Samsung Galaxy Tab A8 2021: Technische Daten sickern durch

Ich hatte schon über erste Leaks mit Bildern des Samsung Galaxy Tab A8 2021 gebloggt. Nun sollen auch die angeblichen Spezifikationen vorliegen. Demnach bringe das Tablet der Südkoreaner ein LC-Display mit 10,5 Zoll Diagonale und FHD-Auflösung (1.920 x 1.200 Pixel) mit. Als SoC diene hier der Unisoc T617. Außerdem soll ein Akku mit 7.040 mAh verbaut sein.

Das Tab A8 wird ein Mittelklasse-Tablet mit bis zu 128 GByte Speicherplatz und einer Hauptkamera mit 8 Megapixeln, heißt es. Das mobile Endgerät soll natürlich der Nachfolger des Galaxy Tab A7 sein. Am Markt soll das Gerät in den Farben Gold, Silber und Grau zu haben sein. Es wird auch eine Einstiegsversion mit 3 GByte RAM und 32 GByte Kapazität geben. Die Varianten mit 64 bzw. 128 GByte Speicherplatz sollen jeweils 4 GByte RAM verwenden. Für die Frontkamera sind 5 Megapixel genannt.

Den Fingerabdruckscanner soll Samsung beim Galaxy Tab A8 in der rechten Seite untergebracht haben. Zudem seien Stereo-Lautsprecher im Quad-Aufbau mit Dolby-Atmos-Zertifizierung, USB-C und ein Port für 3,5-mm-Audio an Bord. Als Maße nennt man 246,7 x 161,8 x 6,9 mm. Auch eine LTE-Version des Galaxy Tab A8 sei wohl geplant.

Zu den Preisen und dem genaueren Erscheinungszeitraum des Samsung Galaxy Tab A8 ist noch alles offen. Mir würde da der Prozessor wohl etwas Bauchschmerzen bereiten.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Nicht mal bei so dicken Bezels kriegen sie es hin, diese symmetrisch zu machen und die Tastenplatzierung mitten auf der langen Seite ist ja mal die Idiotie schlecht hin… Unergonomischer geht’s kaum noch.

  2. Ohje es wird ja immer schlimmer mit den Android Tablet´s so ein SoC .. dat Ding will ich nicht mal geschenkt haben.

    • Schön für dich, es gibt imfall auch Leute z.B. In Indien und sicher sogar in Deutschland, die sich kein besseres Leisten können und die günstigen Samsung Tablet funktionieren imfall sehr gut. Also, wo ist dein Problem?

      • Unisoc? Das kauft doch kein Mensch. Als ob es nicht mal mehr zu einem Mediatek reicht wie bei den Fire Tablets. Würde ich mir auch nicht holen.

  3. Merkwürdiger SoC und schlechteres Display als der Vorgänger. Wo möchte Samsung das Tablet preislich einordnen? Mehr als 150€ UVP sehe ich hier nicht.

  4. Der Prozessor war auch schon beim Vorgänger A7 keine gelungene Wahl. Gefühlt ist das Teil langsamer als das Tab A 2016. Das Display ist im direkten Vergleich ebenfalls schlechter.

    Das Tab A8 sieht nach einem weiteren Downgrade aus.

    • Ach du kacke eigentlich wollte ich von dem Teil (Tab A 2016) mal upgraden.
      Das ist echt grausam. Hab ja auf einen Snapdragon 480/690 oder so gehofft. Aber bei den Specs muss man vermutlich ein iPad oder ein Xiaomi (mit Costumrom) nehmen.

  5. Ich tippe dsrauf, dass der SoC momentan eine gute Lieferfähigkeit aufweist undndeshalbmeingesetzt wird

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.