Samsung TouchWiz UX, Samsung Galaxy Tab 10.1 und ein umgetauschtes iPad

Achtung! Mischbeitrag, zusammengewürfelte & lose Gedanken! Mhhhhh, was bleibt, wenn man erfolgreiche Tablets denkt, die kein iPad sind? Xoom? Nö. WeTab? Nö. HP TouchPad? Nö? Acer Iconia Tab? Ein bisschen. Asus Eee Pad Transformer? Ja, das sicherlich. Machen wir uns nichts vor: Nicht-iPads verkaufen sich einfach schlechter, weil es bislang halt noch kein so großes Universum drum rum gibt. Trotz alledem setze ich große Hoffnungen in Android, einfach deshalb, weil es meine technische Lust befriedigt, Dinge auszuprobieren.

 

Aber: Hardware muss auch Spaß machen, nichts turnt mich mehr ab, als Hardware, die ungeil ist. Sich schäbbig anfasst oder einfach nur blöd zu bedienen ist. Mein Freund Casi hatte heute etwas über die neue TouchWiz UX von Samsung gebloggt, welche ab Freitag Benutzern in den USA zur Verfügung steht. Ich finde HTCs Sense eigentlich schick, muss nach dem Genuss des Videos aber sagen, dass auch Samsungs neue Oberfläche etwas hermacht. Finde ich gar nicht sooo ungeil das Tablet. Zu sehen ist übrigens das Samsung Galaxy Tab 10.1 – das ohne V, also das dünnere und neuere. Das „normale 10.1V“ hatte ich ja bereits im Test.

Dieses ist übrigens ab heute in Deutschland zu haben. Ja, natürlich werde ich es mir anschauen, aber nein: ich werde es nicht kaufen. Vielmehr muss ich sagen, dass mir die etwas kleinere Variante mit 8.9″ mehr zusagt. Samsung hat schon drei Kurzspots in die Freiheit gelassen, die auf die Vorteile des Galaxy Tabs hinweisen sollen. Thinner, faster & lighter (Scooter?). Ich bin gespannt, ob das Ding rockt, oder ob es yet-another-Android-Tablet ist. Samsung macht momentan vieles richtig, muss man neidlos anerkennen.

Mein Asus Eee Pad Transformer habe ich bereits nach nur einer Woche wieder verkauft – an einen Bekannten, den ich durch mein Blog kennenlernen durfte. Es lag eigentlich nur rum. Vielleicht sollte ich auch mein iPad 2 umtauschen. Das kann man ja so machen, schließlich läuft die BILD! nicht. Klarer Umtauschgrund. Was, echt? Ja, erzählt zumindest Akte von Sat.1. Streamt mal rein, geht ab Minute 4 oder so los 😉 – der Stefan Niggemeier hat auch etwas dazu geschrieben.

Frage an die Leser: ihr habt 600 Euro (+ / – n paar Ocken) und müsst ein Tablet eurer Wahl kaufen. Was wird es für eines?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

45 Kommentare

  1. frauhottelmann says:

    Also ich persönlich würde (auch wenn ich das Geld hätte) erstmal abwarten. Erstens finde ich zum Beispiel die neuen Archos Tablets sehr geil und zweitens bin ich nicht sehr von den ganzen Tegra Tablets überzeugt, die Leistung ist noch nicht wirklich dort, wo ich sie gerne hätte (vielleicht beim Tegra 3 dann…) und drittens warte ich mal ab, was Google mit Ice Cream Sandwich macht und ob die da endlich mal den Source Code raushaun!

  2. Wie wäre es, wenn man die 600€ spendet? Es gibt in Afrika genug Kinder, die nicht einmal Essen mehr haben und verhungern!

    Was glaubt ihr wohl, wie sich diese über auch nur ein Zehntel dieses Betrages freuen würden?

    http://derstandard.at/1311802674848/Horn-von-Afrika-Hungersnot-breitet-sich-aus-Sterbequote-unter-Kindern-alarmierend-hoch

    600€ für ein Spielzeug. Oder 600€, damit ein paar Kinder leben können? Sucht es euch aus!

  3. wie geil sind die Spots denn mal 😀

  4. Also ein Tablett muss auf alle Fälle noch hef, aber überstürzt will ich nix kaufen. Denn es ist für mich dann sehr ungeil, wenn ich damit im nachhinein unzufrieden bin.

    Ich werde also das Herbst/Weihnachtsgeschäft abwarten und hoffe auf ein Samsung mit SD Kartenslott.

  5. Bild läuft nicht auf dem iPad, also in meinen Augen ein klarer Kaufgrund

  6. Was nen Schwachsinn von Akte.
    Bild blockiert die Seite für iPad User und will ihre Schund App verkaufen und der Kunde hat dann das Recht, dass iPad zurück zugeben?!?

