Samsung Internet Browser: Tab-Übersicht ab sofort verbessert

Ich schrieb es schon einmal – ich schätze viele von Googles Diensten, im Falle des Browsers Chrome habe ich aber das Gefühl, dass der sich nicht unbedingt zum besseren entwickelt. Da fühlt sich, subjektiv von mir empfunden, der Samsung Internet Browser einfach besser an. Der Browser überließ auf dem Android-Smartphone in seiner „normalen“ Version schon dem Nutzer die Auswahl, wie Tabs dargestellt werden, nämlich in der Listen- oder Kartenansicht, in der Betaversion kam im Juli aber noch etwas hinzu, nämlich das Raster. Eine Kleinigkeit, die nicht nur optisch ansprechend ist – sondern auch nützlich. Könnte man fast den Horror bekommen, wenn man an Googles klägliche Experimente mit der Tab-Übersicht denkt. Nun ist die Rasteransicht auch in der finalen Version des Samsung Internet Browsers angekommen, sodass all jene in den Genuss der Funktion kommen, die nicht Betas testen. Die neue Funktion begrüßt euch direkt nach dem Update in der Tab-Übersicht, kann hinterher aber auch im Menü eben jener umgestellt werden.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Sparbrötchen says:

    Da hier wahrscheinlich Kenner mitlesen, wie beendet man den Browser, ohne ihn ‚abzuschießen‘ und wie löscht man beim Beenden automatisch alle Browserdaten?

    Beim manuellen „Browserdaten löschen“ sind nicht alle Optionen vorausgewählt, kann man das ändern?

    Gibt es eine Abkürzung statt jedesmal über Einstellungen – Datenschutz und Sicherheit – Browserdaten löschen – fehlende Optionen auswählen – Löschen zu gehen?

    Oder muß man sich dafür ein Makro basteln?

    • Du kannst einfach die Tabs schließen und dann mit der Zurück-Taste beenden.

      Willst du dabei alle Browserdaten löschen, dann wählst du aus dem Menü „Internet schließen“. Vorher natürlich einmalig einstellen, was alles gelöscht werden soll.

      • Sparbrötchen says:

        Danke! Sehe ich trotzdem nicht, aber das liegt sicher an mir. Dann suche ich mal im Netz, um hier nicht weiter zu stören.

        • Hast du denn in den Einstellungen „Daten beim Schließen“ aktiviert und wie gesagt dort alles eingestellt?

          Wenn ja, dann schau nochmals in die Einstellungen. Du kannst dir das Menü ja selbst zusammenstellen. Der Button heißt „Internet schließen“.

      • Für mich absolut Beste Browser, allein wegen die Schnellzugriff Funktion.

  2. Sehschlange says:

    Kennt jemand den Grund, warum Smartphone-Hersteller ihren Geräten einen eigenen Browser spendieren? Ich bin leider ratlos.

    • Machen nicht alle.

      Tatsächlich macht es Samsung aber, und das richtig gut.

      • Damit man nicht den Chrome-Schrott (hat nichtmal Adblocker) oder irgendwelche Spyware-Browser aus dem Store verwenden muss.

        • Also ich nutze Samsung Internet schon sehr lange und bin sehr zufrieden. Es ist sogar um einiges besser als der Chrome Browser.
          Es hat Addons wie ADBlocker, eine Videoassistent (Floating Video), es lässt sich personalisieren.

          Für mich ist Chrome zu stramm und

    • Sparbrötchen says:

      Markenbindung – zum Samsung Gerät erhält der User einen Samsung Browser, idealerweise nutzt der User dann auch noch die Samsung Cloud zur Synchronisation für die er einen Samsung Account benötigt. So bleibt Samsung beim User immer präsent und Daten fallen auch dabei ab.

