Samsung: So lief es im vierten Quartal 2020 für den Hersteller

Samsung Electronics hat seine Finanzergebnisse des vierten Quartals 2020 veröffentlicht. Es sprang ein operativer Gewinn von 9,05 Billionen KRW heraus. Im Hinblick auf das Gesamtjahr 2020 konnte man Einnahmen von 236,81 Billionen KRW mitnehmen, was einem Gewinn von 35,99 Billionen KRW entspricht.

Das vierte Quartal war für Samsung sehr erfolgreich: Die Gewinne stiegen im direkten Vergleich mit dem gleichen Zeitraum 2019 um 26,4 % an. Angetrieben wurde das positive Ergebnis durch die Display- und Speicher-Abteilungen. Im dritten Quartal 2020 lag der Gewinn jedoch um 26,7 % höher als im vierten Quartal des letzten Jahres. So sank unter anderem die Nachfrage der Privatkunden zum Jahresende. Auch die Aufwertung des koreanischen Wons wirkte sich für Samsung eher negativ aus

Für euch vielleicht besonders interessant: Samsungs mobile Sparte hatte mit geringeren Gewinnen zu leben, da die Verkaufszahlen zum Jahresende sanken und die Kosten für das Marketing stiegen. Auch im Bereich der Unterhaltungselektronik sanken die Gewinne aus ähnlichen Gründen. Für das erste Quartal 2021 rechnet Samsung nun mit geringeren Gewinnen als zuvor, auch durch die anhaltende Stärke des KRW.

Für seine Galaxy S21 erwartet Samsung „robuste“ Verkaufszahlen und auch im TV-Bereich rechnet man mit „stabilen Ergebnissen“, befeuert durch die neuen QLED-Modelle. Spannend: Samsung Display wolle sich 2021 weiterhin auf neuartige Quantum-Dot-Displays mit großen Bilddiagonalen fokussieren. QD-OLEDs sind da wohl immer noch in der Mache. Die mobile Sparte hingegen wolle Flaggschiffe und Foldables sowie generell 5G-Smartphones ins Zentrum stellen.

Im mobilen Bereich rechnet man im Übrigen damit, dass die Nachfrage nach OLED-Displays steigen werde – nicht nur für High-End-, sondern auch für Mittelklasse-Smartphones. Außerdem wolle man 2021 die OLED-Displays auch verstärkt in Notebooks, Tablets und Fahrzeuge hieven. Dazu hatte Samsung Display ja auch schon aufgeklärt.

Mehr zu Samsungs Ausblick auf das Jahr 2021 und einen Rückblick auf das Gesamtjahr 2020 sowie insbesondere das vierte Quartal 2020 findet ihr in dieser Pressemitteilung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. So viel Text. Aber um drei (!) Beträge rasch von Google in Dollar oder Euro umrechnen zu lassen, hat es dann doch nicht gereicht. Bitte sehr:

    Es sprang ein operativer Gewinn von 8.1 Mia. US-Dollar heraus. Im Hinblick auf das Gesamtjahr 2020 konnte man Einnahmen von 211.85 Mia. US-Dollar mitnehmen, was einem Gewinn von 32.2 Mia US-Dollar entspricht.

    Fun fact: Wenn man die Jahreseinnahmen einfach durch 4 Quartale teilt, macht der gesamte Samsung-Konzern weniger Umsatz, als Apple mit dem iPhone allein. 🙂

Schreibe einen Kommentar zu kOOk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.