Samsung Q1/15: mehr Smartphones verkauft, dennoch erneut weniger Umsatz und Gewinn

Samsung kämpft seit ein paar Quartalen mit sinkenden Umsätzen, was nicht zuletzt dem schlechten Geschäft mit Smartphones zuzuschreiben ist. Das setzt sich auch im ersten Quartal 2015 fort, aber nicht mehr so drastisch wie die letzten beiden Quartale. Der Umsatz ging um 12 Prozent zurück, lag bei 44,2 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn sank um 30 Prozent auf 5,61 Milliarden Dollar im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das ist aber nur Samsung als Gesamtes. In Samsungs IT- und Mobile-Sparte sieht es liegt der operative Gewinn 57 Prozent niedriger als im ersten Quartal 2014.

Samsung

Samsung konnte zwar wieder mehr Smartphones verkaufen als im letzten Quartal, musste dafür aber Einbußen bei Tablets und Featurephones hinnehmen. Einen Aufschwung erhofft sich Samsung in diesem Bereich von den beiden neuen Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 edge, die im ersten Quartal 2015 noch nicht im Verkauf waren. Gleichzeitig rechnet Samsung aber auch mit weniger verkauften Geräten der Einstiegs- und Mittelklasse.

Was Samsung jedoch zu Gute kommt, ist die für das erste Quartal sehr hohe Nachfrage nach Speicher und Prozessoren für Smartphones, nicht zuletzt von Apple. Das sorgt dafür, dass geringere Gewinne aus der einen Sparte wieder ein wenig aufgefangen werden.

Das Geschäft mit TV-Geräten fiel im ersten Quartal erwartungsgemäß schlecht aus. Zwar wurde ein recht hoher Umsatz erzielt, insgesamt aber ein Verlust eingefahren. Das soll sich im zweiten Quartal auch nicht groß ändern, wobei Samsung damit rechnet, dass das UHD-Geschäft weiter wächst. Zu schaffen macht Samsung allerdings auch der starke Dollar, der die Beschaffung von Rohstoffen verteuert und generell für weniger Einnahmen sorgt.

Es wird sich im nächsten Quartal zeigen. ob Samsung im Smartphone-Bereich das Ruder noch einmal herumreißen kann, bisherige Aussagen zu den Flagship-Modellen lassen dies immerhin hoffen. Diese Geräte haben die größte Gewinnspanne, was sich auch positiv auf das Gesamtergebnis auswirken sollte, selbst wenn man insgesamt weniger Smartphones verkauft.

Die kompletten Zahlen findet Ihr bei Samsung Tomorrow, dort ist auch der Conference Call als Audio-Aufnahme verlinkt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

10 Kommentare

  1. Das war halt vor dem Verkaufsstart von S6 / S6 Edge. Wahrscheinlich haben viele, die ein Oberklasse-Phone wollten, auf die neue Generation gewartet. Gleichzeitig wurde die vorherige Generation (S5) so starkt im Preis gesenkt, dass in diesem Quartal keine großen Gewinne drin waren. Also nichts unerwartetes.

  2. Genau, unerwartet ist das nicht: Nach dem (Billig-)Abklatsch der Torversionen stellt man nun recht gute Geräte her. Und jetzt muss Samsung halt feststellen, dass es diese nicht für lau gibt.

  3. Edith sagt: *Vorversionen* natürlich.

  4. Tja, Samsung verliert immer mehr an Boden im Smartphone-Markt. Und mit den neuen Modellen haben sie sich da kein gefallen getan. Das beflügelt nur noch mehr Leute zum Wechsel auf andere Marken!

    Wozu auch teuer eine iPhone-Kopie kaufen, wenn man für das gleiche Geld das Original haben kann?

  5. Ich glaube mit dem S6 / S6 Edge berappeln die sich wieder. Ein wirklich tolles Gerät und ich finde die Premium-Ausrichtung die mit dem S4, spätestens mit dem S5 verloren ging, geht jetzt wieder auf.. Würde mir das S6 Edge tatsächlich holen, wenn ich denn im Android-Bereich unterwegs wäre. In der Position von Samsung, mit stark gesunkenen Verkaufszahlen, hätte ich aber den Verkaufspreis mindestens 20% geringer angesetzt. Auch wenn man erstmal draufzahlt. Einfach um wieder Boden gutzumachen.

    Was ich nicht verstehe: Warum macht man mit dem TV-Geschäft keinen Gewinn? Entweder sie kalkulieren „falsch“, oder es verkauft sich nicht genug. Letzteres kann man wohl ausschließen.. Gefühlt hat jeder 2. in meinem Bekanntenkreis einen Fernseher von denen!

  6. samsungs werden teurer und verkaufen sich zahlreicher…..trotzdem einbrüche ??? vielleicht stimmen die absatzzahlen nicht mit der realität überein oder samsung produziert immer teurer (dies eher nicht)

  7. ich kenne viele samsung tv promoter, die sagen mir alle das gleiche…. die geräte liegen qualitativ teilweise deutlich hinter geräten zb. von sony und panasonic zurück, bezogen auf die bildqualität und lebensdauer. samsung hat so einen großen marktanteil, weil die sich jahrelang aggressiv am markt positioniert haben. die geräte wurde ohne gewinn in den markt gepresst, vollgestopft mit umfangreicher ausstattung, das ergab eine gute preis/leistung und gute testergebnisse. mit media/saturn wurden entsprechende deals abgeschlossen, die sich samsung einiges hat kosten lassen… ziel war nur eins: ein hoher marktanteil.
    in diesem jahr (modellreihe „J“) hat samsung einiges geändert… die einstiegsgeräte haben veraltete technik, die mittleren modelle müssen mit deutlich weniger ausstattung auskommen und die top-modelle sind teurer geworden.

  8. Klar die S6/edge werden sich schon das eine oder andere Mal (hoffe genausooft wie Iphone6/plus) sehen lassen aber allgemein gibts ne Marktsättigung. Wer ein S4/S5 hat braucht zzt./nächstes Jahr kein S6/S7 oder anderes Gerät. Er kann sichs warscheinlich nich leisten und bei einem Vertrag steigen viele auf bessere Alditalk/Blau/Simyo Prepaidtarife um die sich mehr lohnen und flexibler sind. In Mobilfunksteinzeitdeutschland müssen die Provider umdenken damit Verträge wieder interessant werden ( zudem gibts 0% Finanzierungen die flexibler von der Dauer sind als 24Monate)…

    Das Problem ist dass kaum jemand hier über den Horizont der Geräte hinwegsieht um das Gesamtbild wahrzunehmen!

  9. Wir haben doch mitterlweile einfach eine gewisse Verbreitung und auch ein gewisses Maß an Performance erreicht wo man auch mit einem Mittelklasse Smartphone noch wirklich gut auskommt. Das Nexus 5 kriegt man unter 300 Euro und das Ding läuft und macht auch alles problemlos. Gut, wenn man die Benchmarks vergleicht hat sich z.B. beim S6 wieder was getan, die Menge an Leuten die überhaupt interesse an diesem Schwanzvergleich hat, oder nur bei über 60fps spielene will ist verschwindend gering. Sogar die App-Ersteller konzentieren sich auf die günstigsten Geräte, für fordernde Spieler ist der Markt halt zu klein.

  10. Hams-Jürgen Kruse says:

    Mit dem Regio-Lock ist Samsung für mich gestorben. Der Freischaltung durch 5 Minuten telefonieren vertraue ich nicht. Es gibt ja noch Alternativen, z.B. Huawei P8.