Samsung: Neuer Smart Hub und eine Smart Control Remote

artikel_samsungSamsung rüstet seine TV-Geräte noch etwas weiter auf. Jüngst erst wurde bekannt, dass die neuen Geräte in Sachen Gaming noch eine Schippe drauflegen. Das betrifft sowohl den Game Streaming Service als auch Spiele, die heruntergeladen werden können. Beide Varianten werden ausgebaut, sodass das Angebot noch attraktiver werden soll. Samsung vermeldete neulich 4,5 Millionen Nutzer pro Monat, die auf das Gaming-Angebot zurückgreifen. Viele davon werden sicher über die Integration von PlayStation Now darauf zugreifen, bisher aber nur in den USA und Kanada verfügbar.

Photo-Samsung-Electronics-Introduces-Advanced-Smart-TV-User-Experience

Auch Smart Home soll mehr in den Fokus rücken, denn die TV-Geräte werden nun auch zum Smart Home-Hub für Geräte, die mit SmartThings kompatibel sind. Im Rahmen der CES 2016 hat man nun auch in Las Vegas verlauten lassen, dass man die Oberfläche der Tizen-basierten Geräte noch einmal umkrempeln möchte. Der Smart Hub soll demnach der zentrale Dreh- und Angelpunkt sein, hier soll man linearen aber auch On Demand-Inhalte schnell starten können, zudem noch schneller auf Inhalte angeschlossener Dritt-Geräte zugreifen können.

Samsung bohrt also quasi nur das Smart Hub-Interface auf, so lässt es sich beispielsweise vom Nutzer besser anpassen, zudem kann man bei Auswahl von Amazon Instant Video oder anderen Diensten sehen, was in der Mitgliedschaft des Nutzers enthalten ist und auch Vorschläge sind mit drin. Man probiert also Funktionen aus Dritt-Anwendungen möglichst nativ abzubilden, zudem versucht man, ein möglichst allumfassendes Angebot zusammenzufassen, sodass man bestenfalls keine Dritt-Boxen mehr braucht. Alles was man aus dem Netz so ziehen kann, soll auf dem TV landen. Inwiefern der neue Smart Hub auf die Geräte älterer Tizen-Generation kommt, ist bislang unklar.

Auch eine neue Fernbedienung auf Basis Tizen stellte man vor, die Samsung Smart Control Remote. Sicherlich nicht ganz so spannend für Menschen, die bereits Universalfernbedienungen wie Lösungen von Logitech einsetzen. Samsungs Lösung erkennt diverse Endgeräte, wie beispielsweise Kabel-Receiver, Blu-ray-Abspielgeräte oder auch Spielkonsolen. Genauere Details und einen Endpreis verriet Samsung bisher nicht.

Und nun mal zu euch: nutzt ihr das Smart in Smart TV – oder greift ihr da doch eher zu externen Lösungen wie einem Fire TV oder einem Apple TV? Rein für Netflix oder Amazon würde sicherlich ja vielen die Smart TV-App reichen…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

16 Kommentare

  1. Habe keinen SmartTV und nutze darum den FireTV für Instant Video und habe Kodi für Sachen auf dem NAS im Einsatz. Ist aber im letzteren Fall immer mit Frickelei verbunden.
    Neue Inhalte werden gut gefunden, längst gelöschte werden weiterhin als vorhanden angezeigt. Er wenn man etwas starten will merkt Kodi, dass es auf dem NAS fehlt.

    Insgesamt nervt es schon, dass sich SmartTVs jedes Jahr „neu erfinden“. Alte TVs bekommen wenig bis gar keine Aufmerksamkeit mehr. Darum sind mir Boxen a la FireTV, AppleTV etc. doch lieber.

  2. @Mr.c du musst in den Einstellungen nach Bibliothek bereinigen suchen. Dann werden gelöschte Dateien auch aus der Datenbank entfernt. Gibt auch ein Addon dafür wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Ich mache das immer händisch nach dem löschen von Dateien.

  3. Hab auch einen „Smart TV“ aber nutze Smart nicht im TV bzw. werden viele Sachen nicht mehr Unterstüzt das Gerät ist ca. 4 Jahre alt, nutze ein Fire TV damit bin ich besser bedient, glauben die Hersteller man kauft sich alle 2 Jahre einen neuen TV?
    Die sollten mal lieber einen 55″ (TV größe) Monitor rausbringen ;-), also einen TV ohne Schnik und schnack nur mit 4 HDMI Eingängen.

  4. Stephan G. says:

    Ich habe seit neustem einen Smart TV und nutze damit primär die Netflix und Youtube Anwendungen
    .
    Früher musste ich dies leider über die laute und vor allem Stromhungringe PS4 erledigen.

