Samsung sperrt mit Android 4.4 Update nicht authorisiertes Zubehör auf dem Galaxy Note 3 aus

Von Apple ist dies hinlänglich bekannt, Zubehör für iPhone und Co muss zertifiziert sein, damit es problemlos funktioniert und nicht mit dem nächsten OS Update seinen Geist aufgibt. Bereits vor Monaten war bekannt, dass Samsung den gleichen Weg gehen will. Bisher nicht umgesetzt, wohl aber sind die Authentifizierungs-Chips bereits in Zubehörprodukten implementiert. Mit dem gerade in der Verteilung befindlichen Android 4.4 Update für das Galaxy Note 3 wird dies nun umgesetzt. Zubehör, das nicht über den Samsung-Chip verfügt, funktioniert nach dem Update nur noch eingeschränkt oder gar nicht mehr.

Samsung

Mehrere Nutzer berichten davon, dass beispielsweise das Spigen S-View Flip Cover nach dem Update nicht mehr funktioniert. Einen Workaround gibt es auch, dieser erfordert jedoch, dass man ein Original Case von Samsung hat und den Chip dementsprechend in das andere Case bringt. Also keine wirkliche Option für den Endverbraucher.

Sicher, Samsungs Vorgehen kann man kaum ankreiden, es ist schließlich verständlich, dass man die eigenen Produkte verkaufen möchte oder wenigstens Einnahmen aus der Lizenzierung erhält. Das Problem ist hier allerdings, dass das Fremd-Zubehör vor dem Update funktionierte und Hersteller wie Spigen eben nun nicht funktionales Zubehör verkaufen. Interessant finde ich in diesem Zusammenhang auch, dass man sich nicht nur auf Akkus und Ladegeräte beschränkt, sondern auch etwas wie Cases per Chip schützt.

Könnte man bei Akkus noch mit dem Sicherheitsaspekt argumentieren, ist es im Fall von Cases wohl doch eher Profitmaximierung. Meiner Meinung nach ein großer Patzer, der sich direkt nach der Geschichte mit den Regional Locks platziert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Antwort ist simpel, einfach nicht kaufen.

    Ursprünglich hatte ich mal Interesse am Note3, dank dem eFuse-Chip ist das aber in Rauch aufgegangen.

  2. Wenn Samsung diese Linie weiter fährt, war das S4 mein letztes Samsung.
    Ausserdem bin ich der Meinung, dass ein Hersteller es auf der Pakung des Gerätes deutlich erkennbar machen muss, wenn dort nur spezielles (in diesem Fall Samsung-eigenes) Zubehör läuft. Das ist für den Kauf eines Produktes durchaus kaufentscheidend, wenn ich sonst damit rechnen muss, dass z.B. meine liebling Headsets oder BT-Freisprecheinrichtungen nicht mehr laufen!

  3. Heißt das, dass auch alle EU Bemühungen hinfällig sind die Ladegeräte zu vereinheitlichen? Ein (sicheres) HTC Ladegerät würde also nicht mehr funktionieren??? Ein hoch auf de Elektroschrott, der dadurch zusätzlich produtziert wird.

  4. @Helix: Es bezieht sich hier nur auf das Case und da haben sich schon Workarounds mit einem zweiten Magneten als Lösung gezeigt.

    Die mit den DRM im Netzteil war Apple.

  5. Der Grund warum ich sony und Samsung meide.

  6. Nexus… Google sollte sich neben Shops für unauthorisiertes Samsung-Zubehör stellen und Nexus-Telefone verkaufen. Wäre sicherlich irgendwie rechtlich vereinbar und machbar.

  7. Das macht Samsung genau richtig. Samsung entwickelt ein Produkt und andere verdienen sich am Zubehör eine goldende Nase. So läuft das nunmal nicht im Kapitalismus. Und Apple ist auch weit davon entfernt durch diese Praxis Pleite zu gehen. Ganz im Gegenteil. Der Zubehörhandel mit „zertifizierten“ Produkten läuft sogar ziemlich gut.

