Anzeige

Samsung Galaxy S4: erste Meinung

Guten Morgen Deutschland – oder auch gute Nacht New York! Ein langer Tag neigt sich dem Ende zu. Viel unterwegs gewesen, um mir das Samsung Galaxy S4 anzuschauen. Bevor ich mich erschöpft in die Senkrechte haue – ein paar Worte. Ja, es war eine bombastische Vorstellung – was Samsungs Budget betrifft. Muss man die Präsentation gemocht haben? Nein – ich mag auch keine Musicals. Wird der normale Endverbraucher die Show gesehen haben? Nein. Wird das Samsung Galaxy S4 bei den Verkaufszahlen durch die Decke gehen? Ja.

600270_10151406698649635_763020045_n

[werbung]

Neben der eigentlichen Präsentation habe ich auch die „Vibrations“ zur Vorstellung im Netz verfolgt. Viel negatives Geschreibe, was mich an iPhone-Starts erinnerte. Warum? Weil die Raketenforscher unzufrieden sind. Nicht innovativ. Nichts Neues. Das übliche Blablabla. Und warum? Weil der Hersteller schlecht gearbeitet hat?

Eher, weil die eigenen übertriebenen Wünsche ausgeblieben sind. Was soll schon in so einem Smartphone besonderes drinstecken? Wir kennen doch eh schon immer vorher die Spezifikationen. In Sachen Prozessortechnik wissen wir sowohl bei Samsung, Qualcomm und auch bei Intel, was momentan verbaut wird. Ebenso Kamera, Schnittstellen und Co. Schön zu sehen, dass mal nicht Apple die Firma ist, von der alle Unmögliches erwarten. Man erwartet als Freak immer die eine Sache, die mal wieder alles ändert. Doch solche Momente sind mittlerweile rar. Die mobile Mondlandung hat bereits stattgefunden.

Was versucht ein Hersteller also zu bauen? Lösungen! Während das Gerät das Loch in der Wand präsentiert, ist die Software der Nagel, an dem wir unser Bild aufhängen. Samsung hat heute Lösungen gezeigt. Hoffe ich zumindest – denn die Funktion vermag ich nach 10 intimen Minuten mit dem Gerät noch nicht zu beurteilen.

Wir haben leistungsstarke Hardware. Eine, für mich auf den ersten Blick, gute Kamera – mit sinnvollen Funktionen – auch Mehrwert genannt. Weiterhin Apps, die das Leben erleichtern sollen. Einen Übersetzer. Einen Gesundheitsassistenten. Besonders hier maulten die Experten, dass man sowas nicht brauchen würde. Stimmt! Das waren auch die, die 1995 das Internet für Quatsch hielten, 2003 fragten, warum man eine Kamera im Handy brauche und 2007 unkten, dass niemand ein Smartphone brauchen würde, auf dessen Oberfläche man rumfummelt.

Print

Ich bin erst einmal pauschal dankbar für jede angebotene Zusatzlösung eines Herstellers, sofern diese gut umgesetzt ist. Samsung hat versucht, möglichst viele Lösungen in ein Gerät zu pressen. Was letzten Endes davon zu halten ist, werde ich erst nach einem Test sagen können. Denn diesen werde ich sicherlich machen. Das Samsung Galaxy S4 ist in Sachen Verarbeitung und Haptik gelungen – muss sich mit seinen Funktionen allerdings auch erst einmal im Alltag beweisen. Sollten die versprochenen Software-Lösungen wie versprochen kaufen, dann finden Nutzer eine potente All-in-One-Lösung für alle Lebenslagen vor. Ich selber vermag an dieser Stelle keine abschließende Note abzugeben.

