Samsung Galaxy Watch5: Das sind die angeblichen Preise

Kollege Roland Quandt von WinFuture will die Preise der kommenden Smartwatch Galaxy Watch5 von Samsung erfahren haben. Auch eine Watch5 Pro und deren potenzielle Preise bringt er ins Spiel. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass die angegebenen Summen durch regionale Steuern und andere Faktoren möglicherweise je nach Land variieren.

Laut Quandt soll etwa die Samsung Galaxy Watch5 ohne LTE in der 40-mm-Version 300 Euro kosten. Das teuerste Modell wäre die 44-mm-Version mit LTE für 400 Euro.

Die Galaxy Watch5 Pro soll bei 490 Euro für die 45-mm-Version ohne LTE starten. Als Alternative an der Spitze stünde die Watch5 Pro mit abermals 45 mm und LTE für 540 Euro. Sollten sich diese Angaben bewahrheiten, dann wäre die Samsung Galaxy Watch5 (Pro) teurer als das direkte Vorgängermodell. In den aktuellen Zeiten wäre das leider keine Überraschung.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. APPLE IST VIEL TEURER!!!!111

  2. siktron_lan says:

    Die aktuelle Watch 4 wird ja aktuell geradezu verramscht.
    Mal schauen wie lange die Watch 5 die Startpreise hält.

    • Wollte ich gerade auch schreiben. DIe Watch 4 ist eine grundsolide Uhr, wenn auch mit ein paar Schwächen. Ja, Garmin ist besser bei Sport, Apple bietet das imho deutlich bessere Gesamtpaket bei der Uhr, v.a. was Apps und Geschwindigkeit angeht. Aber für ca. 140-160€ ist die Watch 4 eine gute Uhr.

    • Es gibt Dinge, die ändern sich einfach nicht. Ich habe etliche Wear-Uhren gehabt und bin vor einem Jahr (komplett) zu Apple gewechselt.

      Ganz ehrlich? Die Dinger sind nicht mehr als Spielzeug, auch wenn ich es im Sinne des Wettbewerbs schade finde, dass Google die PS einfach nicht auf die Strasse bekommt…daher kein Wunder, dass der Preis immer schnell im freien Fall ist, während man auch für gebrauchte Apple Watches noch gutes Geld bekommt.

  3. WTF – 500€ für eine Uhr die mit ach und krach wohl wider nur einen Tag durchhält? (egal ob Apple oder Samsung)

    das aktuelle Preisniveau von ca. 150€ für die 4er ist ja ok und auch das die Apple Watch was teurer ist (ist auch besser verarbeitet und Apple-bepreist)

    da müssen beide noch viel von Huawei lernen, da habe ich Akkupower für 4-7 Tage und bis auf die Payfunktion genauso gut am laufen, das einzige Killerkriterium für mich ist die Blutdruckmessfunktion der Samsung

  4. Habe die Watch seit 2 Tagen, im Neuzustand über Kleinanzeigen für 115€ (!) gezockt. Wahnsinn, was man für dieses Geld bekommt. Ein DEUTLICHES Upgrade zur Active2. Bin sehr begeistert und kann die Uhr für dieses Geld nur jedem empfehlen. Die Uhren werden mMn unterschätzt, Samsung macht da einen tollen Job.

    • Das kann aber nicht sein, denn die Watch 5 gibt es noch gar nicht zu kaufen.

    • Das Gleiche bei Garmin Uhren. Hab eine „Gebrauchte“ (Vom Vorbesitzer aber scheinbar kaum getragene) Vivoactive 4 für 126€ ersteigert, dabei wurde das Ding parallel für 280€ neu verkauft.
      Ähnlich sieht der Preisverfall bei den teureren Uhren aus, der dann besonders drastisch ist, wenn sich eine neue Gen anbahnt.

  5. Frage mich ja, was die Leute immer mit der Akkulauftzeit haben.
    Ich kommen mit AOD, Wlan, duchgehender Plusmessung, Schlaftracking (Da ist das Dispaly aus) über einen Tag.
    Morgens nach dem aufstehen kommt die Uhr auf die Ladeschale, dann gehts unter die Dusche und bis ich im Bad fertig bin ist die Uhr wieder bei 100%, war ja auch nicht komplett Leer.

    Finde das recht unproblematisch ehrlich gesagt. Mit dem letzten Update steht auchd er Google Assistan zur verfügung 🙂

    • naja, bin da noch klassisch unterwegs…erstmal muss so ein Ding Uhr können und dann einen Mehrwert bringen….
      Find das keine Verbesserung, für einen Smarten-Helfer, wenn ich den tägl. aufladen muss, da find ich Helfer nicht passend, für was?

      die 24h bei Apple und Samsung bekomme ich nur wenn ich wenig mit bezahle, kaum Nachrichten habe bzw. beantworte, nicht navigiere und und wenig z.B. meine Musik mit steuere

      über nen normalen Arbeitstag (kein Homeoffice) wird es bei mir damit eng, da sind mehrere Zahlvorgänge , Navi, Nachrichten etc. mit drin und da reichen keine 24h und da hab ich jetzt noch nix mit Aufzeichnung von Workouts und oder Steuerung des Smarthomes mit drin

      mal zum Veranschaulichen, meine Werte aus der Praxis:

      Armbanduhr mit Batterie >= 2 Jahre
      Withings/Nokia Watch ca. 30 Tage (rudimentärste Funktionen ähnlich Fitnessband)
      Huawei Smartwatches ca. 10 Tage
      Apple und Samsung ca. 24h

      • An den Laufzeiten wird sich so schnell nichts ändern, dafür müsste die Akkutechnologie einen Quantensprung machen. Aber so what? Zum einen laden die so schnell (Duschen reicht i.d.R. schon), zum anderen legen die meisten die Uhr Nachts eh ab. Mehrere Tage Laufzeit führen nur dazu, dass man es dann doch mal nicht auf dem Zettel hat und dann ohne Ladung dasteht.

        Im Übrigen müssen auch die meisten Smartphones täglich ans Netz, da jammert aber kaum einer.

        Zum Mehrwert: wenn Du den nicht erkannt hat, brauchst Du keine Smartwatch. Bei mir ist (trltz etlicher Geräte aus dem Apple-Kosmos) die Apple Watch tatsächlich schon die wichtigste Komponente, mit der ich unheimlich viel mache und die MIR einen erheblichen (!) Mehrwert bringt.

    • Problem ist, dass die Lebensdauer bei kleinen Akkus auch geringer ist, dh., dass du die Uhr nach 2-3 Jahren bereits 2x täglich aufladen musst.

  6. Apple Watch ist ganz klar die beste Smartwatch auf dem Markt, aber auch leider die hässlichste.

  7. Da Samsung sich dann mit den Preisen auf Applehöhe begibt muss sie sich mit der auch messen lassen und da wird die Watch 5 ganz klar den kürzeren ziehen. Zumal ein rundes Display immer verschenkter Platz sein wird. Bleibt dann auch die Frage wie lang gibt es da Updates?? Von der Wertstabilität will ich gar nicht erst reden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.