Samsung Galaxy S7: neuer Leak zeigt microSD-Slot und einen Hauch TouchWiz

artikel_samsungEin neuer Tag, ein neuer Leak zum Galaxy S7 von Samsung. Nächsten Sonntag wird Samsung das Galaxy S7, beziehungsweise die beiden Varianten des Smartphones, der Öffentlichkeit präsentieren. An Leaks mangelte es bisher nicht, sowohl Design als auch die meisten Hardware-Details sind bereits bekannt. Nun wird noch einmal nachgelegt und es ist ein Video des kommenden Samsung-Flaggschiffs aufgetaucht. Kein Promovideo, eher ein kurzes Hands-On mit dem echten Gerät. Neue Erkenntnisse daraus? Wenige. Gezeigt wird ein Smartphone, das seinem Vorgänger sehr ähnlich ist. Mit einem Bild wird aber auch der microSD-Slot bestätigt, der sich im gleichen Einschub wie die SIM-Karte befindet.

Gleichzeitig gibt das Video aber auch einen kleinen Einblick in die Software. Samsung wird immer wieder dafür kritisiert, dass TouchWiz, die eigene Oberfläche, zu aufgebläht sei. Der Blick auf den Homescreen verrät ein klares Design, lässt allerdings nicht tief genug blicken, um Details erhaschen zu können, was die Aufgeblähtheit des Systems angeht. Zu erkennen ist, dass Samsung „flachere“ Icons mit noch stärkerer Abrundung verwendet.

galaxys7_sim_sd

Was man bisher vom Galaxy S7 sah, weiß durchaus zu gefallen. Samsung scheint sich der größten Kritikpunkte angenommen zu haben und auch tatsächlich einmal auf den Nutzer zu hören. Wenn es da keinen groben Schnitzer mehr gibt, hat das Galaxy S7 durchaus Potential an die Erfolge älterer Galaxy-Flaggschiffe anzuknüpfen.

(Quelle: Android Authority)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

20 Kommentare

  1. wirkt auf mich nach fest verbautem akku..wäre ein minus…mal davon abgesehen das das galaxy note 2 nach dem s1, s2 und s3 mein letztes samsungtelefon war, überzeugt mich dies nun noch weniger..das schlimmste an samsung ist immer das selbe gewesen, mit dem letzten erhältlichen update wurden irgendwelche bugs eingebaut, beim s3 konnte ich mich nur noch mit statischer ip mit dem wlan verbinden, beim note 2 genauso, beim s1 und s2 hatte ich aufeinmal nach dem letzten erhältlichen update immer wieder netzprobleme…ein schelm wer dort absicht dahinter vermutet…

  2. samsung tv´s sind auch nicht besser..da hat man auch das gefühl, dass mit jedem update funktionen gelöscht wird…schlimmstes beispiel wäre hier auch die smart view app (zumindest für ios), die das spiegeln des tvs nicht mehr möglich macht, sondern eigentlich mittlerweile nur noch das ist was sich mal anders schimpfte (womit man bilder, videos und musik auf den tv streamen kann)…für mich war gerade die screen-mirroring funktion interessant und die gibt es nun nicht mehr…

    würde mir mittlerweile keine samsung-produkte mehr kaufen…der support ist auch der horror, woran ich aber nichtmal den call-center-mitarbeitern, sondern eher der konzernstruktur die schuld geben würde, weil mitarbeiter gar nicht über die eigenen produkte informiert wurden…keiner im live-chat konnte etwas mit der smart view app für windows 8 anfangen und die meisten sagten sowas gäbe es nicht, bis ich ihnen mal einen link zur samsung-seite geschickt habe..

  3. Tuffelhinni says:

    Sieht nach nem Hybrid Slot für Dual Sim aus

  4. Schönes Telefon! Sieht ja fast nach Vanilla-Android aus. SD-Karte klasse. Ich werde es nie kapieren, warum die Leute hier immer nach wechselbaren Akkus schreien? Geht es da um’s Prinzip? Ich habe in meinem gesamten Umfeld seit 2007 NICHT EINEN gesehen, der egal mir welchem Telefon auch immer diese Funktion genutzt hat. NIEMANDEN. Bisher sind zudem alle Akkus bei meinen bisherigen Geräten auch nach 2-3 Jahren nie wesentlich in der Leistung nach unten gegangen, jedenfalls nie so, dass es signifikant in die Nutzung geschlagen hätte. Ich bin mir sicher, dass die Herstellers da Erhebungen machen, welche Features notwendig sind oder weg gelassen werden können. Nur eine mMn krasse Minderheit wird je den Akku wechseln.

