Samsung: Neuzugänge für die A- und M-Serie der Galaxy-Reihe

 

Vergangene Woche hat Samsung mit dem Galaxy A33 5G und dem A53 5G neue Smartphones der (oberen) Mittelklasse vorgestellt. Ohne viel Tamtam schiebt man nun weiteren Zuwachs für die A- und M-Serie hinterher. So wird das Portfolio nun um das Galaxy A13, das Galaxy M23 5G sowie das Galaxy M33 5G im Bereich der Einsteigergeräte sowie der unteren Mittelklasse verstärkt. Wie der Name es bereits verlauten lässt, setzen die neuen Galaxy-M-Smartphones da auch auf den 5G-Standard in puncto Konnektivität, beim A13 ist hingegen 4G das Höchste der Gefühle.

Im Inneren der Geräte stecken nicht näher benannte Octa-Core-SoCs. Beim A13 setzt man auf die Kombination aus 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Speicherplatz. Beim M23 sind es dann 128 GB Speicherplatz und beim M33 6 GB Arbeitsspeicher. Verschiedene Speicherkonfigurationen gibt es nicht, wohl aber die Möglichkeit zur Speichererweiterung mittels microSD-Karte. Auf den Geräten läuft Android 12 mit Samsungs Überzug OneUI 4.1.

Die nicht gerade klein geratenen Geräte setzen allesamt auf ein 6,6 Zoll großes Display auf der Front. Ein TFT-Panel mit Full-HD+-Auflösung. Während die M-Geräte auf eine Bildwiederholrate von 120 Hz setzt, sind es beim A13 lediglich 60 Hz. Die Frontkamera mit 8 Megapixeln steckt in einer Infinity-V-Aussparung.

Beim Galaxy M23 setzt Samsung auf ein Triple-Kamera-Setup bestehend aus 50 Megapixel Hauptkamera mit f/1.8, einer Ultraweitwinkellinse mit 8 Megapixeln (f/2.2) und einem 2-Megapixel-Tiefensensor (f/2.4). Die Hauptkamera fällt auch beim M33 5G und dem A13 mit 50 Megapixeln aus, bei der Ultraweitwinkellinse sind es 5 Megapixel (f/2.2). Zur Seite stehen, mehr oder minder nützlich, zwei 2-Megapixel-Sensoren (je f/2.4) für Makrofotografie und Tiefeninformationen. Die Sensoren benennt Samsung an dieser Stelle nicht weiter.

Außerdem? Alle Smartphones kommen mit einer Akku-Kapazität von 5.000 mAh. Während das Galaxy A13 mit 15 Watt geladen wird, sind es bei den beiden M-Modellen 25 Watt Ladeleistung.

Die neuen Smartphones sind in jeweils drei Farben erhältlich. Während das Galaxy A13 bereits ab dem 25. März verfügbar ist, muss man sich für das M23 5G und das M33 5G noch bis zum 8. April gedulden. Preislich werden 189 Euro für das Galaxy A13 fällig, während das M23 und M33 bei 289 Euro bzw. 349 Euro angesiedelt sind.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Gibt es irgendwelche Aussagen zur Update-Versorgung?

  2. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Bedeutet keine Angaben zu Updates, dass die Geräte nur die bisher üblichen 2 Jahre bekommen? Soweit ich mich erinnern kann, hat Samsung die 5 Jahre nicht auf alle Geräteklassen ausgeweitet. Oder?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.