Samsung Galaxy S22: Das sollen die Preise sein

Das Samsung Galaxy S22 steht vor der Tür. Im Februar werden es die Kunden offiziell zu sehen bekommen. Dann wohl auch den Exynos 2200. Die Vorstellung des Chips hat Samsung verschoben, allerdings soll es keine Probleme bezüglich der Herstellung geben. Zum Galaxy S22, bzw. der S22-Familie gibt’s schon zahlreiche Informationen und Leaks, nun wird über die Preise geplaudert. Wer sich die Preisgestaltung von Samsung-Smartphones schon angeschaut und die Weltlage im Hinterkopf hat,  der wird vermutlich nicht wirklich überrascht sein. Beachtet, es handelt sich hier um ein unbestätigtes Gerücht, die genannten Europreise sollen bei einem Händler aufgetaucht sein Vermutlich wird es wieder Vorbesteller-Aktionen mit Zusatz-Hardware geben, um den frühen Kunden ein gutes Gefühl und eine Beigabe zu geben.

S22 8/128 GB = € 899
S22 8/256 GB = € 949
S22+ 8/128 GB = € 1099
S22+ 8/256 GB = € 1149
S22 Ultra 8/128 GB = € 1299
S22 Ultra 12/256 GB = € 1399
S22 Ultra 12/512 GB = € 1499

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Da ist man ja ganz bei Apple. Nur blöd, dass die Geräte nicht so Wertstabil sind wie die Apple. Ob nu OneUI 4.0 besser ist als IOS 15 kann man abendfüllende Gespräche führen.

    • Wieso blöd, das ist doch super. Wer so viel Geld für ein Smartphone ausgeben will, wartet eben vier Monate und bekommt es vielleicht 200€ günstiger in irgendeiner Aktion. Verstehe nicht warum ihr das immer aus Sicht des Herstellers seht und nicht aus Sicht von uns Käufern…

      • Weil es mittlerweile Tradition ist, über die UVP von Samsung herzuziehen. Das ist bei jeder News zu neuen Samsung-Topmodellen seit Langem so.

      • Ich denke Celli ging es eher darum, dass aufgrund der fehlenden Wertstabilität es nicht gerade wirtschaftlich sinnvoll ist ein solches Gerät zu kaufen und in 1 Jahr gegen das nächste Modell zu tauschen, da der Wertverlust eben nicht gerade gering ist.

        • Oliver Müller says:

          Das aus Sicht der Nachhaltigkeit sowieso nicht sinnvoll. Wenn ich heute ein Gerät kaufe, dann will ich es für die nächsten vier bis fünf Jahre nutzen. Da sind mir die Wiederverkaufspreise nach einem Jahr reichlich egal.

          • Nicht nachhaltig wäre es, wenn das Gerät nach einem Jahr entsorgt würde. Das passiert ja in den seltensten Fällen, irgendwer nutzt es meist weiter.

            • Oliver Müller says:

              Das ist eine Milchmädchenrechnung. Aber irgendwie muss man sich den Blödsinn, jedes Jahr ein neues Smartphone zu kaufen, ja selber schönreden…

              • Blödsinn ist deine Argumentation. Siehe dazu auch mein untenstehendes Beispiel.

                • Oliver Müller says:

                  Nein, siehe Antwort von Tandeki. Der Markt ist gesättigt. Und das war sehr wohl genau der Punkt, den ich ansprach.

                  • Ach komm, Tandeki hat dir nur einen willkommenen Ausweg aus deinem Argumentationsloch gezeigt. In deinem Ausgangspost ging es nicht darum, dass der Markt gesättigt ist. Außerdem sieh dir doch bitte meine Antwort auf Tandeki an….
                    Ich nutz meine Geräte auch bis zu deren Lebensende, sehe aber aus den genannten Gründen keinen Widerspruch zu Nachhaltigkeit wenn jemand sein Endgerät weiterverkauft nach 1-2 Jahren und sich dafür ein neues holt.