  8. @Soccerou
    Apple hat kein DRM im Netzteil.
    Das Netzteil funktioniert mit allen (nicht-Apple-)Geräten und alle USB Netzteile funktionieren mit Apple Geräten

  9. DRM in Apple-Netzteilen, ich hab selten so einen unwahren Scheiss gelesen.

  10. das war es dann bei samsung wohl mit dem offenen Android. müsste ich mir jetzt auch eine Samsung (zertifizierte) bluetooth freisprecheinrichtung fürs auto kaufen? gott sei dank habe ich kein einziges gerät aus dem laden!

  11. @Dominik
    Noch haben wir keinen Kapitalismus, auch wenn wir uns draufzubewegen. (Wobei der EUGH da ja heute auch mal eine Grenze gesetzt hat).
    Zudem wird der Markt entscheiden, ob Samsung da am Ende gewinnen wird. Androidgeräte gibt’s ja genug. Sicher, Samsung ist im Moment obenauf, aber der Markt ist volatil, insbesondere bei den Highendgeräten, da sind die Käufer durchaus informiert. Mit Apple hinkt der Vergleich, da hier eine ganz andere Markenbindung existiert.

    • @LinHead – was interessiert Samsung der Europäische Gerichtshof? Und Markenbindung spielt bei Samsung auch keine Rolle. Samsung flutet seit letztem Jahr dermaßen den Markt mit Geräten und bedient auch den Billigsektor. Es zählt nur Masse und das funktioniert.

  12. @Dominik:

    Andersrum wird ein Schuh draus! Ein Gerät ist umso besser, je mehr gutes(!) Zubehör es gibt – egal wer der Hersteller ist. Es ist gerade für den Geräte Hersteller besser, wenn andere Hersteller Zubehör anbieten, das macht die Nutzerbasis breiter!

    Meine Meinung: Im aktuellen Fall geht es vielleicht darum, für die Zertifizierung einfach Geld zu verlangen und so an jedem Produkt mitzuverdienen?

  13. Ach, das ist ja mal was ganz neues, dass Samsung seine Nutzer nach und nach in einen goldenen Käfig ala Apple einsperrt… Eigentlich sollte das Verboten werden, dass schon vorhandene Produkte im Nachhinein eingeschränkt werden.
    Aber die Lemminge werden den Elektroschrott von solchen Konzernen weiterhin kaufen und nur darauf kommt es letztlich an.

  14. @Mike3k
    Natürlich geht es Samsung nur darum noch mehr Geld auf dem Weg zu verdienen :).

  15. Ein Gerät aus der Samsung Galaxy-Serie zu kaufen hat mich bisher immer gereizt … Gott sei dank habe ich mir doch ein Google Nexus 4 gekauft. Samsung ist für mich jetzt genauso eine NoGo-NeverEver-Hersteller wie LG, die es sich bei mir durch ihre Update-Politik für das Optimus Speed versaut haben.

  16. Legitim ist das zwar aus Sicht des einzelnen Unternehmens, aber nicht aus Sicht einer funktionierenden Wettbewerbswirtschaft. Da sind alle Versuche schlecht, Mitbewerber durch Koppelungsangebote (nur „autorisiertes Zubehör“ erlaubt) zu behindern.

    Das nur mein Einwurf zum Thema legal vs. legitim vs. ökonomisch effizient.

  17. @Rob und Andy: Seit wann hat Apple MicroUSB-Netzteile?

    In den Lightning Netzteilen ist wirklich ein Chip drin, beim letzten großen Update gab es die Meldung, dass Nachbaunetzteile nicht mehr funktionierten. Bezeichnung DRM ist vielleicht etwas zu hoch gegriffen, aber es verhindert eben Fremdnetzteile.

    http://www.phonearena.com/news/Apple-blocks-unauthorized-Lightning-cables-with-iOS-7_id47612

  18. @Dominion

    Da geht’s um Lightning-Kabel, nicht um Netzteile. Und ja, die Bezeichnung DRM ist zu hoch gegriffen. Bei dem Chip handelt es sich um CRC (Prüfsumme) um Fehlerlosigkeit zu gewährleisten und um die Pins zuzuweisen (Lightning ist Digital-Out und der Stecker ist reversibel).

  19. Samsung ist wirklich das Apple der Androidwelt.
    Daher für mich genau so uninteressant wie die Firma die sie gerne sein würden.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.