Samsung Galaxy S5: Angeblich mit Fingerabdruckleser, so soll er arbeiten

Bei SamMobile will man neue Details zum Samsung Galaxy S5 erfahren haben. So hat man nicht nur gehört, dass das Samsung Galaxy S5, welches am 24. Februar in Barcelona vorgestellt wird, einen Fingerabdruckleser zu Authentifizierungszwecken haben wird, man will auch wissen, wie er funktioniert.

Samsung

So wird der Fingerabdruckleser nicht wie Apples TouchID funktionieren, statt Auflegen des Fingers wird mit ihm gewischt. Der Fingerabdruckleser, der sich im Home Button befindet, kann weiterhin auf Finger angelernt werden, sodass der Zeigefinger zum Beispiel eine von euch festgelegte App öffnet. Acht Finger sollen nutzbar sein, sieben sind mit Aktionen belegbar – einer muss zum Entsperren sein.

Auch soll es einen privaten Modus und einen privaten Ordner geben, die ebenfalls nur vom Finger-Besitzer nutzbar sind. So lassen sich Widgets, Apps und sonstiger Content verstecken. Interessanterweise schreibt man bei SamMobile, dass man den Fingerabdruckleser auch nutzen kann, um sich in Webseiten einzuloggen. Nasse Finger soll der Leser übrigens nicht abkönnen – da unterscheidet er sich wenig von anderen Lösungen, die bereits verbaut sind.

Mal schauen, ob was dran ist – und wenn was dran ist, wie es arbeitet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. hirosakipanda says:

    Wundert das noch wen? Fingerabdruckscanner, Flat Design. Sicherlich hat das S5 auch 120fps für Slow Motion Aufnahmen. Freu mich schon auf die Präsentation. Bin gespannt was man so alles in die billige Plaste pressen kann.

  2. Eigentlich sollte Apple gleich im März das iPhone 6 raus hauen. Mit Lieferung Anfang April. Damit in der Plaste und Elaste Bude mal Ruhe ist.

  3. Gut zu wissen, der Kopierer von Samsung geht noch 😉

  4. stiflers.mom says:

    *popcornholt*

  5. Plastik ist nicht billig…

  6. @hirosakipanda
    Schon das S4 hat 120fps.

  7. Lol 🙂
    Und an alle Hater: was hat Samsung jetzt genau kopiert? Ja den Sensor vllt aber die geniale Sache mit Ordnern und so ist neu… Also ich verstehs nicht

    Lg

  8. @Ase:
    In der Tat nicht. Bei Samsung ist die Kunststoffverarbeitung einfach billig 😉

  9. @mi
    Nichtmal der Sensor ist kopiert – zumindest nicht von Apple – derartige Lösungen gibt’s schon ewig, lediglich in Telefonen sind sie bisher noch Mangelware (ua weil sie zu leicht auszutricksen sind und daher eher as zusätlicher Faktor denn als Ersatz für Username/Password zu gebrauchen sind).

  10. @Ase stimmt, Plastik ist nicht billig. Wir müssen einen hohen Preis für den Schrott zahlen. Das kann man zweideutig verstehen uns ist auch so gemeint.

    Zum einen verkauft man das billig Kunstoff an uns überteuert und zum anderen wird unsere Umwelt damit belastet.

  11. simmer doch mal ehrlich, hätte apple im 5s keinen fingerabdrucksensor verbaut, wären die schwachmaten von samsung bis heute noch ne auf idee gekommen son teil zu verbauen und ja die handys sind sowas von potthässlich… von dem plaste garne zu reden -.-

  12. Tut mir jetzt furchtbar leid für alle Apple Fans die denken Apple wäre Vorreiter. Motorola hat vorher schon Fingerabdruckscanner verbaut. Waaas? Stimmt! Apple kopiert selber!

  13. Apple kopiert wie jeder andere Hersteller von der Konkurrenz.
    Wer das nicht wahr haben will, macht sich nur was vor.

    Während ich das lese, kommen mir aber zwei andere Sachen in den Sinn.

    Das Display des iPhone 4 hatte die perfekte Grösse. Der Raumen reichte von „hier“ bis „hier“. Dann kam das iPhone5 😀

    Es sollte nie ein 7′ iPad geben. Steves Leiche war noch nicht ganz kalt, da kam das iPad Mini. Aber halt, es ist ja kein 7′ Gerät. Es sind nämlich 7.x‘ ! 😀

    Es wird das produziert was sich gut verkauft. Und was bei einem Hersteller gut läuft, wird natürlich von anderen nachgeahmt. Sei es ein Fingerabducksensor, Displaygrösse, Prozesser, Speicher, bestimmte Features oder was auch immer. Das macht jeder, auch Apple.

  14. Weiß jemand, wie spät (unserer Zeit) das S5 vorgsetellt wird?

  15. Meckert nicht soviel. Muß man nicht alles haben bzw macht besser.

  16. Dann sagen wir es mal so…..
    Apple macht es definitiv Massentauglich. Kopieren hin oder her.

  17. Ich als Note 3 Besitzer habe einen Kumpel der ein 5s sein Eigen nennt und über alle Ohren glücklich ist. Und wisst ihr was? Wir sind immer noch gute Freunde, lol.

  18. Massentauglichkeit hin oder her. Hätte den Interesse bestanden, hätte es sicher auch mehr Entwicklung gegeben. Bei Apple ist es halt so, die können machen was wie wollen, trotzdem werden ihnen die Produkte aus der Hand gerissen. Würden sie ein Samsung S3 umlabeln und iPhone 4 maxi nennen und ein Apfel logo draufmachen, was meinst du wie sich das Ding heute noch verkaufen würde?

    Aber zurück zum Thema: Es bestand damals kein Interesse, somit wurde kein Geld in die Entwicklung investiert – ein logischer Schritt. Auch heute besteht kein Interesse, es wird meist als netter Nebeneffekt angesehen.

  19. @atze

    Tut mir leid, aber das ist schwachsinn….
    Sieht man ja am 5c wie begehrt es ist.

  20. Bei uns in der Firma ist das iphone 5s nicht erlaubt, wegen Datenschutzbedenken. Es ist nämlich noch nicht klar, ob man als Firma ein Haftungsrisiko eingeht wenn man seinen Mitarbeitern ein Gerät zur Verfügung stellt, bei dem nicht klar ist was mit den darauf befindlichen persönlichen biometrischen Daten des Benutzers passiert. Und per MDM abschalten kann man den Fingerabdrucksensor momentan nicht, also kein 5s.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.