Samsung UN78S9B in Korea erhältlich: auf Knopfdruck vom Flatscreen zum Curved TV

Für die Menschen, die sich nicht entscheiden könne, ob sie nun einen Curved TV benötigen oder nicht, hat Samsung in Korea mit dem UN78S9B eine neue Option verfügbar. Ein Fernseher, der beides kann und auch noch mit einem UHD-Panel daherkommt. Gezeigt wurde das Ganze bereits zur CES Anfang des Jahres. Der Clou des Ganzen: der Bildschirm des TV lässt sich auf Knopfdruck zu einem Curved Screen machen. Dazu werden die seitlichen Kanten des Panels motorisiert nach vorne geschoben, die entstehende Wölbung entspricht der anderer Curved TVs.

Samsung_Curved_Flat

Was erst einmal wie eine völlig überflüssige technische Spielerei klingt, hat aber durchaus einen gewissen Nutzen. Schaut man in einer großen Gruppe TV, hat man bei einem Curved TV ein begrenztes Sichtfeld, das heißt, der Betrachtungswinkel ist bei einem flachen Gerät besser. Kann man mit diesem Gerät machen, ohne auf das Curved-Erlebnis verzichten zu müssen, wenn man dieses einsetzen möchte.

Das in Korea ab 1. August erhältliche Gerät kommt mit einer 78 Zoll Diagonalen, also ein ganzes Stück kleiner als die großen Brummer von Samsung, die bis 110 Zoll verfügbar sind. Einen Preis, sowie eine Verfügbarkeit außerhalb Koreas kommunizierte Samsung noch nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

5 Kommentare

  1. Erst dachte ich, es sei 1. April, aber dann hab ich gemerkt, dass das Teil von Samsung ist und dann ist ja auch alles klar..

  2. Mal ganz ehrlich. Curved Display, macht das überhaupt sinn? Wie groß muss die Kiste denn sein und wie nah muss ich denn dan davor hocken dass der Abstand Auge zu Bildpunkt auf der ganz Fläche gleich bleibt? Darum geht es doch sicher, oder?

  3. Video?

  4. @OxKing:
    Bei den Krümmungen, die die haben, ist das weit genug weg. Ich denke mal soweit das 4K dann auch keinen Mehrwert mehr hat. Eine gekrümmte Bildfläche macht allerdings nur bei einem Projektor Sinn, da sonst die Ränder unscharf werden. Daher ist die Kinoleinwand gekrümmt. Bei einem Fernseher macht das keinen Sinn, ausser halt aus Design Gründen. Und wie Sascha geschrieben hat, hast Du bei größeren Gruppen Nachteile, was ja auch der Grund war die Dinger Flach zu machen. Die Röhre war ja auch gekrümmt (nur halt andersrum)

  5. @OxKing, @3 of 8:
    Ich kam ein paar mal in den Genuss, CurvedTVs zu testen und hatte aufgrund der Tiefenwirkung, für die die Krümmung der Bildfläche sorgt jedes mal die falsche Vermutung, dass ich 3D-Material betrachte. Es bringt also durchaus etwas. In den Setups war der Abstand jedoch auch abgemessen und auf die Krümmung angepasst.