  5. @NickS
    Ich brauch auch keinen Wechselakku im klassischen Sinne, ich will aber die Möglichkeit haben selber den Akku wechseln zu können. Mein S2 hat schon den 3. Akku und ist vom dadurch günstig wie „neu“. Wenn der aber verklebt und eingelötet ist kann ich das nicht mehr tun. Beim Nexus 5 z.B. hast du zwar auch keinen Wechselakku im eigentlich Sinne kannst aber problemlos selber tauschen. Es gibt keinen Grund auf einen Wechselbaren Akku zu verzichten, weder beim Design noch bei den Materialien.

  6. Ich freue mich schon sehr auf das Gerät! Ich hoffe aber, dass die Rückseite nicht so fettanfällig ist, wie es in diesem Video aussieht.

  7. @NickS
    Bei so ziemlich jedem Gerät was ich in meinem Leben besessen habe ist nach gut 2 Jahren der Akku kaputt gegangen.
    Für ein Samsung Handy kostet ein neuer Akku gut 15 Euro.
    Wenn der Akku verklebt ist, wird es ein vielfaches kosten da ich es unter Umständen nicht mehr selbst erledigen kann.

    Ein Akku ist ein Verschleißteil. Warum um himmels-willen muss so etwas verklebt werden?
    Das S5 hatte noch ein Wechselakku und war auch schon Wasserdicht. Daran kann es also nicht liegen.

  8. Ich hoffe mal, die Rückseite ist auf dem Video noch mit einer Schutzfolie überzogen, so wie die Vorderseite. Ansonsten wäre die Qualität der Oberfläche der Killer für das S7.

  9. @Tuffelhinni Ich würde sagen es ist ein Slot für SD-Card und Sim! 🙂 Steht auch so auf dem Slot! Oben SD-Card unten SIM!

    Siehe: https://www.seeko.co.kr/zboard4/data/freeboard/galaxy_s7_crop.jpg

  10. @ svenp:
    Bei mir noch nicht. Bei keinem Gerät. Sogar das erste iPhone aus 2007 hält noch ordentlich durch, ebenso das 2009er 3GS.

  11. Also: Ich weiß nicht wieso alle ein so großes Problem mit einem fest verbauten Akku haben. Ich besaß das Galaxy S1 und das Galaxy S5 und bei beiden hatte ich keine Probleme mit den Akkus – ich musste diese also nie austauschen lassen o.Ä. Den Memory-Effekt gibt es so gut wie gar nicht mehr, und tritt er doch ganz leicht auf, kann man ihm mit dem Ladeverhalten entgegenwiren.

  12. Ich sehe gerade, dass „NickS“ meine Meinung schon gut repräsentiert hat.

  13. Habe vor kurzem mal die Kapazität meines Nexus 5 aus dem Jahr 2013 gemessen. 1400mAh statt 2300mAh. Neuen (originale) Akku bei LG gekauft, nach Youtube Anleitung eingebaut und siehe da, das Handy hält schon wesentlich (!) besser durch. Macht also schon Sinn, Akkus wechseln zu können und nict immer nur die Schuld bei den ach so energiehungrigen Apps zu suchen.

  14. Wenn man es so betrachtet, lässt sich auch der Akku im Galaxy S6 wechseln, ist glaube ich auch sogar im Handbuch beschrieben. Man muss die Rückseite erwärmen um den Kleber zu lösen, aber auch dazu gibt es genug Youtube-Videos. Ist natürlich nicht so einfach wie bei den vorherigen Modellen, aber falls der Akku wirklich nach 2 Jahren nicht mehr so frisch ist, kann man das mal machen (genauso wie beim iPhone übrigens).

  15. Die Frage ist sicherlich auch, egal bei welchem Modell man nutzt, wie lange man es denn nutzen möchte. Mit der aktuellen Entwicklung scheint es mir so, dass die Intervalle immer kürzer werden. Zwei Jahre ist sicherlich schon recht lang.

  16. Die Icons sehen genauso aus wie beim S6 edge – da ist also nichts neu!

  17. Täusche ich mich oder sieht es immer mehr wie ein altes So aus it etwas rundeten Ecken..

    Touchwiz Lauscher sieht alles mehr als langweilig/ aus. Basis Oberfläche eben…

    Eigentlich traurig.. Da erwartet man so viel.. und dann soetwas..

  18. Runde Ecken? was wohl Apple dazu sagt? 😛

  19. Die 2 Gründe warum das S4 damals mein letztes Samsung war…Touchwiz und Knox