      Kontrolle über die mitgelieferten Bookmarks, Schnellzugriffe und Suchmaschinen
      Dort zu erscheinen kann man sich von den Firmen bezahlen lassen.
      Samsung trackt diese Klicks durch eine Weiterleitung über seine Server
      https :// r.internet.apps.samsung.com/refer?url=http%3A%2F%2Fwww.amazon.com%2Fgp%2Fubp%2FoneButton%2Fconfig%2FredirectHome%3Ftagbase%3Dsmsg2-ubpl&sv=5&ui=&iv=12.1.1.36&mo=VFD%201400&oc=&cc=DE&ed=id%3D1572&fr=nativeHome
      (echter Link von meinem alten „Testtablet“ und mitgeschnitten mit HttpCanary
      https://play.google.com/store/apps/details?id=com.guoshi.httpcanary)

      zusätzlich kann man wie Samsung die Schnellzugriffslinks mit einem Affiliate-Link versehen und so an jedem Kauf mitverdienen
      Bei dem Amazon-Link hängt tag=smsg2-ubpl an der URL, das dann zu tag=smsg2-udpl-pczz-pzz.de-21 erweitert wird.

      Dazu kommen dann noch die Suchmaschinenvoreinstellungen, was Samsung bekommt weiß ich nicht aber Google zahlt mehr als 400 Mio US$ an Mozilla damit Google im Firefox voreingestellt ist.
      Apple erhält von Google mehr als 9 Milliarden
      https://www.businessinsider.com/aapl-share-price-google-pays-apple-9-billion-annually-tac-goldman-2018-9

      Und wenn man wie Samsung mehr als 1 Milliarde Browserdownloads hat, kann es sich lohnen, so noch ein paar Dollar extra zu verdienen.

      • Hinzu kommt dassSamsung Einfluss auf den eigenen Browser hat.

        Wenn sowas wichtiges wie „Internet“ auf dem neuen Smartphone des Opas nicht funktioniert, dann wendet der sich ggf an Samsung oder an den Verkäufer und kauft nie wieder ein Smartphone von denen.
        Schlecht, wenn Samsung da von anderen anhängig wäre.

        Als großer Smartphone-Anbieter die eigene Internet-Anwendung vollständig im Griff zu haben, ist deshalb schlicht lebensnotwendig.

    • Geld durch Werbeeinnahmen: Suchmaschinenanbieter zahlen sehr viel Geld um als Standardsuchmaschine voreingestellt oder empfohlen zu werden.

  3. Es gibt doch den Button „Internet schließen“ im Browser.

    Es gibt auch die Einstellung „Daten beim Schließen löschen „

  4. Ich liebe den Samsung Browser und er wird stetig besser.

    • +1

      Wie schon geschrieben, ist es für einen großen Anbieter wie Samsung auch extrem wichtig, dass sowas wie „Internet“ auf den Handys auf Anhieb gut funktioniert und an alle Arten von Kunden angepasst werden kann. Es ist ja nicht jeder ein Nerd.

  5. Thomas Thalheim says:

    Mir stößt bei diesem Browser eins sauer auf, was ebenso der Grund für meinen Wechsel zu Brave war:

    Es ist kurzgesagt erbärmlich wie weit Samsung von der Versionsnummer her beim Chrome Unterbau hinterher hängt.

    • Erbärmlich wie weit die Welt in allem was die Forschung geschafft und Freigegeben hat hinterher hängt.

    • Und diese für jedes Smiley-Icon neu in die Höhe schießenden Versionsnummern suggerieren dir nun, dass der Browser 3000% sicherer oder schneller ist oder besser Kaffee kochen kann oder was genau ist hier dein Argument?
      Klar, wenn ich im osteuropäischen Land X das offene WiFi auf der Bahnhofstoilette für meine Bankgeschäfte nutze, würde mich das auch sorgen aber die meisten Nutzer haben doch ganz andere Sicherheitsprobleme als einen „alten“ Browser, der ja doch regelmäßig geupdatet wird.

      • Verstehe ich nicht, wieso Osteuropäisch? Das WLan in der Bahnhofstoilette in Buchloe ist z.B. hervorragend, man muss dazu also nicht extra nach Osteuropa reisen.

        Und im Ernst: Thomas Thalheim hat recht, durch das alter bleiben viele schwerwiegende Security-Fixex ungepatcht, die ja Chromium dann immer offen legt. Offen gelegte Leaks die erst viel später gepatcht werden, sind in meinen Augen ein no-go.
        Ich verwende z.B. Vivaldi bei Android. Hat einen aktuellen Unterbau, eingebauten Werbeblocker, ist sehr konfigurierbar und einfach klasse 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.