Samsung: Galaxy S22 und Galaxy S22+ vorgestellt

Im Rahmen seines Unpacked-Events poliert Samsung sein Portfolio um die Galaxy S22 und S22+ auf. Bereits seit längerem sind Renderbilder sowie technische Details im Umlauf. Nun lässt Samsung die Katze aus dem Sack und präsentiert die neue Hardware offiziell.

Während das Galaxy S22 mit einer Größe von 6,1 Zoll aufwartet, ist das S22+ mit einem größeren 6,6-Zoll-Display ausgestattet. So misst das kleine Modell 70,6 x 146 x 7,6 Millimeter und bringt 168 Gramm auf die Waage. Das Plus-Modell hat Abmaße von 75,8 x 157,4 x 7,6 Millimeter und wiegt 196 Gramm. In beiden Modellen setzt Samsung auf ein Panel mit bis zu 120 Hz Bildwiederholrate und 240 Hz Touch-Sampling-Rate.

Je nach Bedarf kann die Wiederholrate aber auch auf bis zu 10 Hz abgesenkt werden. Das Display löst in beiden Fällen mit Full HD+ auf. Darüber hinaus wurde die Display-Helligkeit im Vergleich zu den Vorgängermodellen verbessert – das S22 hat eine Spitzenhelligkeit von 1.300 Nits, während das S22+ eine Spitzenhelligkeit von 1.750 Nits bietet. Ebenfalls auf der Front: Samsung setzt weiterhin auf einen nicht-optischen Ultraschallfingerabdruckscanner unter dem Display.

Im Inneren werkelt Samsungs hauseigener Exynos 2200, der im 4-nm-Verfahren gefertigt wurde. Jenem stehen 8 GB Arbeitsspeicher und wahlweise 128 oder 256 GB Speicherplatz zur Verfügung. Zum Einsatz kommt One UI 4.1 auf Basis von Android 12. Und neben 5G ist, zumindest im Plus-Modell, auch Wi-Fi 6E möglich. Das reguläre S22 setzt nur auf Wi-Fi 6. Samsung hat sich die Wasserbeständigkeit mit einer IP68-Zertifizierung bestätigen lassen.

Das Kamera-Setup der beiden Smartphones ist identisch. So kommt auf der Front eine 10-Megapixel-Linse mit 80 Grad Sichtwinkel zum Einsatz (f/2.2), auf der Rückseite gibt es ein Dreifach-Gespann. Jenes setzt sich aus einer 12-Megapixel-Ultraweitwinkel-Linse mit 120 Grad Blickwinkel, 50-Megapixel-Hauptkamera mit Dual-Pixel-Autofokus sowie optischer Bildstabilisierung mit Blende 1.8 und einer Telephoto-Linse mit dreifachem Zoom zusammen. Die Telelinse ist ebenfalls optisch stabilisiert (f/2.4) und löst mit 10 Megapixeln auf. Digital ist eine bis zu dreißigfache Vergrößerung möglich. Samsung wirbt mit dem Hauptsensor mit 23 Prozent größeren Pixeln im Vergleich zu den Vorgängermodellen. Dadurch könne die Kamera viel Licht einfangen und auch abends tolle Shots liefern.

Die unterschiedlichen Größen der Smartphones spiegeln sich auch in der Akkukapazität wider. So hat man dem S22 eine Kapazität von 3.700 mAh spendiert, jene vom S22+ kommt auf 4.500 mAh. Beide Smartphones können drahtlos andere Geräte aufladen. Selbst lassen sich die beiden Modelle mit 15 Watt kabellos aufladen. Das S22 unterstützt die kabelgebundene Aufladung mit 25 Watt, während man dem Plus-Modell eine Schnellladung mit bis zu 45 Watt spendiert hat. Was Updates betrifft: Samsung will die Galaxy S22 bis zu vier Generationen lang mit Android-OS-Upgrades unterstützen.

Die Galaxy S22 und S22+ 5G sind ab dem 25. Februar 2022 im Samsung Online-Shop und im deutschen Handel erhältlich. Neben den regulären vier Farben hält der Samsung Online-Shop weitere vier exklusive Farben bereit. Kunden, welche die Samsung Galaxy S22 oder S22+ 5G vom 09. bis 24. Februar 2022 im Samsung Online-Shop vorbestellen, können sich bei Eintausch eines Altgeräts über 100 Euro Tauschprämie plus bis zu 530 Euro Altgerätewert sowie die Galaxy Buds Pro als Zugabe sichern. Ob sich das lohnt, solltet ihr immer im Einzelfall prüfen, möglicherweise erhaltet ihr beim Kauf auf gängigen Online-Plattformen dann am Ende doch mehr.

