Samsung nennt Details zu seinen QLED TVs 2019

Samsung hatte schon auf der CES 2019 neue QLED-Fernseher für 2019 angedeutet. Allerdings nannten die Südkoreaner keine konkreten Modellbezeichnungen, Preise oder Erscheinungszeiträume. Jetzt gibt man einige neue Informationen preis und nennt zumindest die US-Modelle konkret. Da könnten die europäischen etwas abweichen – wie 2019 etwa bei den Q8FN (flat) bzw. Q8CN, die in den USA mit Direct LED aufwarten konnten, bei uns aber auf Edge LED setzten. Deswegen reichte man später noch den QLED TV Q8D nach.

Im Großen und Ganzen sollte das US-Lineup aber auch dem europäischen entsprechen. Im Hintergrund setzen die Fernseher auf Samsungs neuen Quantum-Prozessor. Dabei hat Samsung erneut sowohl Modelle mit 4K als auch mit 8K im Repertoire. Man setzt zudem auf noch größere Bilddiagonalen. Etwa bietet man die neuen QLED 8K der Serie Q900 mit bis zu 98 Zoll ab. Hier ist für euch eine Übersicht über die neuen Modellreihen und deren Diagonalen:

QLED 8K

  • Q900: 65”, 75”, 82”, 85”, 98”

QLED 4K

  • Q90: 65”, 75”, 82”
  • Q80: 55”, 65”, 75”, 82”
  • Q70: 49”, 55”, 65”, 75”, 82”
  • Q60: 43”, 49”, 55”, 65”, 75”, 82”

QLED Lifestyle 4K TVs:

  • The Frame: 43”, 49”, 55”, 65”
  • The Serif: 55”

4K UHD RU Series

  • RU8000: 49”, 55”, 65”, 75”, 82”
  • RU7300 (Curved): 55”, 65”
  • RU7100: 43”, 49”, 55”, 58”, 65”, 75”

Die RU-Serie ist dabei sicherlich etwas unglücklich betitelt, klingt sie eher nach einer Modellreihe für Russland. Wie man sieht, geht es aber auch mit den Reihen The Frame und The Serif weiter. Beide legen vor allem Wert auf das Design. Im Falle von The Frame erinnert der Look an klassische Bilderrahmen, während The Serif wie eine Staffelei wirkt.

Samsung hebt ansonsten speziell die Blickwinkel und verbesserte Beleuchtung der Reihen Q80 und Q90 vor. Zusammen mit den Q70 bieten diese drei Reihen zudem Direct Full Array, also eine ausgewogenere LED-Beleuchtung. Als High-End-TVs fungieren natürlich erneut die Q900 – leider erscheinen die neuen 8K-TVs unter der gleichen Bezeichnung wie die Modelle aus dem Jahr 2018, was für potentielle Käufer ein wenig verwirrend ist.

Die neuen QLED TVs unterstützen Apple AirPlay 2 und auch Apple iTunes – da hat Samsung ja im Bezug auf iTunes einen temporären Exklusivvertrag mit Apple abgeschlossen. Zudem nutzen die neuen Fernseher der Südkoreaner wieder die Sprachsteuerung über Bixby, sollen aber auch später sowohl Amazon Alexa als auch den Google Assistant einbinden. Gamer will man wiederum ködern, indem man AMD Freesync für VRR (Variable Refresh Rates) implementiert. Das soll Tearing und ein Stottern des Bildes verhindern, selbst wenn die Framerate des Spieles nicht konstant ist.

Preise und konkrete Erscheinungsdaten der neuen QLED des Jahres 2019 sind größtenteils noch offen. In den USA soll die Auslieferung wohl ab März 2019 beginnen. Einzelne Modelle erspäht man bereits bei US-Händlern, welche etwa den Q90 mit 65 Zoll für ca. 3.500 US-Dollar führen. Der Q60 mit 55 Zoll soll beispielsweise 1.200 US-Dollar kosten. Vermutlich dürfte Samsung da bald auch Erscheinungszeiträume und Preise für Europa nachreichen.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Samsungs „QLED“ ist für mich genau so eine Verarsche wie „Native 4k-/Echte 4k-/4k-Beamer“ oder AT&T neues „5G E“-Internet

    Nichtsdestotrotz würden bei mir bei einer Neuanschaffung auch nur Samsung oder LG in Frage kommen und dieses Marketingblabla alias QLED hätte Samsung nicht nötig.

    • Was stört dich daran konkret?

    • Als ich mir die Fernseher vor knapp zwei Jahren angesehen habe, sind QLED und OLED für mich rausgefallen. Es ist letztendlich ein Direkt LED (LCD) von Sony geworden. Das Bild ist immer noch der Hammer. Würde ich sofort wieder kaufen. 65XE9005. Ich habe aber auch einen Farbentick, für mich sind die Farben bei OLED zu übersättigt und wir haben Fenster hinter uns, und die QLED waren zumindest damals, grottig. Sieh Dir lieber alles an.

      Der Sony hat sogar vor zwei Wochen ein Update auf Oreo bekommen, da hätte ich jede Wette verloren, ich dachte Sony lässt alle im Regen stehen.

  2. Kapiere ich immer noch nicht. Apple setzt auf Dolby Vision, Samsung auf HDR10. Wie soll denn dann die iTunes Implementierung aussehen?

  3. Und wie sieht es mit DTS aus? Hat Samsung die Ankündigung wirklich durchgezogene und verzichtet auf DTS? Soll ja angeblich bei allen(!) 2019er Modellen so sein/werden.

  4. Also ich habe mit einem Samsung Außendienst gesprochen und der meinte, dass die Q900 dieses Jahr mit den im Herbst 2018 eingeführten Q800 Modellen weitergeführt werden. Ein Kumpel hat sich einen Q900 gekauft und der wollte halt wissen, ob er da nicht bald das alte Modell zuhause hat.
    Daher kein Wunder dass die genauso heißen, es sind die gleichen. Also wenn überhaupt gibt es Ende 2019 neue 8K Geräte.

    • Dr. André Westphal says:

      Das ist so nicht ganz richtig – die neuen Geräte bieten eine neue One Connect Box mit HDMI 2.1 (soll es zum Nachkaufen aber auch für die alten geben). Es stimmt aber, dass Samsung da aktuell noch sehr diffus kommuniziert und nicht ganz klar ist, ob nur die Box neu ist oder noch mehr. Das erzählen sie wohl morgen bzw. mittlerweile heute in Porto – da ist Event für Europa :-).

      Um die Serien etwas abzugrenzen steht auch im Raum, dass Samsung die 2019er-Modelle in Europa als Q950 veröffentlicht. Dazu wissen wir dann aber auch bald mehr. Ich schreibe nochmal dazu was, wenn es mehr konkrete Infos gibt :-).

      • Ja, das ist ja echt verwirrend. Es gibt also doch neue Modelle und die eigenen Mitarbeiter hatten das wohl selber nicht überblickt (angelogen haben die mich wohl nicht). Also der Nachfolger vom Q900 heißt Q950. Sehr seltsam dass es nach nur wenigen Monaten einen Nachfolger gibt.

Schreibe einen Kommentar zu Hajo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.