Anzeige

Samsung Galaxy Tab: Verkaufsverbot bleibt bestehen

Viel muss ich nicht mehr dazu sagen, das haben andere schon getan. Aber da mich das Thema doch beruflich interessiert, lasse ich mal wieder ein paar Zeilen da. Heute ging es weiter vor dem Landgericht in Düsseldorf. Apple vs. Samsung, Während in Den Haag um den Verkauf der Galaxy-Smartphones gerungen wurde, ging es im Rheinland um den Verkauf des Samsung Galaxy Tabs. Ich hab da ja schon einiges zu gebloggt.

Und, was kam raus? Einstweilige Verfügung bleibt bestehen – das Gericht entscheidet am 9. September. Bin mal gespannt, welchen Impact die Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf auf die IFA 2011 in Berlin hat – schließlich munkelt man, dass dort das Samsung Galaxy Tab 7.7 vorgestellt wird. Einige Blogger werden euch sicherlich mit frischen Stoff versorgen – Samsung richtet dieses Jahr einen Blogger Roundtable aus (übrigens: jemand von euch auf der IFA?). Böses Apple? Heute partizipiert Apple, morgen Samsung. Recht haben und Recht bekommen sind bekanntlich zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Ich schaue dem Spektakel relativ emotionslos entgegen. Sollte Samsung Recht bekommen, dann steht Apple wohl einiges an Kosten ins Haus…

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Also ich habe keine Appel Produkte. Ich fand die Politik von Appel immer schon besonders den Kunden gegenüber fragwürdig. Aber das was sie sich zur Zeit leisten ist der obergau. Und wenn Samsung gewinnt und wird der Schadensersatz gegenüber Samsung wohl sehr Teuer werden. Also ich sage das Appel mit der Politik nicht lange auf dem Markt bestehen bleibt. So will doch keiner mehr mit ihnen Arbeiten wenn man dan Angst haben muss frühr oder Später Verklagt zu werden.

    Da der Appel Guru ja nun auch aufhört wird das sowiso Zeit das Appel umdenkt sonst ist bald nichts mehr mit Appel.

  2. hm, manche leute nehmen sich hier schon ziemlich wichtig und machen sich dabei nur lächerlich. apple wird es ziemlich egal sein ob hier irgendwelche apple-hasser nun keine apple produkte kaufen, die hätten eh keine gekauft. verlieren also sowieso nichts.
    und apple soll angst haben? ja wovor den? jedes quartal verkaufen die mehr iphones, ipads, macs usw, das geschäft brummt und dann sollen se angst haben? Ich bezweifel es.
    am meisten erstaunt mich ja die heuchlerei von menschen. wenn da jetzt zwei andere kontrahenten sich gegenüber stehen würden, wäre das den meisten sowas von egal oder würden sogar auf der seite von firma a stehen, die einfach nur ihre rechte schützen wollen. aber nicht bei apple, da wird erstmal fleissig drauf losgehauen und mit stasi/ns methoden argumentiert. so vergleiche sind einfach nur erbärmlich und ziemlich dumm. ihr solltet vielleicht mal euer geschichtswissen aufpolieren bevor ihr so menschenverachtende vergleiche zieht. echt krank …

    aber wie es dem auch sei. wer da nun recht hat und recht bekommt kann ich nicht beurteilen, am ende bin ich als kunde eh der verlierer, egal wer da nun „gewinnt“. zahlen tu ich das, sowohl als samsung als auch als apple kunde und das ist das was mich am meisten ärgert 🙁

  3. Naja, da verbietet man ein Tablet, von vielen. Wenn Apple sowieso jedes halbe Jahr ein neues iPad rauswirft, ist die Konkurrenz fast chancenlos.

  4. @Heiko

    4 Räder und fahrbar gab es ja auch schon vor den Autos. Das wurde Kutsche genannt und als die erfunden wurde, gab es das Patentrecht in der heutigen Form wohl nicht.

    Der Vergleich zielt darauf ab, wie das Verhalten der Teilnehmer in anderen Bereichen wohl wäre. So wie Samsung sich verhält, wäre das z. B. in der Automobilindustrie eben einfach nicht möglich.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.