Samsung in Sotschi: iPhone Nutzung durch Athleten bitte heimlich

Update: Samsung hat eine Stellungnahme herausgegeben, könnt Ihr hier nachlesen.
Samsung ist einer der großen Sponsoren der diesjährigen Olympischen Spiele in Sotschi. Damit die eigenen Geräte auch richtig zur Geltung kommen, verschenkte man deshalb an alle teilnehmenden Sportler ein Galaxy Note 3. Geschenk ist hier allerdings vielleicht der falsche Ausdruck, Samsung knüpft das Geschenk nämlich an ein paar Bedingungen. Unter anderem sind Sportler dazu angehalten, sollten sie denn ein anderes Smartphone verwenden – genauer gesagt ein iPhone – das Logo des Geräts unkenntlich zu machen ist. So will man wohl vermeiden, dass bei Ausstrahlung der Fernsehbilder Konkurrenzprodukte zu einfach zu erkennen sind. Ob es Strafen für Nichteinhaltung gibt, ist allerdings nicht bekannt.Schaut also bei der Eröffnungsfeier mal genau hin, mit welchen Smartphones die Athleten ihre Erinnerungen festhalten. Vielleicht entdeckt Ihr ja ein abgedecktes Apfel-Logo.

Samsung Galaxy Note 3

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Bei solch einem Thema wäre eine Quellenangabe sehr schön!

  2. @Alexander

    Es sind sogar 2 Quellen angegeben: Watson.ch | AppleInsider

  3. Am Hady sieht man die Quellen meist nicht :/

  4. @Peter

    Die sieht man – zumindest in der mobilen Ansicht auf dem iPhone – nicht.

  5. „Geschenk“ …hatte gelesen dass es sich nur um eine Leihgabe handelt. Und eine Strafe wird es wohl nicht geben, es ist eher eine „freundliche“ Bitte.

  6. „Samsung schenkt deshalb jedem Sportler ein Smartphone.“
    Wer trotzdem Apple benutzt bekommt es halt nur als Leihgabe 😉

  7. Wer will denn noch ein EiPhone benutzen, wenn er ein Note 3 geschenkt bekommt? 🙂

  8. Man muss fast sagen, dass das eine erstaunlich tolerante Regelung ist – viele andere Sponsoren verbieten sogar den Zuschauern schon das Mitführen von Produkten der Konkurrenzhersteller…

  9. Peinlich, aber das ist halt Shamesung. 😉

  10. @Sebastian: Vermutlich jeder, der beide zum Vergleich hatte.

  11. Die Sportler haben ja keinen Sponsorenvertrag mit Samsung, den hat das IOC. Es würde mich nicht überraschen, wenn das IOC auch da vorschreiben möchte, mit was man telefoniert oder seinen Webbedarf stillt. Wenn sie klug sind, werden sie (sowohl Samsung als auch IOC) sich hüten, da ein Verbot o.ä. auszusprechen, das gäbe jede Menge negatives virales Marketing.
    Wobei – wie positiv kann man eine Verbindung zu den Ehrenmännern des IOC und den Spielen in Sotschi (vom lupenreinen Demokraten eigenhändig organisiert) eigentlich sehen?

  12. Das ist echt eine peinliche Aktion für Samsung. Müssen also schon iPhones verdeckt werden, damit Samsung interessant ist. Ist für mich ein eindeutiges Eingeständnis. Man fürchtet sich vor Apple…

  13. na dann … ihr habt’s gehört Nokia, Apple, LG, etc.: schenkt den Sportlern 10 inch Tablets, die sieht man im Fernsehen besser, und die Asiaten filmen und photographieren damit auch 🙂

  14. So langsam wird das alles krank…sollte es stimmen lassen sich die Sportler noch vor den Karren spannen und machen mit ? Ich glaube die sind nicht auf ein Teil von Samsung angewiesen. Ich selber nutze zwei verschiedene Systeme, bin auf keinen Fall ein Apfelfan

  15. Also hier http://www.icatcher.com/samsung-verbietet-athleten-an-den-olympischen-spielen-die-nutzung-des-iphones/ steht schon etwas von Sanktionen, bishin zum Ausschluß von den Spielen…

  16. @Jonas: Samsung ist nun mal seit 1998 Mobilfunkausrüster der olympischen Spiele. Jedes Mal bekommen die Teilnehmer ein Gerät geschenkt und jedes Mal wird darum gebeten dieses auch in der Öffentlichkeit zu nutzen.
    Apple hätte sich ja auch um die Ausrüster-Position bewerben können. Die wird auch alle 4 Jahre ausgeschrieben.

  17. @klaus natürlich macht das note 3 für jeden sinn der ein großes gerät mit praktischen funktionen will.trotzdem: apple hat seine nach und vorteile… ich würd selbst aber wenn ein ipad holen und kein iphone…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.