Samsung Galaxy Tab S7: So soll das Tablet aussehen

Im März 2020 gab es erste Neuigkeiten zum kommenden Samsung Galaxy Tab S7. Vom Design oder den Specs war damals aber noch wenig zu erblicken. Nun zeigen neue Leaks das angebliche Design und verraten sogar die Maße: 253,7 x 165,3 x 6,3 mm soll das neue Tablet messen und somit etwas größer sein als das direkte Vorgängermodell.

Der Bildschirm des Samsung Galaxy Tab S7 soll auf 11 Zoll Diagonale kommen – an der Rückseite sitzen zwei Kameras. Vorne hat man die Frontkamera nach links geschoben, einen Stift soll man ebenfalls unter dem Samsung-Logo herausziehen können – nicht direkt aus dem Gehäuse, sondern einer kleinen Vertiefung an der Oberseite, ähnlich wie beim S6. Für den Akku stehen derzeit 7.760 mAh im Raum.

 

Das Samsung Galaxy Tab S7 könnte auch in einer 5G-Version erscheinen. Aktuell rechnet man mit der Ankündigung des Tab S7 sowie eines Tab S7+ für den Juli 2020. Der Preis soll in den USA wohl zwischen 650 und 700 US-Dollar liegen. Warten wir einmal ab, bis Samsung weitere Informationen preisgibt oder noch etwas spezifischere Leaks zu den technischen Daten folgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Und hier sehen Sie…. Die perfekte Kopie eines iPad Pro 2020…

    • Das Problem, das Design hatte Samsung vor Apple herausgebracht! Das Galaxy Tab s5 sah schon so aus! Es war eher Apple die es nachgebaut haben. Lasse mal bitte den Fanboy wo er ist. Apple ist nicht der Mittelpunkt der Erde.

      • Das Tab 5Se kam 2019 raus, das iPad Pro im heutigen Design 2018. Apple ist nicht der Mittelpunkt, das ist die korrekte Aussage deines Kommentars.

  2. Gutes Leben says:

    Welche produktiven Anwendungen gibt es unter Android, die ein Upgrade vom Tab S6 auf das S7 wünschenswert machen?

  3. Schön das Samsung neue Modelle bringt. Aber mit den Updates geht Samsung im Vergleich zu den S Geräten sehr stiefmütterlich um

    • Wozu auch mehr Energie an etwas verschwenden, was eh keiner kauft? Android-Tablets sind Müll, egal wie gut die Hardware auch sein mag. Mich wundert eher, dass Samsung die Tab S nicht längst eingestellt hat.

      • Komisch. Es gibt tatsächlich Menschen, die das anders sehen.

        Auch wenn ich selbst ein iPad nutze, so sehe ich schon einen Markt für Android-Tablets. Und die Hardware ist durchaus interessant, z.B. fand ich das Display des 5s grandios. Ich verstehe auch nicht, wie man etwas pauschal und ohne Argumente als „Müll“ bezeichnen kann, nur weil man es vielleicht persönlich nicht so geil findet. Das wirft eher ein schlechtes Licht auf den Kommentator als auf die Geräteklasse, die so diffamiert werden sollte.

        • Gutes Leben says:

          „Tim“ hätte es etwas dezenter formulieren sollen. Aber grundsätzlich hat er Recht.

          Google hat die Tablets doch längst aufgegeben. Viele App-Hersteller pfeifen auf den Landscape-Modus, sodaß die eigentlich für Smartphones gedachten Apps nur unglücklich auf einem Tablet laufen. Und eine wirklich gute Bluetooth-Tastatur dafür konnte ich noch nicht finden (und ich hatte einige).

          Letztlich bin ich beim Surface Go 2 gelandet. Und richtig zufrieden.

          • Naja, die Geräte sind weit weit weg von Müll. 99% der Apps, die vermutlich auf diesem Planeten auf Tablets benutzt werden (Chrome, Netflix, Google Maps, etc.) funktionieren auf meinem S6 genauso gut wie auf dem iPad der Freundin. Wer ein Tablet nur zum Medienkonsum verwendet, und das werden praktisch alle sein, braucht auf gar keinen Fall ein teureres iPad.

            • Die S-Reihe will mit dem iPad Pro konkurrieren. Darum sehen die auch 1:1 so aus wie ein iPad Pro. Und das billigste S6 Lite startet bei 370,- Ocken. Da kann ich gleich für 340,- zum billigsten iPad greifen und hab ein richtiges Tablet-OS, gut angepasste Apps, längeren Support und in 3 und mehr Jahren noch genug Saft im Chip.

              • @ Kalle „Richtiges Tablet OS“ hüstel hüstel, voll mit Fehlern. Nur ein Beispiel die immer wieder verschwindende Tastatur, wo dann nur ein kompletter Neustart hilft.. Schönes BS.

        • @Tandeki: Chapeau!

        • Mein Display vom Galaxy Tab s5e schlägt das von meinem iPad um Längen. Bei Apple dauert es noch Jahre, wenn es überhaupt kommt, bis die AMOLED Displays in den iPads bringen.