    Bedeutet dass dann auch, wenn ich einen VW Golf habe, damit aber nicht beim Rennen von Monte Carlo mitfahren darf, dass ich dann zum VW Händler meines Vertrauens gehen kann und dort den Kaufpreis zurück verlangen darf?!?

  7. Keines, habe mir das Galaxy Tab 7″ „damals wars“ für stolze 630 gekauft. Die Update Politik der Hersteller ist eine Sauerei. Und das gilt wohl für alle Hersteller. Sobald die Geräte einigermaßen verkauft sind, kommen neue und die „alten“ (mein Tab ist jetzt 8 Monate oder so) werden bei keinem Update mehr unterstützt. bzw. werden versprochene Updates nicht geliefert. Das heisst nicht, dass ich nicht zufrieden bin mit dem 7″ Tab. Ist ein geiles Stück Hardware.Was mich nervt, ist die Ignoranz von Samsung HTC und co.

  8. Ich würde mir davon das iPad 2 holen ( Was ich auch schon gemacht habe ;D )

  9. Ich habe das iPad2 und es läuft auch die Bild App für die Sportinfos. Man nehme einen anderen Browser und schon gehts auch. Ich würde mir gerne den Nachfolger vom Samsung Galaxy Tab 7″ holen. Wenn es dann mit einer höheren Auflösung kommt, finde ich, ist es das perfekte Tablet für unterwegs.

  10. Ein iPad 2. Warum? Weil es zu Android Tablets noch nicht genug gute Apps gibt, die ein Android tablet interessant machen würde. Im smartphone bereich schaut das anders aus, da tendiere ich klar zu Android. Des weiteren deshalb noch iPad, da es noch kein Android tablet mit update Garantie gibt!

  11. en schönes groses tablett, für 600 euro sicher auch plattvergoldet,
    es sollte nur für ne menge leute mit appetit auf schnittchenteller platz haben…
    nee ma im ernte:
    ich finde tabs/tablets/pads absolut uninteressant. ich würde die 600 ocken in was subjektiv sinnvolleres investieren, vllt in meine freunde oder ähnlich menschlich-netten mist 🙂

  12. iPad 2. Keine Frage.

  13. Appleforever says:

    Wer wirklich ein sinnvolles Pad haben will, kommt um das iPad 2 nicht herum.

    Alles andere ist Kinderspielzeug.

  14. Neben dem IPad wäre das neue Samsung 10.1 oder 8.9 meine Wahl.

  15. leosmutter says:

    Ganz klar wieder ein Acer Iconia. Ipad habe ich schon, aber benutze es eigentlich gar nicht mehr, seit dem ich das Android-Tab habe. Android ist (für mich jedenfalls) von der Gui her wesentlich besser als iOS.

  16. Ich warte auf die neuen Tablets von ARCHOS 🙂

  17. Sebastian Halbig says:

    Wenn es für mich selbst ist, wäre es ein Fujitsu Stylistic Q550, da ich es unter anderem für die Schule bräuchte.

    Anderen würde ich vielleicht das Transformer empfehlen.

  18. Okay, der letzte Spot ist echt lustig, wobei die anderen eher wie gewollt und nicht gekonnt wirken. Zu deiner Frage: Die erübrigt sich für mich, denn ich habe bereits das iPad2 und bin damit auch sehr zufrieden. Ich hätte niemals etwas anderes in Betracht gezogen, da ich einfach möchte, dass die Datensynchronisation optimal mit meinem Macbook läuft.

  19. maggikartoffel says:

    Ziemlich Off-Topic, aber bei dem Spot mit den Kindern im Fast Food Restaurant musste ich eher an „digitaler Verwahrlosung“ denken. Schaut euch mal das Video an: http://www.youtube.com/watch?v=7ae0tzVo8Fw Dann wisst ihr, was ich meine.
    Die anderen beiden Spots find ich aber schon ganz gut gemacht.

  20. Tut mir leid das sagen zu müssen, aber das Konzept von Android und den X-Hundert verschiedenen Anbietern mit verschiedenen Standards und verschiedenen Update-Rythmen lässt es schon von Haus aus nicht zu, dass diese Geräte mal an das iPad herankommen. Der Kosmos aus gut aussehenden, gut funktionierenden und gut bedienbaren Apps kommt beim iPad nicht von ungefähr. Hier können sich die Entwickler einfach an einem Interface und einem Bildschirmformat orientieren, nicht an 73.000 verschiedenen Hard- und Software-Kombinationsmöglichkeiten.

    Jedes Andorid-Tablet, das ich bisher getestet habe, kam von der Bedienerfreundlichkeit her einfach nicht an das iPad heran. Obwohl ich mir auch das nicht kaufen würde, wäre dies, hätte ich einen ausreichenden Bedarf, meine erste Wahl.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.