Samsung Galaxy Watch4: Offizielles Marketing-Material soll die Smartwatch zeigen

Es bleibt spannend, was sich da in Zukunft auf dem Smartwatch-Markt tut. Künftig vereinen Samsung und Google bekanntlich ihre Kräfte und entwickeln gemeinsam an „Wear“. Wear soll mit zahlreichen Neuerungen im Herbst erscheinen. Samsung gibt damit Tizen für Wearables auf, bei dem man einiges richtig machte und bringt da sicherlich einiges an wichtigem Knowhow in die Kooperation mit ein. Profitieren soll davon vor allem die Performance sowie die Akkulaufzeit. Letzteres ist auf dem Wearable-Markt ja noch eine der größeren Baustellen.

Samsungs erste Smartwatch mit Wear soll die Galaxy Watch4 sein – zusammen mit dem Galaxy Z Fold3 und dem Z Flip3erscheinen könnte. Ein virtuelles Event für den 28. Juni steht ja bereits in den Startlöchern. Nachdem für das Active-Modell bereits Renderbilder auf CAD-Basis aufgetaucht waren, wird es nun auch um die klassische Galaxy Watch4 laut. Dieses Wearable zeigt sich nun auf (authentischem), offiziellem Marketing-Material.

Die Bilder lassen doch einen guten Eindruck zu, wie die Smartwatch aussehen soll. Auch einige Eckdaten der neuen Smartwatch sickerten in diesem Zuge durch. So soll ein Modell in 40 mm und eines in 44 mm erscheinen. Eine Wasser-Resistenz soll bis 5ATM gegeben sein und geschützt ist die Oberfläche durch Gorilla Glass DX+.  Und sonst so? Zur Bedienung dienen zwei Knöpfe an der Seite. GPS ist logischerweise mit an Bord und auch Elemente des neuen Wear-Betriebssystems spiegelten sich auf den Watchfaces wider. Zudem dürfte es fünf Farbvarianten geben: Schwarz, Silber, Dunkelgrün sowie Rose Gold.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Schön letztes Jahr noch überlegt ob ich mir ne Samsung Watch kaufe. Gut, dass ich das nicht gemacht habe. 400€ ausgeben um dann ein Jahr später gesagt zu bekommen, dass man nicht mehr auf Tizen setzt. Somit dürften wohl füe Tizen nur noch bug fixes kommen aber die Entwicklungskapa wird wohl in wear gesteckt.

  2. Ich bin gespannt, ob der Marktanteil von Samsung durch Modelle wie dieses mit der Zeit steigt oder sinkt. Aber einfallen lassen mussten sie sich etwas. Sonst werden sie von Huawei noch mehr abgehängt. Ich bin mir nur nicht sicher, ob so ein Kaugummiautomaten-Modell so viele Anhänger findet. Und die Plattform zu wechseln, nachdem die Modelle mit Tizen für eine Steigerung des Marktanteils geführt haben, ist auf jeden Fall mutig.

  3. Was für ein Kindegarten-Design. Hoffe, dass es da auch Varianten gibt, die reifer aussehen. Apple gefällt mir in dem Punkt überhaupt nicht.

    Ja, klar, ist auch Geschmackssache. Mir sagt das aber nicht zu :).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.