Samsung QLED 950T mit 8K und weiteres TV-Lineup für Europa bestätigt

Samsung hat sein neues 8K-Flaggschiff, den QLED Q950T, bereits im Rahmen der CES 2020 offiziell vorgestellt. Tatsächlich konnte ich das Gerät auch auf der Messe in Las Vegas in Augenschein nehmen. Toller TV, der allerdings auch seinen Preis haben wird. Wo wir beim Preis des Q950T sind: Den will Samsung leider erst zum CE-Summit, also am 5. oder 6. März nennen. Man rekapituliert aktuell aber noch einmal die technischen Details des QLEDs mit 8K.

So wird der Samsung QLED Q950T mit 8K in Europa mit Diagonalen von 65, 75 und 85 Zoll auf den Markt kommen. Punkten soll er designtechnisch mit seinem Infinity Screen, der ein Verhältnis von 99 % (Bildschirm zu Rahmen) biete. Das Gehäuse ist nur 15 mm dünn und es sind ab Werk sechs integrierte Lautsprecher für optimalen Sound vorhanden. Auch nach Europa kommen aber die Q800T mit Diagonalen von 55 bis 98 Zoll. Das ist sozusagen eine Art 8K-Mittelklasse, die neue Kundenschichten erschließen soll.

Klar, neue 4K-QLEDs wird es auch geben, das sind für Europa die Q60T, Q70T, Q80T, Q90T und Q95T, die jetzt in Größen von 43 bis 85 Zoll erhältlich sind. Für seine neuen TV-Modelle des Jahres 2020 hebt Samsung folgende Fähigkeiten hervor:

  • Quantum Dot AI ermöglicht durch das Zusammenwirken der branchenführenden Tizen-Plattform und des 8K-Content-Prozessors Upscaling für die unterschiedlichsten Inhalte. Unabhängig von der ursprünglichen Quelle oder der aktuellen Auflösung können Inhalte jetzt stets auf mehr als 33 Millionen Pixel angezeigt werden.
  • Adaptive Picture analysiert die Lichtverhältnisse der Umgebung und den Inhalt auf dem Display, um eine optimale Bildqualität zu gewährleisten, die unabhängig davon ist, ob der TV in einem hellen oder dunklen Raum steht.
  • Active Voice Amplifier reduziert die zweitgrößte Ablenkung der europäischen Verbraucher beim Fernsehen – störende Hintergrundgeräusche. Die Funktion erkennt automatisch Störgeräusche in der Umgebung und passt die Sprachverständlichkeit im TV entsprechend an.
  • Object Tracking Sound+ kombiniert die Lautsprecher an der Ober- und Unterseite sowie seitlich des Fernsehers mit einem KI-Algorithmus, der für einen dreidimensionalen Klang sorgt und den Ton präzise auf das Geschehen auf dem Bildschirm abstimmt.
  • Q-Symphony ist eine Multi-Speaker-Umsetzung, die für einen volleren Surround-Sound sorgt: Erstmals bleiben die oberen und seitlichen Lautsprecher eines 2020er TV-Modells auch dann aktiv, wenn eine externe Soundbar der Samsung Q-Serie angeschlossen ist. Das schafft einen noch kraftvolleren 3D-Sound.

Auf der CES 2020 konnte ich mir schon einen groben Eindruck der Features verschaffen: Das sogenannte Object Tracking Sound+ war für mich persönlich z. B. eine Luftnummer, während sich das Upscaling tatsächlich beeindruckend verbessert hat. Samsung weist zudem darauf hin, dass das am 24. März in Deutschland startende Disney+ ebenfalls als App für die neuen TVs kommen werde. Außerdem erwähnt man nochmals die gesteigerte Auswahl an digitalen Assistenten, welche nun Bixby, Amazon Alexa und den Google Assistant umfasst.

Für Lifestyle-Freunde hält man ja außerdem noch die allseits bekannten Serien The Serif und The Frame bereit – ergänzt das Angebot aber auch noch um The Sero, einen TV für Zuschauer, die ihr Smartphone beim Filmen immer falsch halten hochkant Inhalte konsumieren möchten.

Wie gesagt: Was die Preise betrifft, müssen wir noch etwas warten. Wollt ihr 2020 zu einem neuen TV greifen? Nehmt ihr Samsungs Geräte in die engere Auswahl oder sind OLEDs für euch doch die interessantere Alternative?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Meine Alternative wären TLCs QLED TV mit Mini LED. Sieht vielversprechend aus, den Abstand zwischen QLED und OLED zu verringern.
    Soweit ich das sehe gibt es die hierzulande noch nicht zu kaufen, bzw die 2020 Modelle sind noch nicht für Deutschland angekündigt.

  2. OLEDs gibt es einfach nicht zu bezahlbaren Preisen in gross. Alles unter 75 Zoll ist ein gepimptes Tablet. Deshalb ja: Die Angebote bleiben interessant.

    • zweiundvierzig says:

      blablabla….hauptache groß wie?

    • Schwachsinn! Im Gegenteil, alles unter 50 wäre mal interessant.

      • Echt. Vor allem LGs OLEDs werden mit 48 Zoll richtig interessant.

        Die könnten dank des geringen Input-Lags gar als großer Monitor in Frage kommen und dank HDMI 2.1 auch zum Gaming geeignet sein, wenn die neuen Grafikkarte im Sommer raus kommen sollten. Verstehe den Wahn zu noch größeren Glotzen nicht. Wwerden die Wohnungen immer größer oder warum braucht man heute etwas größeres wie 65 Zoll?

      • Was willst Du denn mit so einem kleinen Fernseher? Selbst in einem überschaubar großen Wohnzimmer sind 55 Zoll doch schon das absolute Minimum als sinnvolle Größe.

  3. Würde auch immer wieder zu einem OLED greifen, auch wenn ich ein wenig mehr zahlen muss.

  4. Und wer braucht momentan 8K ?? Echtes 4k Ist ja schon selten. Das gleiche wie bei 5G, erst gehypt und dann………. Nichts, bzw nur in wenigen Großstädten, weil viele Firmen nicht mit der Entwicklung mithalten können.

    • andere Länder sind weiter, D ist nicht die Welt, D ist ehe der Arsch davon, zumindest was Endkundentechnologie angeht und deren Infrastruktur.
      Aber auch anderswo ist nicht mal 4K angekommen… da ist 8K selbst von Profis nicht empfohlen, man soll doch paar Generationen abwarten und die gutverdiener mal Entwicklungskostensupport leisten lassen.

  5. Ich danke Samsung, dass sie als einziger Hersteller einen modernen 4K TV mit 32″ im Angebot haben. Den Q50 habe ich aktuell hier in meinem Arbeitszimmer und bin sehr zufrieden. Zusammen mit der Apple TV+ App ein tolles Teil.

  6. „Gehäuse ist nur 15 mm dünn und es sind ab Werk sechs integrierte Lautsprecher für optimalen Sound vorhanden“

    ??? Was soll da bitte noch an Sound rauskommen? Das ist bestenfalls flüstern, wenn die Soundbar dazukommt wird man NUR die Soundbar hören denn die Pulverisiert sämtliches geflüster

Schreibe einen Kommentar zu Marcello Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.