Das Samsung Galaxy S4 soll bereits Anfang Mai erscheinen und 649 Euro kosten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

62 Kommentare

  1. Und nach 2 Monaten kostet es dann schon 200€ weniger…

  2. Volle Zustimmung

  3. @caschy: Ich wäre auch erschöpft, würde ich im stehen schlafen … Kleiner Tipp, begib Dich bei nächster Gelegenheit mal in die Waagrechte, das ist wesentlich entspannender 😉

  4. Nein, Apple User, dein iPhone ist nicht besser.

  5. Björn We. says:

    Ich würde mich jetzt mal als Samsung Anhänger betiteln als ehemaliger Besitzer vom S1, S2, S3, S3 LTE und aktuell dem Note 2 LTE. Aber irgendwie springt der Funke jetzt nicht über beim S4. Wie du schon sagtest. Irgendwie das eine kleine Detail fehlt bei dem Gerät was man aber auch nicht wirklich erklären kann. Ich glaube ich werde mir das HTC One mal genauer anschauen da es bisher von den drei neuen (S4, Xepria Z und HTC One) am meisten überzeugt als auch dieses haben wollen Gefühl vermittelt.

    @Cashy. Gut Nächtle und Danke das vor Ort warst und für uns berichtet hast.

  6. Naja wenn der Hersteller selbst schon sagt das das schwarze Gerät Mist ist.. .

  7. mhh wird es beide mit LTE geben oder wird das eine LTE haben und das andere nicht. Und was ist jetzt besser 1,9ghz quadcore oder 1,6ghz octacore. Nicht so einfach interessant auch welches dann besser mit custom Rom´s läuft. Preis finde ich OK und ich denke das S3 wird jetzt auch im Preis ganz gut nach unten gehen mal sehen mein Sony Xperia LT15i soll demnächst mal abgelöst werden. Hat übrigens nur einmal 1ghz und bisher muss ich sagen lauft mit CM9 drauf auch einwandfrei nur der Fehlende Ram und interne Speicher nervt.

  8. Kein Qi… Kein Dual SIM… Und die Berichterstattungen nerven schon wie die von Apple :-/ Kein Wunder das Samsung soviel in die (virale ?!) Werbung steckt, sind nicht mehr zu übersehen die letzten Tage …
    Sind jetzt auch an dem Punkt, wie iApple, andem einfach keine großen Revolutionen mehr statt finden, sondern eher kleine Evolutionen. Daher war die Revoultion imho immer noch das Lumia 920, wenn auch wieder mal kein Dual SIM 😉 Und Dual SIM ist pflicht für mich als Grenzgänger, weil einfach Österreich billigere und bessere Tarife hat und andere SIM für die deutsche Seite ist 😀

  9. Kommt Leute 64GB Version + SD Karte bis zu 64Gb sowie 2GB RAM wechselbaren 2600mAh Akku, Quad Core CPU sind ja wohl schon eine Klasse Basis.

  10. Und es sieht immer noch hässlich aus. Da ist ja selbst ein iPhone schöner.

  11. Natürlich kann man nicht immer Features ohne Ende erwarten…aber rein aus den technischen Daten haut mich das S4 nicht vom Hocker!
    Ich finde dass das HTC One mehr Innovationen bietet, zumal 5″ mir persönlich wirklich zu groß sind!!!

  12. Ich verstehe einfach nicht, warum bei den Smartphones das Display immer größer werden muss. Ich hab nicht die größten Hände und tendiere daher eher zu 4″.
    Ich bin mal gespannt, ob das S4 so ein Verkaufsschlager wird. Es hat von allem etwas verbaut. Ich schätze kein User braucht das alles, aber es ist wohl für jeden was dabei.
    Trotzdem bleibt es im ein Android. Ich für meinen Teil finde zur Zeit BB10 das fortschrittlichste mobile OS.

  13. Björn We. says:

    @Tolomir.

    Ich selbst hab ja das Note 2 LTE. Akku ist da dezent besser und lässt sich auch wechseln, 2GB Ram hab ich jetzt schon. Quad Core wird eh kaum genutzt von daher die „minimale“ Leistung mehr merkt man im Alltag eh nicht. Un SD Erweiterung hab ich schon. Von daher für mich aktuell kein Grund auf´s S4 zu wechseln da es auch Optisch kein Highlight ist was sich von der Masse abhebt.

