Samsung hievt Steam Link als App auf seine Smart TVs

Samsung hat heute angekündigt, dass man die Steam Link Game App von Valve auf die hauseigenen Smart TVs hievt. Laut den Südkoreanern sei man damit der erste Fernseherhersteller, der Valves Steam Link direkt integriere. Welche Fernseher in den Genuss der Anwendung kommen? Laut Samsung sind es alle Smart TVs aus den Jahren 2016 und 2017 – inklusive der noch recht frischen QLED selbstverständlich.

In den USA lief bereits seit Juni ein Betatest zur App für Steam Link – aus Deutschland kam man aber anfangs nur über einige Umwege in den Genuss. Letzten Endes benötigt ihr dadurch an den TVs keine zusätzliche Hardware mehr, um Steam Link zu nutzen. Falls ihr Steam Link nie genutzt habt oder nicht kennt: Darüber könnt ihr Spiele von einem PC aus an den TV streamen, wenn beide Geräte im gleichen Netzwerk unterwegs sind. Wenn ihr mich fragt, ist da natürlich der direkte Anschluss aus Qualitätsgründen und auch wegen der Latenzen sinnvoller, aber Steam Link kann seine Reize haben: Falls der Gaming-PC etwa in einem völlig anderen Raum steht und ihr einfach mal eben am TV loslegen wollt.

Samsung selbst empfiehlt kabelgebundene Netzwerkverbindungen für beide Geräte, was die Bequemlichkeit dann auch schon wieder etwas reduziert. Aber die Option kostet nichts und überhaupt die Möglichkeit zu haben, ist natürlich eine nette Sache. Laut Samsung wird sogar 4K-Streaming unterstützt, wenn die Verbindung schnell genug ist. Wenn eurer PC und euer Netzwerk also die notwendige Power mitbringen, geht dann doch einiges.

PC-Gaming im Wohnzimmer ist immer noch so eine Sache: Ich habe etwa per se einen durchaus für Mittelklasse-Gaming tauglichen PC mit einem Intel Core i5-6600K, 16 GByte RAM und einer AMD Radeon RX 480 mit 8 GByte GDDR5-RAM. Da ich viel am Schreibtisch arbeite, nutze ich die Kiste aber aktuell nicht zum Zocken. Auch wenn es heute viele Möglichkeiten gibt, den PC an einen TV zu knallen, ist mir das im Alltag meistens doch zu nervig und ich bleibe bei der PS4 Pro. Gerade für mich wäre Steam Link dann aber an sich gar nicht so uninteressant. Vielleicht teste ich das Feature mal für euch an, sobald ich es am TV erhalte. Wann die Ausrollung genau in welchen Regionen beginnt, lässt Samsung in der Pressemitteilung nämlich noch offen. derzeit kann ich nur den Link zur Beta erspähen, noch nicht die finale App.

Werdet ihr Steam Link an Samsungs aktuellen Smart TVs mal ausprobieren? Oder handelt es sich hier für euch um eines der Features, das die Welt nicht braucht?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Wir haben zwar einen Samsung TV, allerdings aus 2014. Gefühlt ist der quasi noch neu. Daher wird es soooo schnell keinen neuen TV geben.
    Wir haben uns dafür aber vor kurzem die Steam Link bei der Aktion gegönnt.

    Gut also, dass die Funktion nicht auf unseren TV kommt. Wir würden uns sonst ärgern.

  2. Hatte zwar schon einen Steam Link, aber da die App echt gut umgesetzt ist und dazu das WIFI meines TVs noch stärker zu sein scheint, werde ich bei der App bleiben.

  3. Das wird doch mal Zeit! Steam in Home Streaming kann man bis auf den Steam Link selber nur auf Windows und Linux und Mac nutzen. Halt dort wo der Steam Client läuft. Raspberry Pi kann das auch nicht, keine x86 CPU. Android Stick? Geht auch nicht, gibt ja kein Steam für Android. Die einzige Möglichkeit wäre gewesen einen Windows Stick an den TV oder einen kleinen x86 PC an den Fernseher. Wenn es eine Android App für in Home Streaming gäbe, könnten doch alle Fernseher mit Android diese App nutzen. Finde es sehr wichtig dass Samsung diesen Schritt geht, nutze aktuell einen „Smart“ TV von LG. Die Steam Link Funktion ist wahrscheinlich für mich sogar ein Kaufkriterium für meinen nächsten Fernseher.
    MfG

  4. @retch, wenn du eine nvidia gpu hast, kannst du auch mit http://moonlight-stream.com/ z.b. von einem rpi, android etc, streamen.