Das kosten die Samsung Galaxy S22 und S22+:

  • Galaxy S22 5G 128 GB Pink Gold, Green, Phantom Black, Phantom White (Exklusiv im Samsung Online-Shop: Graphite, Cream, Violet, Sky Blue) – 849 Euro
  • Galaxy S22 5G 256 GB Pink Gold, Green, Phantom Black, Phantom White (Exklusiv im Samsung Online-Shop: Graphite, Cream, Violet, Sky Blue) – 899 Euro
  • Galaxy S22+ 5G 128 GB Pink Gold, Green, Phantom Black, Phantom White (Exklusiv im Samsung Online-Shop: Graphite, Cream, Violet, Sky Blue) – 1.049 Euro
  • Galaxy S22+ 5G 256 GB Pink Gold, Green, Phantom Black, Phantom White (Exklusiv im Samsung Online-Shop: Graphite, Cream, Violet, Sky Blue) – 1.099 Euro

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Gefühlt kennen wir die Geräte schon seit einem halben Jahr.

    • Ich kann dir auch schon sagen, was das S23 kann.
      Weil eh jedes Jahr dieselbe Modellpflege kommt. Wirklich Neues kommt da eh nicht mehr.

  2. 5 Jahre Sicherheitsupdates sind schon mal eine Ansage.

    • Irgendwie langweilige die Geräte. Wie der nur Exynos in Europa wahrscheinlich, 5 Jahre Sicherheitsupdates sind nett, aber für den Preis auch angemessen. Der Akku vom S22 ist ein bisschen arg klein für 2022. Die Eintauschprämie ist wirklich nicht schlecht, aber die Erfahrungen mit dem Dienstleister sind wirklich durchwachsen (siehe Mydealz). Dazu die ganze Bloatware von Samsung drauf. Irgendwie haut es mich nicht vom Hocker. Mal auf die ersten Tests warten. Zumindest sehe ich die Geräte nicht vor dem iPhone oder Pixel mit denen sich Samsung am ehesten vergleichen lässt und die beide bessere Geräte zum günstigeren Preis anbieten.

    • Ja, wobei sich Samsung aber sehr lange Zeit gelassen hat bis sie jetzt dann hoffentlich Mal mit Apple in dem Bereich gleichziehen.

  3. So wirklich der „Renner“ sind die Geräte jetzt nicht, oder? Irgendwie fehlt hier ein Wow-Effekt. Alles irgendwie nur Standard, was man ja im Moment gefühlt von jedem Hersteller an jeder Ecke bekommt.
    Und außer dem Bixby-Button Button auch kein wirkliches Alleinstellungsmerkmal. Oder habe ich was verpasst?

  4. Hoffentlich kann man die auch per Corporate Benefits bestellen…

  5. Sollte es die Geräte nicht mit bis zu 1 TB Speicher geben? Und kann man überhaupt noch eine Karte als Speichererweiterung nutzen?

  6. Bei den Altgeräten ist ja nicht mal OnePlus dabei, aber Oppo. 😀
    Ich hab definitiv Interesse, aber so ist das erstmal zu teuer!

  7. Preisprognose für die nächsten 12 Monate?

    • Schau Dir den Preisverlauf bei Geizhals vom S21 bei Geizhals an dann hast Du eine Recht zuverlässige Vorhersage fürs S22 :).

      Android Geräte fallen recht schnell im Preis.

      • Ich glaube die Preise werden wegen der Chip Krise hoch bleiben. Es wird generell schwer sein selbst die den vollen Preis ein Gerät zu bekommen. Wenn dir der Preis also zu hoch ist, dann such dir lieber direkt etwas anderes, warten lohnt nicht.

  8. 3.700 mAh sind im Jahr 2022 für 6,1″ ein Witz.

  9. Der Trade-In Bonus für S21/S21+ ist richtig gut. Bei Ebay und dergleichen bekommst du nur 450-500 bzw. 550€.

  10. Keins mit 12GB RAM? Das war damals der Grund für mich zum S20 5G mit 12GB RAM. Irgendwie scheint mir das S20 immer noch das Beste aus der Reihe zu sein. Micro SD, 5G, 12GB RAM, …

  11. Gefällt mir gut und könnte langfristig evtl. mein iPhone ersetzen. Relativ kompakt, symmetrische Displayränder und ne Zoom-Kamera sieht man nicht häufig. Mal schauen, was die ausführlichen Reviews sagen.

  12. Wie funktioniert denn dieser Trade-In?
    Ich brauche das Handy solange, bis das neue da ist. Vorher kann ich das ja schon schlecht einschicken. Weiß jemand, wie sowas läuft?

    • Henning Ossadnik says:

      Ja, schon zweimal bei Samsung gemacht. Du erhältst das Neue und hast dann wirklich reichlich Zeit, deine Daten zu übertragen, das Alte zurückszusetzen etc. und dann zurückzusenden. Allerdings sehen meine Handys auch immer aus wie neu, wenn ich die zurückschicke 😉
      Kann ich uneingeschränkt empfehlen, mache aber diesmal als S20_Besitzer auch nicht mit.