  4. Den Stift wird man nicht herausziehen können, sondern er liegt wieder auf der Rückseite, wie beim Tab S6… man sieht auch die leichte Vertiefung auch – sie ist nur wesentlich dezenter als beim Vorgänger. Allerdings hat sich schon da gezeigt, dass das einfach dämlich ist. Sie wollten Apples kopieren, es aber doch anders machen und das Resultat ist wie üblich schrecklich…

  5. 11“ ist echt lachhaft und für den Preis bekommt man fast schon ein IPad Pro im Angebot. Ich schreibe das übrigens gerade auf einem 11“ Pro 2020 das ich mir schweren Herzens gegönnt habe weil ich das Ipad extrem viel nutze. Ich freue mich jeden Tag an dem Ding (mehrfach). Ich bin schon lange in der IT tätig, aber das man so viel Performance und Funktionalität in so ein flaches Ding quetschen kann ist mir echt unbegreiflich. Und nein, das Magic Keyboard habe ich wieder zurückgeschickt 🙂

    • Sorry, ich hätte das noch erklären müssen, ich hätte erwartet, das Samsung dem großen Pro Konkurrenz macht und nicht ein 11“ rausbringt. Da gibt es unwesentlich kleinere IPads für viel weniger Geld die Kreise um ein Android Tablet tanzen.

      • Ich sag nur USB-C mit HDMI out über Hub und Samsung Dex!!! funktioniert super. Da kannst dein Ipad einpacken Daniel.

        Wenn ich an die vielen Fehler in IpadOS denke schaudert es mich jedesmal wenn ich zu meinem Bekannten muß mit seinem Ipad.

        • Stimmt nicht ! Identische Funktionen hat der neue Medien-Hub von Anker „PowerExpand Direct 6-in-1 USB-C PD“ für IPad`s.

          • Ja passt aber nur an das neue Ipad Pro!!! nix identisch!! Kein Desktopmodus wie z.B Dex. Außerdem die Bedienung mit der Maus da kann Apple nochmal ordentlich nacharbeiten. Selbst die extra Tasten der Maus werden von Android richtig erkannt!!!

            Was ich leider nicht weiß ist wird der Screen nur gespiegelt beim Ipad pro oder kann man „Anzeige erweitern“ einstellen?

            Weil bei Samsung kann man durch Dex die Bildschirme trennen.

            Und über den Preis eines Ipad Pro und den Hub braucht man nicht reden ist eben alles teuer bei Apple.

            Einzig was ich an Apple gut finde ist der wirklich lange Support.

            • Ich habe tatsächlich das neue Pro nur wegen USB-C gekauft, da man am Lightning Port fast nichts ohne Adapter mit Stromversorgung anschließen kann (dann geht aber auch alles). Die Maustasten meine MX Anywhere kann ich frei belegen, und sie wird per Bluetooth zusammen mit einer Zagg Flex Tastatur betrieben, ich weiß nicht was Du hast, funktioniert bestens. Ich habe auch einen USB-C Hub mit HDMI out, aber den benutze ich eigentlich nur bei Kunden für Präsentationen dann wird der Dekstop gespiegelt oder für USB-A oder SD Karten, bei GoodNotes gibt es noch eine Präsentationsmodus, aber den benutze ich so gut wie nie. Wir haben übrigens noch ein Air 2 hier als Familien Ipad laufen, vorgestellt Okt. 2014 das wird wohl noch IOS 14 (IpadOS natürlich) bekommen nach den neuesten Gerüchten. Preislich gibt sich übrigens das neue Samsung und ein Ipad Pro nicht so viel vor allem da man auch noch das von 2018 nehmen kann, ist auch heute noch schneller als das Samsung. Falls das neue Air auch mit USB-C kommt, gibt es gar keinen Grund das Samsung zu kaufen.

          • Ist nicht zu vergleichen, solange das iPad auf einem externen Bildschirm nur das Display spiegelt und 4:3 auf 16:9 wiedergibt. Celli hat da Recht, DeX funktioniert super, aber nur solange wie die verbauten USB C Anschlüsse qualitativ in Ordnung sind. ein Tab S6 hat ständig den Kontakt zum Monitor verloren, das Tab Ś5e hingegen nicht.

            • Stimmt so nicht ganz es kommt auf die app an Videos werden so gut wie immer im 16:9 wiedergeben und die meisten apps wo man etwas präsentieren kann können das auch. Das hat mir bis jetzt immer gereicht.
              Denke aber mal mit iOS 14 wird der 2 Monitor Support kommen.

  6. Wow! Vorne eine große glatte Fläche mit Bildschirm, hinten eine große glatte Fläche ohne Bildschirm. Und seitlich drei Tasten. Ich sage nur: GEIL, ENDLICH! 😉

  7. Mir gefällt es sehr gut auch wenn ich es nicht kaufen werde für das Geld. 2-3 Jahre Updates sind mir zu wenig für so eine Stange Geld. Auch wenn mir das Display besser gefällt finde ich das Samsung zu teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.