Geräte deswegen lieber familienintern weiter, realisiere also nach einem Jahr ca. 100% Wertverlust. 😉 Da scheint mir das Angebot von Samsung noch wie eine deutliche Verbesserung.

  10. Wer da zuschlägt, der kann als Konsumopfer des Kapitalismus bezeichnet werden.
    Für ein offensichtliches Wegwerfprodukt im Monat 40EUR zahlen, da muss man schon sehr dumm sein um sich an der Ressourcenverschwendung zu beteiligen.

  11. LOL: Jetzt hat SumSum den Spruch entdeckt:
    „Jeden Tag steht ein Doofer auf …“

  12. @Sebastian, verhaelt sich bei mir aehnlich, ich wechsle auch eher im jahreszyklus oder kuerzer und bezahl die dann direkt und komplett ;-). mit der entsorgung der „altgeraete“ hab ich noch nie probleme gehabt. oft schon im bekanntenumfeld. dann fuer einen guten preis. oder per ebay. die „entsorgung“ war bei mir noch nie ein problem ;-).

    mal ganz davon abgesehen, dass ich kein befuerworter fuer „finanzierte“ handys bin. also auch nicht ueber einen vertrag. zu unflexibel, zu viele konsequenzen – wie z. bsp. der schufa-eintrag. aber das muss natuerlich jeder selber wissen.

    ich stell halt immer wieder fest, dass es noch sehr viele menschen gibt, die glauben dass es ueber einen vertrag ein handy fuer 1 euro gibt und dann mit einem 24 monatsvertrag zuschlagen. und den dann am besten ohne upgrade weit ueber die 24 monate hinaus laufen lassen. das freut die anbieter natuerlich ;-). aber ok, ich schweife ab… ;-).

  13. Leute machmal denke ich mir. Könnt ihr alle nicht denken?

    Wieso?
    Na jemand mit negativer Schufa kann das gar nicht nutzen. Wie kommt ihr auf die idee das da keine Bonität vorausgesetzt wird?

    Das ganze macht schon Sinn. Natürlich kann man es kaufen und dann eben wieder verkaufen für das neue. Nur den Stress spart man sich eben. Und das Risiko das man eben doch nur 30% wieder bekommt des Kauf Gerätes existiert ja auch.

    Und zur Ratenzahlung.
    Was man erwähnen sollte. Man tut hier nun so als würde bei Samsung keine Bonität vorausgesetzt sein. Also würde also jeder Pleitegeier nun da auf Raten kaufen können.

    Bei solch teure Ware wird immer eine Bonitäts Prüfung gemacht.

  14. Michel Ehlert says:

    Also ich habe mich für ein VF Vertrag entschieden mit dem HTC U11. Als Gigakombi ect günstig und besseres Internet als mit meinem auslaufeden 1&1 Vertrag. Ich wollte nicht eisehen 700 auf einmal zubezahlen. Hab 0€ bezahlt und den Anschlusspreis gabs auch zurück.

  15. @Caschy: Schau mal in die Teilnahmebedingungen, am Ende gehört Dir schon ein Handy, ist keine pure Miete… http://www.samsung.com/de/mobile/upgrade-programm/upgrade-teilnahmebedingungen.pdf

  16. @DFFVB: Das schreibe ich auch nicht. Nach 24 Monaten gehört es dir. Es ging um die Rechnung bei einer Verlängerung: Nach 12 Monaten erstes Gerät abgegeben, 500 Euro Miete, danach 24 Monate fürs nächste, bis man es besitzt. Nun kann man streiten, ob die „Miete“ lohnt.

  17. @Caschy: Bist Du Dir da sicher? Ich hab das so verstanden dass Dir dann das neue Gerät nach 12 Monaten gehört und dann komplett von vorne anfängst… Sprich Du machst eine Finanzierung über 24 Monate, bei der nach Hälfte der Zeit das Gerät ausgetauscht wird (im Zweifel teurer), und nach 12 Monaten gehört es Dir…

  18. „3. Mit wirksamer Ausübung der Option (inkl. Retoure des unbeschädigten Aktionsgeräts) werden
    die für das Aktionsgerät bestehenden Verträge beendet. Der Finanzierungsvertrag für das
    Aktionsgerät wird dergestalt beendet, dass der Verwertungspartner die bestehende Restschuld
    (diese entspricht den noch ausstehenden Monatsraten des bestehenden Finanzierungsvertrags)
    auf das Finanzierungskonto des Teilnehmers bei dem Finanzierungspartner einzahlt. Hierzu
    gestattet der Teilnehmer (i) dem Finanzierungspartner, die Höhe der zu diesem Zeitpunkt
    bestehenden Restschuld an den Verwertungspartner mitzuteilen; sowie (ii) dem
    Verwertungspartner, die bestehende Restschuld für den Teilnehmer zu tilgen. Der Betrag darf
    allein für die Ablösung des Finanzierungsvertrags des Aktionsgeräts verwendet werden; eine
    Auszahlung oder eine Anrechnung auf den Finanzierungsvertrag des Austauschgeräts ist nicht
    möglich.“

    Du hast Recht… miese Nummer…

  19. @DFFVB: Das hast du falsch verstanden. 12 Monate zahlen. Altes Gerät zurück. Neue 24 Monate fangen an. Ein Gerät gehört dir erst nach Ablauf von 24 Monaten, egal in welcher Generation.

  20. Bei einem 1000 EUR Gerät wird es für Businesskunden interessant, oder sehe ich das falsch? Die 41,62 kann ich sofort als Kosten absetzen, das 1000 EUR Handy muss ich über 4 Jahre abschreiben. Obendrein gibt’s jedes Jahr ein aktuelles Gerät – prima.

  21. Auch solche Angebote werden ihre Kunden finden.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.