Samsung Galaxy Tab S8 Ultra 5G bereits bei Amazon.de gelistet

Das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra war schon „Opfer“ mehrerer Leaks: Zum einen veröffentlichte Samsung selbst versehentlich (?) ein Bild des Tablets auf einer Support-Website. Vorher hatten die Kollegen von WinFuture schon alle technischen Daten ergattert – darüber hatte ich dann ebenfalls gebloggt. Jetzt nimmt Amazon.de sich mal eben des Geräts an. Denn man listet es nassforsch schon im Online-Shop.

Dort sind dann auch schon einige Daten des Samsung Galaxy Tab S8 Ultra hinterlegt. Laut Amazon.de komme das mobile Endgerät auf eine Diagonale von 14,6 Zoll bei einer Auflösung von 2.960 x 1.948 Pixeln. Die Produktabmessungen sollen 32,64 x 20,86 x 0,55 cm bei einem Gewicht von 728 Gramm betragen. Den Prozessor schlüsselt Amazon nicht genauer auf, verweist aber auf Qualcomm und 5G-Unterstützung. Es dürfte wohl der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 sein.

Laut Amazon beherberge das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra einen Akku mit 11.200 mAh und verwende eine Kamera mit 13 Megapixeln. Es soll hier Wi-Fi 5 Verwendung finden. 128 GByte Speicherplatz weist Amazon.de dem Tablet der Südkoreaner zu. Einen Verkaufspreis verschweigt man und bestellbar ist das Gerät auch nicht, da es als „Derzeit nicht verfügbar“ ausgewiesen wird. Immerhin: Auch Amazon gibt schon an, dass im Lieferumfang der S Pen enthalten sei.

Auch Amazon.fr führt das Tablet schon auf – auch mit einem Preisschild – 1.308,10 Euro solle das Samsung Galaxy Tab S8 Ultra demnach kosten und laut Amazons französischem Ableger ab dem 25. Februar 2022 in die Auslieferung gehen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Ich vermute, WiFi 5 ist im Artikel falsch. Es sollte WiFi 6 heißen, wenn ich mich nicht täusche

  2. Sorry, aber solange es keine so große für Tablets optimierte Appauswahl für Android gibt wie für Apple, wüsste ich nicht, wieso ich dafür so viel Geld ausgeben sollte. Für Multimedia gibt es deutlich günstigere bei Android, die das mehr oder weniger gleich gut können dürften. Produktiv ist man bei dem Formaktor eh nicht wirklich damit. Das iPad pro ist sogar billiger und bekommt länger Updates. Einzig Oled und größeres Tablet spricht für Samsung. Und die paar wenigen Personen, die wirklich einen Vorteil der Freiheiten von Android nutzen.

    • Ich frage mich wie viel so ein Teil als Fire Tablet kosten würde um es zum Konsumieren von Medien zu verwenden, denn mehr mach ich eigentlich nicht mit meinen Tablets. Das bisschen surfen und maps kann man vergessen.
      Aber eine Auswahl gibt es bei großen Tablets sowieso nicht.

    • @ Evelyn ja es gibt genug App´s die nicht angepasst sind auf die Größe oder eben Querformat.

      Auch ist man mit einem Ipad Pro auf Grund längerer Updates und dem besser angepassten App´s in Ipad OS denk ich besser aufgehoben.

      Mein S5e bekommt nicht mal mehr Android 12 mit One_UI 4 obwohl es jetzt erst 3 Jahre alt wird und noch für relativ viel Geld verkauft wird.

      Außerdem würde ich bei 14,6 Zoll dann ehr zum Chromebook oder einem Convertible oder Laptop greifen. Zumal man mit einem Tastaturbookcover von Samsung auch über ein Kilo liegen dürfte,

      Sei wie es sei, das Gerät wird bestimmt seine Abnehmer finden, für mich aber zu groß zu schwer zu teuer, wenn man bedenkt, was man bei Verkauf nach 3-4 Jahren (dann gibt´s keine neuen Androidversionen mehr und die Patches kommen nur noch 2x im Jahr) von den 1300€ noch wieder bekommt, fährt man mit einem Ipad besser.

      • Ich war jahrelang auf Android Tablets, beginnend mit dem Nexus 7 – Bin jetzt seit 3 Jahren auf einem iPAD und nur mäßig zufrieden. Der absolute USP für mich ist die grandiose Standby Zeit und Laufzeit an sich, das wars dann leider auch.