  5. @André:
    „Samsung selbst empfiehlt kabelgebundene Netzwerkverbindungen für beide Geräte, was die Bequemlichkeit dann auch schon wieder etwas reduziert.“
    Das erschließt sich mir nicht ganz. Spiele PCs sind meist stationär. Und auch der Fernseher wird seltenst bewegt. Man müsste nur einmal, also beim Aufbau der Geräte Kabel verlegen/anschließen, danach bleiben die wo sie sind. Das klingt bei dir als wäre das ein ständiger Akt jedes mal erst die Kabel anzuschließen…

  6. Wirklich schade, dass Samsung die Fernseher nicht länger mit Updates versorgt. Mein Gerät ist von Mitte 2014. Der „Smart“ Bereich ist mMn eine Katastrophe! Selbst die Spotify App ist absolut unbrauchbar. Ich würde mich sehr über ein paar Updates freuen… ich habe nicht vor alle drei Jahre meinen Fernseher zu wechseln :/

  7. Nett um PCMR auch für die TV-Gamer verfügbar zu machen. Problem mal wieder: uneinheitliche TV-OS’s was toll für die (Steam) Entwickler ist…

  8. Dominic Becker says:

    Bei meinem Samsung UE50KU6079U war die App gestern (13.08.) verfügbar. Scheint aber noch den der Beta zu haben, da beim starten „Steam Link beta“ erscheint.

    Erst konnte ich den Host-PC nicht finden, habe dann gelesen, dass der TV einmal Soft-Resetet werden muss. (Ausmachen, Stecker ziehen, 30 Sekunden warten).

    Danach wurde der Host-PC gefunden.

    Das Spielgefühl ist trotz Wifi ( 5GHz ) extrem gut. Habe DOA 5, Alan Wake, CS:GO und Rocket League getestet.
    Alles war spielbar, besonders DOA und Alan Wake. CS und RL würde ich auch als spielbar, aber nicht Wettbewerbsfähig bezeichnen. Trotzdem beeindruckend wie minimal, größtenteils nicht spürbar der Input-Delay ist.

    Im vergleich zu meinem Steam Link per Ethernet läuft die App viel besser. Besonders bei CS:GO hat man gemerkt das der Steam Link zwischen druch hakt. Auch der Input Delay war merklich vorhanden. Bei der App hingegen Butterweich und sehr direkt.

  9. Wie sieht das denn dann mit der Kompatibilität der Controller aus? Der Steam Link unterstützt da ja neben dem eigenen noch ein paar andere. Per Kabel und auch Funk. Habe meinen Link damals als Vorbesteller gekauft, nutze ihn aber schon länger nicht mehr. Hat aber in der Vergangenheit per d/LAN immer prima funktioniert und werde ihn auch behalten. Selbst wenn wir uns mal einen Smart TV kaufen. Bevor ich Wert auf smarte Funktionen lege, würde ich ein Gerät mit einem halben Dutzend HDMI Eingängen bevorzugen.

  10. @Peter aka icancompute:
    Gerne auch ein Dutzend HDMI Eingänge!
    Muss bei mir schon mit HDMI Verteilern arbeiten (2x 3in1).
    Kennt jemand einen guten, professionellen HDMI Verteiler (mind. 6 in 1) dessen Eingänge bequem per FB umzuschalten sind?

  11. Dominic Becker says:

    @Holgi
    ich nutze meinen Heimkinoverstärker von Denon. Habe dort 9 HDMI Eingänge und habe somit HDMI Verteiler und Heimkino-Anlage in einem.

  12. Funktioniert bei mir auf einem UHD Samsung Fernseher ebenfalls gut. Ich habe an den USB Eingängen des Fernsehers eine Funktastatur mit Maus und einen Logitec Extreme3D Pro Joystick angeschlossen. Maus und Tastatur kann ich zur Spielsteuerung nutzen, der Joystick wird nicht erkannt. Gibt es da einen Tip und Trick?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.