Samsung The Terrace: QLED-TV und Soundbar für den Garten

Samsung hat The Terrace vorgestellt. Dabei handelt es sich um Lifestyle-Geräte, die bei den Südkoreanern im Portfolio sozusagen mit The Serif, The Frame und The Sero koexistieren. Wie der Name schon verrät, so meint The Terrace einen QLED-TV mit 4K-Auflösung, der sich für Außenareale eignen soll – siehe das Beitragsbild. Da schlägt aber wohl nur zu, wer im Garten ordentlich protzen will und sich außerdem vor Einbrechern besonders sicher wähnt.

Zunächst erscheint The Terrace als Kombination aus QLED-Fernseher und Soundbar in den USA und Kanada, soll aber im Verlauf des Jahres auch Deutschland beehren – voraussichtlich im August 2020. Einen deutschen Preis verrät und Samsung noch nicht. Klar ist, dass man The Terrace in Varianten mit 55, 65 und 75 Zoll anbieten wird. Der TV ist dabei nach Schutzklasse IP55 gegen Staub und Wasser geschützt. Für den Screen gibt man zudem eine maximale Helligkeit von 2.000 Nits an, damit auch bei Sonnenlicht alles zu sehen ist. Es sollen Spitzen von bis zu 4.000 Nits möglich sein. Als Betriebssystem dient, wie bei Samsung üblich, Tizen. Auch die üblichen Smart-TV-Funktionen sind also an Bord.

Die im Lieferumfang optional bereits enthaltene Soundbar ist ebenfalls nach Schutzklasse IP55 resistent gegen Staub und Wasser. Zu den technischen Daten muss man etwas wühlen, stößt dann aber auf Informationen dazu, dass der QLED-TV offenbar ein LED-Backlight mit 90 bis 120 Dimming-Zonen verwendet. Der TV an sich bietet auch eigene Speaker mit zweimal 20 Watt. Die Soundbar legt da ordentlich nach und bietet 3.1-Sound mit 210 Watt. Sie unterstützt auch Bluetooth und Wi-Fi zur Verbindung mit anderen Endgeräten.

Weiterhin ist bekannt, dass der Fernseher aus dem Bundle The Terrace auch HDR10+, Apple AirPlay 2 und HomeKit unterstützt. 120 Hz soll der QLED-TV ebenfalls liefern. Im Lieferumfang soll auch ein Standfuß enthalten sein. Wie gesagt, fehlen für Deutschland leider noch die Preise, aber die US-Preise sind schon bekannt. Demnach kosten die TVs der Serie Samsung The Terrace mit 55, 65 bzw. 75 Zoll Diagonale jeweils umgerechnet 3.212, 4.588 bzw. 5.964 Euro. Wer Interesse an der Soundbar hat, muss nochmals ca. 1.101 Euro drauflegen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ein TV für den Garten. Das nenne ich Mal dekadent.

  2. chris1977ce says:

    Echt? Braucht man sowas?
    Ok, ich nehm manchmal auch die Portable Alexa (Harman-Kardon Allure Portable) mit raus zum Grillen, als Musik im Hintergrund, aber ne Glotze mit Soundbar für den Garten??? Da hörts bei mir auch auf.

    • chilibrenntzweimal says:

      Samsung testet halt aus, ob sich neue Geschäftsfelder erschließen lassen.
      Vielleicht fließen die Erkenntnisse aus diesen Fernsehern in die späteren Massenmarktmodelle ein, was zu begrüßen ist.
      Kaufen würde ich das auch nicht.

    • Wenn du in LA, Ibiza oder Cannes wohnst siehst du das Eventuell anders sowie ich es verstanden habe kommt der eh erst n

  3. Die Frage ist ob sich 6000€ lohnen bei dem Wetter in Deutschland.

  4. bmhamburg says:

    oooooder halt ein TV für die Dusche 🙂

  5. Samsung soll mal lieber die 2020er QLED TVs hier in DE ausliefern

  6. Mike Lowrey says:

    Sollten eher mal an hdmi 2.1 mit HFR usw entwickeln für outdoor nur Ip55 Zertifiziert niemals bei uns in Deutschland

  7. Ganz schön krank, irgendwie…

  8. Endlich der richtige TV fürs Gäste-WC?!

  9. Dirk Montgomery says:

    Warum muss alles nach draußen verlagert werden? Mir reicht es schon, dass ich an allen Ecken und Enden mit Musik beschallt werde, die ich einfach nicht hören will. Und jetzt hat mein Nachbar also auch noch die Möglichkeit, RTL2 im Garten zu schauen und mich mit zu verblöden.
    I don’t want to live on this planet anymore…

  10. Neben der genannten Wasserdichtigkeit würden mich zusätzlich die Anforderungen hinsichtlich Umgebungstemperatur und Luftfeuchtigkeit interessieren. Gerade wenn das Ding in einem Gartenhaus oder gar draußen steht. Nichtsdestotrotz: First World Problems ;-D

  11. Am interessantesten ist doch das echt helle Panel – moderne Wohnungen haben heute sehr großflächige Fensterfronten und sind im Sommer sehr hell ausgeleuchtet . Ein gutes helles Display mit den oben zitierten Werten wäre da auch indoor fürs tagsüber gucken ein Gewinn . Viele preiswert-Bildschirme sind ja eher funzeln als daß sie gute helligkeit böten . Und z. B. Vereine oder Gaststätten mit Aussenbereich könnten mit sowas public viewing ohne ‚Beamer anbieten , dann hat man den einkaufspreis über das ausgeschenkte Bier schnell wieder rein . Das ganze auf einen Rolltisch montiert , über Nacht innen unterbringen gegen diebische Elstern . Für diese Bereiche gar nicht so unsinnig.

  12. Entweder gehe ich in den Garten oder ich schaue Fernsehen. Er kommt auf die Idee, dass jemand das Bedürfnis hat, im Garten fernzusehen???

    Naja vielleicht irre ich mich auch wie damals die Marktanalysen von Sony, die nicht erwartet haben, das Leute beim Joggen Musik hören wollen

    • In einem Biergarten oder einer Gartenwirtschaft könnte ich mir das ganze gut vorstellen. Besser als ein überforderter Beamer ists allemal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.