Samsung S-Health im Galaxy S5 misst den Stress

Samsung hat seinem Gesundheits-Kompagnon S-Health ein Update verpasst, welches neue Funktionen hinzufügt. Auf dem Samsung Galaxy S5 bekam ich gerade ein Update der S-Health Gesundheits-App und der Health-Services. Nach dem Update wies Samsung noch einmal auf den Umstand hin, dass die App mit ihren Funktionen keinesfalls einen Arzt ersetzt, sondern nur zu Lifestyle- und Fitness-Zwecken genutzt werden soll.

samsung-stress

Zu den neuen Funktionen gehört nun ein Stressmesser, der innerhalb der App über das Menü aufgerufen werden kann. Unten einmal der Screenshot, der das alte Menü im Vergleich zum neuen zeigt. Ebenfalls dabei: das Schlafmenü, welches den Weg in das Hauptmenü gefunden hat, hier werden Daten angezeigt, die zum Beispiel mit der Samsung Gear Fit aufgezeichnet werden. Ein Stressmesser im Smartphone – wohl eher Humbug, oder? Ich werde das Ganze mal beobachten – zumindest hoffe ich, dass ich bei Stress mal dran denke, den Stressmesser zu benutzen. Ansonsten weiss mein Körper meistens besser Bescheid als die Messung eines Smartphones.shealth

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Oh man, wo führt das hin. Diese Fülle an Health Apps und Funktionen suggerieren dem (uninformierten, also leider otto-normal-) Anwender so oft, dass diese Werte stimmen würden. Mit dem reinen Puls kann man wohl kaum aufs Stresslevel rückschließen, auch nicht wenn man Vergleichswerte aus vielen Messungen zuvor hat.
    Natürlich ist an all dem sinnvoll, dass man als Anwender stärker auf bestimmte Sachen seiner Gesundheit sensibilisiert wird.
    Aber sorry, ab nem gewissen Punkt find ich das schon echt fahrlässig. Warum springen alle Hersteller auf diesen Zug auf? Übersehe ich irgendeine bahnbrechende Technologie dahinter? …

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.