    Des weiteren hatte ich einen Raspi mit XMBC für Medien diversester art angeschlossen, auch dieser wurde teilweise ersetzt, wobei mir die Samsung Lösung überhaupt nicht gefällt. Doch -> weniger Kabel = BESSER

  5. Bisherige Ausflüge in die Welt Smart TV endeten immer mit Frustration über langsame und nicht intuitive Software bzw. Bedienung.
    Ich will auch nicht noch ein Gerät, das seine Apps aktualisiert, noch eine GUI oder noch eine Fernbedienung.
    Deshalb ist und bleibt vorerst der Chromecast die beste Lösung für mich. Ist einfach wartungsfrei und simpel.

  6. Harald Lauert says:

    Samsung hat in der Vergangenheit sehr fleißig an diesem Smart Hub rumgebastelt und ständig Features entfernt. Es wurde quasi immer schlechter und die neu hinzu gefügtem Features waren mies. Einzig Youtube habe ich noch genutzt. Jetzt habe ich den Nvidia Shield TV, ein tolles Gerät. Man kann seit ein paar Tagen Kodi aus dem Play Store installieren.

  7. Ich habe sowohl einen Chromecast, als auch einen FireTV Stick, nutze aber für Netflix, Amazon Prime Video und Twitch ausschließlich die Smart TV-Funktion meines Samsung Fernsehers (2012er Modell).
    Der FireTV ist beim Laden der App zwar etwas schneller, aber der Unterschied ist (für mein Gefühl) marginal, weshalb ich nie umgestiegen bin. Am Ende ist man Gewohnheitstier… 😉

  8. MobiusOne says:

    Auf unseren Samsung Smart TV nutzen wir nur Amazon Prime Video und die DS Video App von Synology.

  9. Habe einen Samsung aktuelle 6er Serie. Ganz gut für Mediatheken u.Youtube. Wäre ausbaufähig bei besserer Smartphone-TV Koppelung vor allem Sucheingabe Auswahlmenus sollte man vom Smartphone bedienen können.(Nexus 5x tut sich schwer mit Streaming auf Dnla)Mit S6 und Smart View Beta geht es schon.

  10. Passend dazu zeigte mir mein 1.5 Jahre alter Samsung smart TV gestern eine Meldung, dass der nächste Dienst abgestellt wird. Beim nächsten mal überlege ich mir doppelt ob ich noch von Samsung kaufe.

  11. Christian says:

    Wichtig ist für mich DLNA. YouTube ist nett, nutze ich aber nur extrem selten.
    Alles andere brauche ich nicht, und im Freundeskreis sehe ich auch daß den Kram kaum einer braucht.

  12. plerzelwupp says:

    Habe Chromecast-Stick und Amazon-Fire-TV an meinen Samsung Smart-TV (aus reiner technischen Neugier bzw. Spieltrieb). Die zusätzlichen Geräte nutze ich nur für spezielle Anwendungen – z.B. Musik-Streaming oder Youtube von Android-Geräten auf TV streamen. Für den VOD-Alltag schauen wir Netflix oder Amazon-Prime-Video direkt mit der TV-App.

  13. Smart TV Apps haben wohl grundsätzlich das Problem dass man auch einen recht aktuellen TV braucht. Einige Apps auf meinem 2012 E-Serie Samsung werden nicht mehr gepflegt; auch an Sky sieht man dass Smart TV bei einigen Herstellern kaum eine Rolle spielt.
    Da ich inzw. Fire TV stick & Chromecast nutze hat Smart TV nur noch ne ‚Backup‘-Funktion falls mal was anderswo nicht läuft.
    Sehr viel erledige ich aber seit neuestem mit dem Remx Mini (Android Mini-PC mit Remix OS). Mit BT-Tastatur und Maus + Android inkl. Fensteruntestützung kann man doch deutlich mehr erledigen. Vor allem muss man sich nicht über fehlende Apps wie bei FTV ärgern.

  14. Also wer Samsung ohne Schnicksnack will, soll zu Sony wechseln. Ich habe 2 Samsung und bin sehr von der Smart Home Sache bevorteilt. Durch ein NAS ergibt das Ganze, ein nettes Spielzeug.

  15. Ich wieder says:

    Habe Playto.tv app gekauft perfektes streaming Nexus 5x auf Samsung Smart TV, so soll es sein! Top Empfehlung.

  16. Oceanwaves says:

    HbbTV nutze ich öfters (primär die Mediatheken der Öffentlich-Rechtlichen), den SmartHub praktisch nur noch, um auf gelegentliche Aufnahmen auf der externen USB-Platte zuzugreifen. Viel mehr geht ja auch kaum noch, nachdem Samsung bei meinem zwei Jahre alten F7090 alle 3 Monate wieder eine Funktion einstellt. Der nächste Dienst wird morgen eingestellt…
    YouTube nutze ich auf Smartphone/Tablet und streame das Video dann höchstens auf den Fernseher.
    NetFlix und Konsorten brauche ich nicht. Die Syno ist mein Videorecorder, da liegen aktuell 300+ Spielfilme und ein paar Serien. Die Auswahl erfolgt über die VideoStation App auf dern Tablet, der Film wird dann von der Syno zum Fernseher gestreamt.