Samsung macht Sportlern keine Vorschriften zur Smartphone-Nutzung in Sotschi

Wir berichteten heute bereits über Samsung und die Nutzung von iPhones in Sotschi. Gerade erreichte mich eine Email mit der Stellungnahme von Samsung zu diesem Thema. Daraus geht hervor, dass Samsung den Athleten keinerlei Vorschriften macht. Die kommerzielle Vermarktung der olympischen Spiele werden vom IOC koordiniert, Samsung hat keinen Einfluss auf die Entscheidungen. Hier noch der Text von Samsung (Screenshot der PDF-Datei).

Samsung_Sotchi

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Die frage wer die übel nachrede in umlauf gebracht hat….

  2. Also entweder agiert das IOC hier von sich aus, was wieder einmal zeigt, dass das Interesse mehr am Geschäft als am Sport liegt oder man agiert im vorauseilenden Gehorsam, was zeigt, welche Macht die Marketingpartner wie Samsung haben oder an irgendeiner Stelle wird von irgendwem nicht die Wahrheit gesagt.
    Klarheit ins Licht können nur die Sportler bringen, die mal öffentlich machen, von wem sie was gesagt bekommen.

  3. Ich würde erst einmal abwarten, ob die Stellungnahme auch authentisch ist bzw. ob diese für Samsung in Gänze gilt.
    Ich kann mich noch gut an das Thema der SIM-Karten Region-Locks erinnern, bei dem jede Niederlassung ihren eigenen Kenntnisstand hatte und ich bis heute noch nicht weiß, was nun eigentlich gilt oder nicht.

  4. Aber es mit dem IOC genauso wie mit der FIFA. Die geben genau an welche Firmen werben dürfen und welche nicht. Auch nur diese sposoren dürfen von den TV Sendern gezeigt werden und in den Stadien darf nichts anderes hängen. Es geht übrigens so weit, dass jeder Sportler ja eine Olympiavereinbarung unterschreiben muss. Da hat der IOC festgesetzt, dass es sogar zum Ausschuss kommen kann, wenn ein teilnehmer gegen die Werbeklauseln verstößt.

  5. Name (erforderlich) says:

    Die sind doch alle nicht mehr ganz Frisch. Worum geht es hier? Um den Sport, nein es geht uns Geld ums Geld und ums Geld. Der Sport ist schon lange in den Hintergrund getreten und das nicht nur bei Olympia.

  6. Link zum offiziellen Statement?

  7. Bateman, es ist eine Mail, kein Link!

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.