        Ich bin auch auf den verbreiteten Irrglauben reingefallen, dass die App-Kompabilität beim iPAD einfach deutlich besser ist. Leider musste ich dann selbst erfahren, dass dies zumindest in meinem Anwendungsfall kaum der Fall ist. Es gibt ja noch nicht mal nen gescheiten kostenfreien Taschenrechner, der richtig gut aufs iPAD skaliert ist und nicht aussieht wie ein Kaugummiautomat. Ich habe einige Apps auf dem Tab, die im „iphone Hochkant“ Modus laufen und richtig beschissen aussehen.

        Mein nächstes Tab wird daher wieder ein ANdroid Tab – wahrscheinlich eins aus der S8 Reihe. Samsung hat da einige sehr interessante USP’s. Du kannst z.B. nicht angepasste Apps „windowed“ im Landscape Modus starten. Gibts auf Youtube Videos zu sehen und sieht sehr schick aus! Auch ist das mit dem Multitasking bei Samsung deutlich besser gelöst, wenn ich mir Videos anschaue. Die Taskbar, die mit einem der letzten Updates dazugekommen ist, sieht auch sehr gut aus.

        Das mit den Updates ist natürlich so eine Sache. Aber Samsung garantiert ja auf die Flagship Tablets jetzt auch 3 Android Updates und glaub sogar 4-5 Jahre Security Updates. d.H. für das S8 sollte eigentlich erst mit Android 15 Schluss sein (Update wahrscheinlich Q1/25) – Für mich mehr als ausreichend!

        Ich finde die Updates eh überbewertet. Habe aktuell noch ein P30 Pro, das läuft wie geschnitten Brot und hat auch nur Android 10 – Das werde ich auch erst mit einem Pixel 7 oder S23 ersetzen – Also frühestens Ende des Jahres

        Zumal ich sagen muss, dass das 2018er IPAD mittlerweile auch schon nicht mehr sooooooo geil ist von der Performance. Also 3 Jahre ist für mich eh der maximale Usecase – ähnlich wie beim Handy.

        • Kann mich der Einschätzung bezüglich Performance teilweise anschließen. Was wurde der Chip bei den 2017/18er Pro Modellen und überhaupt das RAM Management in den Himmel gelobt.
          Nur scheint diese Lobhudelei Safari nicht sonderlich zu beeindrucken – der Browser verabschiedet sich bei mir regelmäßig wenn mal zwei Extensions und 5 Tabs aktiv sind.

          Bevor jemand wieder komisch fragt; hab das Gerät mit iPad OS 15 über iTunes komplett neu aufgesetzt und außer ein paar Apps und Bilder meines iPhones nix drauf.

    • Gibt es bei Apple denn etwas ähnliches wie DEX, womit auch sinnvoll mehrere Anwendungen gleichzeitig nutzen kann, etwas, das es bei Windows, Linux und macOS schon seit Ewigkeiten gibt?

  3. Wer 1.300 Euro in ein Android-Tablet statt in ein – notfalls gebrauchtes – Thinkpad X1 investiert, wird hoffentlich wissen, was er tut.

    • TierParkToni says:

      Ich hab „nur“ 800€ in ein TAB S7+5G investiert, allerdings mit Tastaturcover und Pen.
      Warum ?
      Weil ich mit der Update-Politik seitens MS keine Lust auf Zwangs-HW-Tausch hab.
      Das Tab ist mein „mobiler Schreibtisch“ (Citrix + MS-Android-Apps) und funktioniert dafür einwandfrei.
      Dazu ist es genial, es bei Terminen mit Wartezeit dabei zu haben und entspannt Nachrichten zu lesen oder ein ebook, Comic etc….
      Und wenns beim Laden mitm Tesla mal tatsächlich länger dauert, hab ich meine Serien offline dabei (der Ton wird dann via BT mit der Anlage im Auto abgespielt…
      Das alles via „just easy going“ ist mit MS nicht zu machen – bis heute jedenfalls nicht….
      PS : Ich hab sogar schon einen Abnehmer (600€), wenn das S8 rauskommt – so hab ich dann fast 15″ „jsut easy going“ dabei 😉 …
      Selbst mein Vorgänger, ein TAB S3plus hab ich erst kürzlich für 200€ (incl Tastaturcover und Pen+256 GB uSD) weiter verkaufen können – der neue Besitzer ist damit auch noch im Rahmen seiner Möglichkeiten vollauf zufrieden 🙂

  4. …nichrt mehr gelistet-…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.