Samsung Internet Beta: Version 9.2 kommt mit One UI und Smart-Anti-Tracking


Samsung Internet nennt sich Samsungs Interpretation eines Browsers, der bei Nutzern auch gar nicht so unbeliebt ist – Samsung kann hier den Vorteil von vorinstallierter Software sehr gut ausspielen. Samsung Internet gibt es ab sofort als Beta-Version 9.2, ein durchaus spannendes Update. Denn Samsung wird den Browser logischerweise auch auf das neue One UI trimmen, passt so natürlich auch viel besser zum System, das schon auf die aktuellen Samsung-Samrtphones eintrudelte und quasi Samsungs nächster Schritt in Sachen User Interface darstellt.

Samsungs One UI sorgt dafür, dass sich auch große Smartphones wieder mit einer Hand bedienen lassen. So wandern auch bei Samsung Internet Beta die meisten Bedienelemente nach unten, was sie einhändig leichter erreichbar macht. Aber nicht nur das, Samsung Internet erhält auch die Kompatibilität für den Night Mode, Browserelemente werden bei aktiviertem Night Mode entsprechend dunkel dargestellt.

Wem das noch nicht ausreicht, der kann auch noch einen „Dark Mode“ für Webseiten aktivieren. Die Webseiten werden dann angepasst, sodass diese ebenfalls hauptsächlich dunkel (mit heller Schrift) dargestellt werden. In gewissen Situationen kann dies schon angenehm sein.

Samsung Internet setzt zudem auf Chromium 67 auf und unterstützt auch WebAPK. WebAPK ist eine ganz interessante Geschichte. Speichert man eine Progressive Web App (PWA), erzeugt der Browser eine Installationsdatei und verwendet diese. Der Vorteil: PWAs werden vom System als normale Apps erkannt, man findet sie im Launcher vor und kann sie auch entsprechend wieder entfernen.

Ebenfalls kommt erstmals Smart Anti-Tracking zum Einsatz. Es soll Cross-Site-Tracking unterbinden, indem entsprechende Anfragen blockiert werden. Technisch stellt sich das so dar, dass Anfragen von Tracking-Domains keinen Zugriff auf Cookies erhalten. So können Cookies nichts über das Surfverhalten des Nutzers verraten. Smart Anti-Tracking muss aktiviert werden, zu finden in den Einstellungen unter Privatsphäre und Sicherheit.

Beibehalten wird unterdessen das Content-Blockig Extension Framework, der Nutzer kann also auch weiterhin Erweiterungen herunterladen, die ebenfalls Inhalte blockieren oder Tracking unterbinden.

Falls Ihr die neue Beta ausprobieren möchtet, werdet Ihr hinter diesem Link im Google Play Store fündig.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Hat bei mir schon lange Chrome abgelöst, obwohl ich nicht Mal ein Samsung Smartphone habe. Sehr guter Browser und das neue Design gefällt mir auch gut.

  2. Läuft – würde ich sagen, bei Samsung.

  3. Ja, der ist wirklich sehr gut, und ich habe sehr viele Browser getestet, gefühlt jeden 😀 Ich bin nicht so ein Samsung-Fan, alleine schon wegen der Bloatware, aber den Browser haben sie echt gut hinbekommen.

  4. Einziger guter Browser mit integriertem Werbeblocker. Beste App von Samsung bei weitem..

  5. Auch wenn der Autor dieses Artikels etwas gegen Samsung schießt, was wohl an der Vorliebe zu seiner Hardware liegt, ist der Samsung Browser nicht nur so beliebt weil er auf Samsung Smartphones installiert ist, sondern weil er von der Bedienung her am Userfreundlichsten aufgebaut ist. Chrome oder Safari sind dagegen eine Katastrophe.

  6. Chrome kann gegen Samsung Internet nicht mal ansatzweise anstinken.
    Alleine uncashierter Aufruf dieser Seite zeigt den unterschied deutlich.
    Und ein weiterer Vorteil sind die Inhaltssperren, welche mir 1. die Wahl des Anbieters (z.B. AdGuard) lassen und 2. komplette Filterlisten Verwaltung.
    Warum diese Bomben Funktion nur 2 Browser unterstützen… kann das einer erklären?

    Das ist mit Abstand der beste Browser für Android.
    Und ich lege meine Hand ins Feuer, die eher geringe Bekanntheit ist dem Namen geschuldet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.