Samsung präsentiert am 26. Februar wohl das Galaxy Tab S3

Das Galaxy S8 wird es zum Mobile World Congress nicht geben, Samsung wird das neue Smartphone zu einem späteren Zeitpunkt vorstellen. Das hält das koreanische Unternehmen aber nicht davon ab, auf dem Mobile World Congress nicht trotzdem neue Hardware zu zeigen. Hierfür lädt Samsung nun zur Pressekonferenz am 26. Februar ein, los geht es um 19 Uhr. Was es geben könnte? Vermutlich das Galaxy Tab S3, zu dem neuen Tablet wurden auch bereits erste Informationen geleakt. Das Galaxy Tab S3 wird demnach leistungstechnisch auf dem Niveau des Galaxy S7 liegen, allerdings ist auch der mutmaßliche Preis des Tablets eher sehr hoch angesiedelt.

Das Galaxy Tab S3 soll es in zwei Varianten geben, einmal als WiFi-only-Version, einmal mit integriertem LTE-Modem. Das Display soll 9,6 Zoll in der Diagonalen messen und 2048 x 1536 Pixel Auflösung bieten. Ein Snapdragon 820 von Qualcomm und 4 GB RAM sollen sich ebenfalls an Bord befinden. Dazu kommen noch zwei Kameras (12 Megapixel rückseitig, 5 Megapixel vorne). Außerdem soll das Tablet gerade einmal 5,6 mm dick sein und mit Android 7.0 Nougat ausgestattet sein.

Tablets sind nicht mehr der große Markt, zu langlebig sind sie, die Leistungssprünge zu gering, um einen schnellen Neukauf zu rechtfertigen. Umso erstaunlicher, dass das Galaxy Tab S3 in der WLAN-Version bereits 600 Dollar kosten soll. Kann man sich fast nicht vorstellen, allerdings hat man von Samsung schon ganz andere Dinger gesehen, die man sich schlecht vorstellen konnte. 😀

Interessanterweise spricht Samsung in der Einladung von mehreren Geräten, die man präsentieren möchte, mal abwarten, was da noch so gezeigt wird.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Juckt das einen noch wirklich? So leid es mir tut, denn Konkurrenz ist immer willkommen, aber wirklich brauchbar sind nur die Apple Tablets… Alternativ wäre für mich Ubuntu Touch sehr interessant, wird und wird aber nicht fertig…

  2. Wirklich brauchbar sind nur Apple Tablets? Alles klar. Komm mal runter von deinem hohen Ross. Apple-fanatic…

  3. Sorry, aber so stiefmütterlich wie die anderen Tabs von Samsung behandelt werden, können sie das Ding gerne behalten.

  4. chris83 – ach, hättest du zu Ende gelesen und das Gehirn eingeschaltet… Apple-fanatic?!? Hast echt den richtigen erwischt!.. YMMD!!!

  5. @Max:
    Naja, wenn man schon so verallgemeinert, kann man nur ein Fanboy sein 😉 Ich persönlich könnte ein Apple Tablet nicht gebrauchen, weil all das, was ich mit meinem Android Tablets mache, mit iPads gar nicht oder umständlicher zu lösen wäre. Und was die Bedienung betrifft, ich persönlich glaube, daß Menschen, die meinen iPads seien besser zu bedienen als alle anderen Tablets nur einen Rechtfertigungsgrund brauchen für die Mehrkosten. Es gibt gute Gründe für iPad, sei es z.B. Facetime Abhängigkeit oder eine existente Apple Umgebung, aber das Argument wirklich brauchbar seien nur iPads ist Markenblindheit. Selbst mit dem billigen Vodafone Teil komme ich genauso gut zurecht wie mit dem iPad meiner Freundin. Kein Unterschied mehr.

  6. Von SumSum bin ich hinreichend enttäuscht. 🙁
    Ich habe das (damals schon teure) Tab S2 LTE (T815N) und warte noch immer auf das Update für Android 7.
    Warum sollte ich mich nun für das noch teuerere Tab S3 interessieren?

  7. @Max: Du hast wahrscheinlich keinen Chromecast, kaufst Musik und Filme nur über iTunes und willst auch sonst keine Daten von einem NAS auf dein Tablet ziehen. Dann, ja dann sind Apples Tablets wirklich toll.
    Nur, wenn ich ein Gerät will mit dem ich fast alles per Chromecast auf den Fernseher bekomme, mit dem ich bequem Musik und Filme bei Google oder Amazon kaufen kann, mit dem ich gekaufte Inhalte schnell auf mein NAS schieben kann (oder von dort runterladen kann), dann will ich sicher kein iOS Gerät.
    (Abgesehen davon – warum zur Hölle kann ich bei iOS Geräten die Apps nicht frei Anordnen? Es macht schlicht keinen Sinn alle Apps von links oben nach rechts unten anzurodnen.)

  8. Also ich habe noch ein Samsung Galaxy Tab 10.1 (2014).
    Derzeit kann ich mir aber nicht vorstellen noch einmal eins zu kaufen.

    Sollte das Tab kaputt gehen würde ich mir ein Surface kaufen.
    Der Preis ist zwar höher aber das Teil würde Laptop und Tablet in eins ersetzen.
    Dazu kommt das ich mit Windows mehr Möglichkeiten habe als mit dem ollen Android.