  14. Hey immerhin direkt Android 4.2.2

  15. Björn We. says:

    Sag mir mal einen wirklichen Mehrwert zu 4.1.2?
    Beim Tablet finde ich Multiuser nett aber beim Phone empfinde ich 4.2.2 nicht wirklich notwendig auch wenn es mich als ehemaliger Custom User immer gefreut hat was neues auszuprobieren. Und ja ich hatte schon N4 und S3 mit 4.2.1 inner Hand.

  16. Ich hoffe das der Galaxy S4 Mini bald rauskommt mit einem 4,3 Zoll Touchscreen!
    Den schmalen Rand sollen die vom Galaxy S4 natürlich übernehmen 😉

  17. Ich hab das Glück, schon seit Wochen mit dem S4 „spielen“ zu können, weil die Prototypen bei uns im Test sind, aber so wirklich vom Hocker gerissen hat mich das Gerät nicht – derzeit sehe ich keinen Grund, mein S3 durch das S4 zu ersetzen, auch wenn ich in Kürze meinen Mobilfunkvertrag verlägern kann.

  18. Böser_Wolf says:

    Nachdem nun die drei Neuheiten (Xperia Z, HTC One, Samsung S4) vorgestellt wurden, habe ich persönlich beschlossen beim Nexus 4 zu bleiben. Warum?

    1. Software der Hersteller und Warten auf Updates ist nicht mein Ding. Das Nexus 4 ist mein erstes Smartphone, welches ich ohne CustomRom betreibe und rundum glücklich bin. Lediglich Root ist bei mir Grundvoraussetzung. Immer als erster das neueste Androidupdate zu erhalten und das ganz ohne CustomRom ist einfach ein ‚gutes Gefühl‘ 🙂

    2. Fehlender Wechselakku beim Nexus 4. Ok, das nervt. Aber der Preisunterschied (300€ vs 600€) ist mir der Wechselakku nicht wert.

    3. 4″ reichen vollkommen und größer darf mein Bildschirm nicht sein ==> Nexus 4

    4. Erweiterbarer Speicher fehlt mir aktuell beim Nexus 4 nicht. Wäre ganz nett, fehlt mir aber nicht. 300€ Aufpreis wäre mir auch dies nicht wert.

    5. Design (wie immer rein subjektiv): Nexus 4 topp. Samsung S4 naja. HTC one -> super. Xperia Z -> mein Favorit. ==> Preis Leistung bzgl. Design ist wieder Nexus 4 der Sieger.

    6. Da die Hardware des Nexus 4 weiterhin zu den Topgeräten auf dem Markt zählt, gibt es für mich keinen Grund mein ‚ich-fühl-mich-richtig-wohl-handy‘ gegen ein in meinen Augen überteuertes neueres Gerät zu tauschen. Man begibt sich mit Preisen um die 600€ für ein Endgerät nun in Apple-Gebiete, die ich allein wegen der Preispolitik nie betreten wollte.

    Fazit: Für mich Nexus 4. Für Leute, die Wert auf Wechselakku, Speichererweiterung, Software-Gimmicks und Spielereien wie IR legen, aber weniger auf möglichst „reine Androidversionen“, sind die neuen Geräte tatsächlich etwas Besonderes.

  19. Ob der Name „Black Mist“ wirklich so gut gewählt ist?

  20. Also ich habe ja das Galaxy Nexus. Verwende mittlerweile die Cyanogenmod 10.1 Nightlies. Da steckt Android 4.2.2 drin einige Sachen sind aber besser gelöst. Gerade im Bereich Quicksettings. Ich habe vor kurzen mal ein S4Mini eingerichtet und war erschrocken wieviel Features da eingebaut sind. Final stehe ich auch auf dem Standpunkt das 300€ für ein Handy genug sind. Aber 5 Zoll wäre ok.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.