Samsung sperrt mit Android 4.4 Update nicht authorisiertes Zubehör auf dem Galaxy Note 3 aus

Von Apple ist dies hinlänglich bekannt, Zubehör für iPhone und Co muss zertifiziert sein, damit es problemlos funktioniert und nicht mit dem nächsten OS Update seinen Geist aufgibt. Bereits vor Monaten war bekannt, dass Samsung den gleichen Weg gehen will. Bisher nicht umgesetzt, wohl aber sind die Authentifizierungs-Chips bereits in Zubehörprodukten implementiert. Mit dem gerade in der Verteilung befindlichen Android 4.4 Update für das Galaxy Note 3 wird dies nun umgesetzt. Zubehör, das nicht über den Samsung-Chip verfügt, funktioniert nach dem Update nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr.

Samsung

Mehrere Nutzer berichten davon, dass beispielsweise das Spigen S-View Flip Cover nach dem Update nicht mehr funktioniert. Einen Workaround gibt es auch, dieser erfordert jedoch, dass man ein Original Case von Samsung hat und den Chip dementsprechend in das andere Case bringt. Also keine wirkliche Option für den Endverbraucher.

Sicher, Samsungs Vorgehen kann man kaum ankreiden, es ist schließlich verständlich, dass man die eigenen Produkte verkaufen möchte oder wenigstens Einnahmen aus der Lizenzierung erhält. Das Problem ist hier allerdings, dass das Fremd-Zubehör vor dem Update funktionierte und Hersteller wie Spigen eben nun nicht funktionales Zubehör verkaufen. Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch, dass man sich nicht nur auf Akkus und Ladegeräte beschränkt, sondern auch etwas wie Cases per Chip schützt.

Könnte man bei Akkus noch mit dem Sicherheitsaspekt argumentieren, ist es im Fall von Cases wohl doch eher Profitmaximierung. Meiner Meinung nach ein großer Patzer, der sich direkt nach der Geschichte mit den Regional Locks platziert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. wie gut dass ich samsung bereits seit den letzten eskapaden und downgrades von meiner optionsliste gestrichen habe. bestimmt haben die dann auch verständnis für alle nichtkäufer 🙂

  2. Es ist ja nicht nur das Problem, (evtl. überteuertes) Original-Zubehör kaufen zu müssen, sondern es dann überhaupt irgendwo kaufen zu KÖNNEN. Als ich letztes Jahr mein Galaxy Note 10.1 gekauft habe, lag der Packung ein Flyer bei, in dem eine schöne Bluetooth-Tastatur für das Tablet angepriesen wurde, die ich auch gerne gekauft hätte – allerdings gab es die zu diesem Zeitpunkt entweder gar nicht mehr oder nur noch gebraucht….

  3. Paul Mircher says:

    @Andy: HAHA, selten so gelacht, bei dem Chip geht es darum Geld zu verdienen und nichts anderes. Sie können jederzeit alle nicht Apple Kabel unbrauchbar machen. Wenn Samsung auch noch damit anfängt…

  4. Und was kauft ihr euch dann?
    Die ganzen Firmen sind doch keine Almosen spendenen Engel

  5. @Hans.Wurst: Google-Geräte – Nexus und Motorola. Was anderes kommt mir nicht mehr ins Haus!

  6. paulchen panther says:

    Samsung wird langsam aber sicher mit solchen Gängelungen seine informierte Kundschaft vergraulen wie Apple dies schon seit langem tut. Android und sein Image als offen nimmt durch solche Aktionen auch Schaden.
    Vor nicht allzulanger Zeit überlegte ich mir eventuell ein „Note 10.1 2014 Edition“ zu besorgen, was ich aufgrund von Efuse und Flashcounter aber nicht tat. Das Note 3 war auch ein aussichtsreicher Kandidat als mein nächstes Handy, aber nur bis zum Bekanntwerden des Region Lock.

  7. @Paul Mircher:
    Nein, es geht eben nicht nur um Geldverdienen. Schau dir einfach mal die Amazon-Rezensionen zu den billigen Macbook-Nachbau-Netzteilen an – wie viele MacBookss da geschrottet wurden, nur weil die Leute in gnadenloser Geiz-ist-Geil-Mentalität zwanzig Euro sparen wollten…

  8. @paulchen panther:
    Das mit dem eFuse und Regio-Lock war (und ist) von Samsung ein massiver Griff in’s Klo.
    Trotzdem habe ich mich für ein Note 3 entschieden, weil es einfach das beste SmartPhone ist (so man den ein großes Handy sucht).

    Die Kompromisse, die du durch minderwertige Mitbewerber-Handys eingehen musst, sind definitiv viel größer als diese künstlich gepuschten Themen RegioLock & eFuse (die im Real-Life eh überhaupt nicht wahrgenommen werden).

  9. Kann Klaus nur zustimmen. RegioLock und eFuse sind aufgeblasene Themen die bei 99 % der User Null einfluss haben. Für mich ist das Note3 mit Abstand das beste Gerät in dieser Klasse. Selbstverständlich kaufe ich zu einem teuren Gerät auch keine 0815 Chinaware, daher können die zertifizieren was sie wollen. Dem ganzen Chinaschrott muss ein Riegel vorgeschoben werden.

    P.S. „gerade in Verteilung befindlichen Update“, die Aussage ist m.M. nach irreführend da noch nicht in Dt… Schade.

  10. @Klaus & Andy: Bei Apple ist es verständlich, bei Samsung die größte Sauerei. Komisch irgendwie merkt man da doch eine gewisse Fanboy-Sicht.

  11. @Note2Freund
    Es gibt aber auch genügend Hersteller, die qualitatives gutes Zubehör anbieten. Vor allen wird von den Fremdherstellern die Palette an Zubehör enorm erweitert. Oft bieten diese Zubehör, was Samsung selbst nicht bietet.

    Und Samsung geht hier zu weit. Wenn ich an meinem hochpreisigem Gerät, nicht mal mehr das schrottige InEar-Headset durch ein qualitativ hochwetiges Headset meiner Wahl ersetzen kann, hört es bei mir auf.

    Als nächstes kann ich in meinem Auto nur noch orginal Herstellerfußmatten, Sitzbezüge und Leuchtmittel nutzen, weil es sonst nicht startet oder was?

  12. Der letzte Müll

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.