  9. Vielleicht erstmal abwarten, was Samsung präsentiert! 600 $ ist eine Ansage, aber selbst für das Tab 2 (8.0), das ich kürzlich gebraucht gekauft habe, werden noch > 300 € aufgerufen. Gutes (sofern es nicht explodiert) hat seinen Preis, und nach mehreren Billig-Tablets bin ich auch bereit, für mehr Qualität (Bildschirmauflösung, besserer Bildschirm, RAM, bessere Verarbeitung) meinen Geldbeutel etwas weiter zu öffnen. Weil: am Ende wird man mit dem Billigkram nicht glücklich (ich jedenfalls nicht). Uaaahh – wenn ich noch an die Tablets von Lenovo denke, ich hatte. Alleine die Auflösung war gruselig.

  10. Ich bin von einem iPad Air 2 auf ein Tab S2 umgestiegen. Kann also beide Geräte aus eigener Erfahrung bewerten. Von der Bedienung der Betriebssysteme, dem Bildschirm und der Performance schenken sich die Tablets meiner Meinung nach absolut gar nichts. Für das iPad spricht die bessere Haptik, die deutlich besseren Lautsprecher und die minimal bessere Akkulaufzeit. Ich persönlich mag das Google-Universum mit seinen Apps aktuell lieber als das Apple-Universum (hatte selbst verschiedene PowerBooks, MacBooks (Pro), iMacs, iPads, iPhones). Android 7 auf dem Tab S2 wäre nett, bringt aber auch keine unverzichtbaren Neuerungen. Unterm Strich wünsche ich mir beim Tab S2 nur bessere Lautsprecher und USB Typ-C, weil das Gefummel beim Laden nervt.

  11. Ich hatte damals die Qual der Wahl – Ipad Mini Retina oder Tab S2 8.0.
    Die Wahl viel nach reichlich Testen auf das Tab S2 8.0.
    Bedienung super, Verarbeitung top, Akkulaufzeit top, Schnell ist es auch.
    Und preislich mit 3G und 128GB (dank microSD) preislich deutlich attraktiver.

    Fuer mich war daher hauptsaechlich der Preis und die Flexibilitaet die entscheidenden Kriterien – sonst waren sich beide ebenbuertig.

    Man darf Apples iPads eben nicht mit 100Euro Android Tablets ausm Discounter vergleichen, das waere ein unfairer Vergleich.

  12. Zu Apple oder Android/Samsung auf Tablets:
    Ich habe im Haushalt alles, iPhone und iPad, Samsung S6 und Tab S2, kenne also auch alles, obwohl ich selbst aktuell bei Android bin.
    Beim Telefon nimmt sich Apple vs Android wirklich nicht viel, jedenfalls wenn man akzeptiert, dass Android-Updates immer sehr verspätet oder gar nicht kommen, aber eben auch bei weitem nicht mehr so wichtig sind wie damals beim Spruch auf Kitkat, Lollipop oder vielleicht auch noch Marshmellow.
    Bei Tablets muss man schon sagen, dass unter Android die Software oft weitaus schlechter an Tablets angepasst ist als bei Apple. Für meine Zwecke reicht es, aber ich benutze praktisch nur Chrome und ein paar Medien-Apps (FAZ, Netflix, Meditheken).
    Was ich ganz konkret am Tab S2 vermisse ist die Stift-Tauglichkeit. Klar kann man mit Stiften, die Finger simulieren, drauf malen, aber praktisch ist das für Notizen und alles völlig untauglich. Da hoffe ich, dass das S3 die Stift-Tauglichkeit von Samsungs „Billig-Serie“ A übernimmt. Aber bei Apple können das ja richtig auch nur die iPad Pros.

  13. PS: Habe das 10″ Tab S2 dank einer EUR 100 Cashback-Aktion von Samsung für EUR 250 oder so gekauft, und da kann man sich wirklich nicht beschweren.

  14. Ich nutze immer noch das Galaxy Tab S. Samsung scheinen offenbar auch die einzigen zu sein, die Tablets mit AMOLED-Display anbieten. Und selbst ohne AMLOED… Tablets > 9 Zoll mit WLAN AC, 3 GB RAM und SD-Karten-Slot und mal einen stärkeren Akku (die meisten haben unter 5.000 mAh, das Tab S hat 7900mAh) gibt es kaum. Dadurch, dass ich mittlerweile auch Filme/Serien sowohl von Amazon als auch Netflix auf der SD-Karte speichern kann, ist das Tablet mein liebster Begleiter bei Dienstreisen.

    Gut, Updates sind bei Samsung halt so eine Sache… Zum Release von Android 7 hat das Tablet,das zu dem Zeitpunkt schon über 2 Jahre auf dem Markt war, immerhin noch Android 6 erhalten. Und diesen Monat gab es wohl noch irgendein kleines Updates. Aber das Pixel C kostet auch 599 Euro mit 64 GB – und bietet weder AMOLED noch einen SD-Karten-Slot. Das iPad Pro bietet für 679 Euro gerade mal lausige 32 GB – natürlich auch nicht erweiterbar.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.