Samsung stellt zur CES Family Hub 2020 mit neuen Funktionen vor

Am kommenden Dienstag startet die CES 2020 in Las Vegas. Im Zuge zahlreicher Neuigkeiten aus allen Sparten hat sich Samsung dazu entschieden, schon vorab seine neuesten Features des kommenden Family Hub 2020 vorzustellen. Hierbei handelt es sich um den smarten Kühlschrank des Unternehmens, der sich laut eigenen Aussagen vor allem an vielbeschäftigte Familien richtet, denen ein einfacher, kalter Kühlschrank nicht ausreicht.

Der Family Hub 2020 wird über KI-verstärkte Kameras im Inneren, eine intelligente Mahlzeitenplanung und neue Funktionen für das Family Board verfügen. Die sogenannte ViewInside-Kameras scannen die Produkte im Kühlschrank mit einer neuen KI-Bilderkennungstechnologie, erkennen diese und können auch feststellen, wenn sich die Menge eines Produkts verringert und informieren entsprechend darüber. Legt ihr im Family Hub eigene Ernährungspräferenzen fest, so schlägt euch das System regelmäßig passende Rezepte vor und hilft sogar bei der Erstellung eines Mahlzeitenplans anhand des Kühlschrankinventars. Natürlich erstellt euch der Hub auch direkt eine Einkaufsliste für jedes Rezept. Der Meal Planner erlaubt zukünftig zudem mit einem Klick einen Mahlzeitenplan für eine ganze Woche anzulegen.

Noch mehr ins Detail geht Family Hub bei der Planung von Mahlzeiten dank der integrierten Technologie von Whisk, mit der es dem System möglich sein soll, die Planung einer Mahlzeit (sogar einer Wochenmahlzeit) anhand von auf die Gästezahl angepasster Rezepte und einer intelligenten Einkaufsliste zu vereinfachen.

Wie erwähnt, wurde auch das Family Board aktualisiert. Dieses unterstützt ab sofort auch Videoclips. So sollen sich Videos vom Smartphone aus auf den Kühlschrank übertragen lassen, wenn da wirklich Bedarf für sein sollte.  Parallel wurde auch die SmartView-Funktion verbessert, sodass sich mit dem Porträtmodus vertikale Smartphone-Videos sowie andere Social Media-Inhalte auf dem gesamten Bildschirm des Family Hub anschauen lassen sollen. Noch smarter wird der Family Hub dadurch, dass ihr dort ab sofort über 1.000 SmartThings-kompatible Produkte ansteuern könnt, womit die Schaltung smarter Lampen und dergleichen direkt über den Kühlschrank vorgenommen werden kann. Über das neue SmartThings-Video-Widget lassen sich zudem mehrere verbundene Überwachungskameras auf dem Display anzeigen.

Wann genau Samsung den Family Hub 2020 ausrollen will, ist noch offen. Sicherlich werden entsprechende Informationen noch zeitnah auf der CES 2020 verkündet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ich wollte schon immer mal vom Kühlschrank das Licht im Klo ausschalten können

    Läuft da Android oder Tizen als OS?
    Mit Tizen kann man dann wohl nur die Smart Home Komponenten von Samsung steuern.

  2. Woher will der Kühlschrank denn erkennen ob da Schinken, Lyoner, Gelbwurst oder Emmentaler eingewickelt ist?

    Automatisch dürfte das nur für Industrieverpackungen oder typisches Gemüse gehen. Dummerweise müssen davon aber die wenigstens Produkte wirklich gekühlt werden.

Schreibe einen Kommentar zu Thorsten Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.