  13. Ob es die 5 Jahre wirklich gibt wird sich zeigen müssen. Wie oft die Updates dann noch kommen weiß auch keiner. Dann lieber Iphone´s. Zumal die Geräte ja schon mit einem Android aus 2021 auf dem Markt kommen, somit hat man ja beim Kauf von den 4 Majorupdates eines verschossen.

    Ansonsten würde ich sagen, bleibt unter dem Strich nur die bessere Cam und das etwas „hellere“ Display. Samsung betreibt seit dem S10 ehr Modellpflege anstatt irgendwas zu bringen wo die Leute „mit offenen Mund da stehen und wow sagen“.

    Aber gut ist bei Apple im Moment auch nicht viel anders, bis auf Magsafe bei den 12er auch ehr Modellpflege seit dem XS/XR, aber Apple bietet eben längeren Support als Samsung es verspricht und „Versprechen“ werden auch gerne mal „zu gebrechen“ also gebrochen.

  14. Gerade das S22 finde ich ja, vor allen Dingen vom Gewicht her, sehr nett.

  15. Beim S20 und S20Plus war es eine leichte Entscheidung zur Plus-Version zu greifen, wenn man zwischen den beiden auf die Kamera-Funktionen Wert legte. Beim S21 sprach glaube ich nichts für das Plus… beim S22 finde ich das kleinste am attraktivsten, da es die gleiche Kamera wie das S22Plus hat, allerdings weniger Helligkeit beim Display… meh. Muss ich mir 10 Mal überlegen, ob ich vom S20Plus wechsele.

  16. „So misst das kleine Modell 70,6 x 146 x 7,6 Millimeter und bringt 168 Gramm auf die Waage.“

    Kann man das bitte in „normale“ umformulieren, nichts an dem Ding ist klein

    Ich hatte kurz Hoffnung, dass es aus dem Android-Lager endlich mal wieder win Top-Telefon mit den Abmaßen eines iPhone Mini oder kleiner gibt…schade

  17. Weiß jemand, ob die Modelle DualSim fähig sind?

  18. Irgendwie verstehe ich einige Kommentare nicht wirklich.
    Natürlich gibt es schon ein Upgrade, auch wenn es nicht riesig ist. Aber hinten ist nun Glas statt Plastik und die Kamera wurde ja wohl auch verbessert.
    Das S21 hat bei Tests doch auch schon immer mit gut bis sehr gut abgeschnitten.
    Man sollte aber eins nicht vergessen, leichte Verbesserungen und dazu mehr Updates und Samsung hat die Preise nicht angehoben. Selbe UVP wie beim S21 und die vom S21 war sogar 50€ günstiger als beim S20.
    Wer außer Samsung und Apple ist so preisstabil?
    Ob Xiaomi, OnePlus und andere, da sind die Preise in den letzten Jahren drastisch gestiegen und was wurde da besser? Ja, sehr schnelles laden des Akkus. Aber kurze und schlechte Updateversorgung und dazu sind die meisten Geräte dort auch(in dieser Preisklasse)ohne IP-Rating unterwegs.

    Es ist jetzt nur meine Meinung, aber ich finde es insgesamt gelungen, auch wenn es jetzt nicht die größten Überraschungen mitbringt.

    Und nein, Samsung muss nun nicht auch noch so ein altes S8 mit längeren Updates versorgen. Samsung hat da schon das S21 mit einbezogen und auch da können sich alle chinesischen Mitbewerber eine Scheibe von abschneiden.
    Man nehme zum direkten Vergleich Xiaomi. Da wurde die Updatedauer nur beim 11T(Pro) auf 3 Jahre angehoben. Denke beim kommenden 12 wird das auch so sein, trotzdem wenig im Vergleich zu Samsung in der der Preisklasse und wenn man nun bedenkt, die Vorgänger vom 11T wurden nicht bedacht und so wird das beim Mi11, Mi11 Ultra wohl auch sein und denkt da an die UVP, die war auf Augenhöhe mit Samsung, beim Ultra sogar mit Apple.

    Und was die Verteilung von Updates angeht, da hat sogar die Mittelklasse das A52s schon Android 12. Genauso wie das S21, S20 und was ist mit Xiaomi? Da wird es die nächsten Wochen wohl kommen, aber auch nur für noch aktuelle Geräte wie dem Mi11. Das Mi10 was ähnlich alt wie das S20 ist, dazu gibt es noch keine Ankündigung und auch das Gerät war schon 2020 vom Preis sehr nahe an dem S20.

    Aber das kann ja jeder sehen wie er will. Meiner Meinung nach liefert Samsung hier ein solides Gesamtpacket ab.

    • Du hast schon recht… viele Meinungen „da draussen“ über Samsung basieren entweder durch Mitläufertum oder sind einfach schon veraltet, aber wir leben ja in Deutschland, da ist es Volkssport sich über ander zu empören. Es wundert mich, dass noch niemand schrieb, dass man das S22 Ultra wegen explodierendem Akku lieber nicht nehmen sollte.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.