          • @Oliver Müller
            Aus Nachhaltigkeitsseicht ist es ziemlich egal, aber mit genau dem Kommentar hatte ich schon gerechnet daher:
            Man hat folgende zwei Szenarien:
            1.: Person A nutzt das Gerät 3 Jahre; Person B kauft sich ein neues
            2.: Person A kauft ein neues nach 1,5 Jaren; Person B kauft das gebrauchte.

            In beiden Fällen brauch Person B ein neues Endgerät (zum Zeitpunkt 1,5 Jahre Nutzung Person A), da das alte kaputt ist oder den Ansprüchen nicht mehr genügt. Und dass wir mal an den Punkt kommen, an dem keiner mehr ein neues Gerät braucht halte ich für ziemlich unrealistisch. Und ob nun A oder B ein neues kauft dürfte sich in Bezug auf die Nachhaltigkeit ziemlich ähnlich auswirken.

            • Naja, der Markt ist seit vielen Jahren gesättigt. In Deinem Beispiel ist es eher wahrscheinlich, dass Person B bereits ein Gerät hatte. Irgendwann kommst Du dann zu dem letzten Gerät und das landet eben in der Schublade oder im Schrott. Deine Rechnung ginge nur auf, wenn wir eine stark wachsende Brutto-Bevölkerung hätten. Aber aktuell haben wir (wahrscheinlich mittlerweile mehr als) 137 Mobiltelefone auf 100 Einwohner in Deutschland. Da gehen Deine Szenarien aus Nachhaltigkeitssicht im Realitätscheck nicht auf.

              • Das ist aber nicht der Punkt den Oliver ansprach. Dein Punkt handelt ja vielmehr davon, dass die Geräte insgesamt zu kurz genutzt werden, darum ging es ja aber in meinem Beispiel nicht.
                Natürlich hatte B in meinem Beispiel davor auch schon ein Endgerät, daher auch der Hinweis aus Suche nach Ersatz wegen Defekt oder Ansprüchen denen das Gerät nicht mehr gerecht wird. Ändert aber nichts daran, dass es egal ist ob Person B nun ein gebrauchtes oder ein neues kauft, da in beiden Fällen ein neues Gerät gekauft wird (nur eben einmal von A und im anderen Szenario von B)

        • Danke das meinte ich, der Preis beim Verkauf auch nach 2 oder 3 Jahren ist eben deutlich geringer als bei einem Iphone.

  2. 1 Telefon = ca. 1000 €
    1 Top-Telefon= 1500 €

    Erst scheint mir fraglich, ob da ein entsprechender Nutzen entsteht.

    • Mir käme es auch nie in den Sinn so viel Geld für ein Smartphone auszugeben, vor allem da selbst untere Mittelklassemodelle mittlerweile relativ potente Hardware bieten, wodurch alles flüssig läuft. Ja die Kamera mag bei den teureren Modellen nochmal etwas besser sein, aber dafür 500-1000€ mehr ausgeben? Nein danke, denn bei Schnappschüssen bringt mir das nicht wirklich was und für Urlaubsfotos nehme ich die DSLR mit.

  3. Ich möchte ein Telefon für 200€ kaufen,
    welches 5 Jahre lang relativ problemlos funktioniert.
    Wünschenswert sind auch 5 Jahre Software-Updates, ein herausnehmbarer Akku und ein robustes wasserresistentes Design (ich muss nicht unter Wasser telefonieren, Referenz = Siemens M35 = 300 DM).
    Bei der derzeitigen Inflation würde ich auch auf 300 € erhöhen.
    Heutzutage will ich mit dem Gerät natürlich auch mit Firefox im Internet recherchieren, Zug- und Bus- Verbindungen heraussuchen, Musik hören und via Signal telefonieren.

    Klar ist: das neuartige Telefon ist eine Abhöreinrichtung inklusive Ortung für diverse Geheimdienste und zunehmend Polizeimitarbeiter.

    • völlig illusorisch, was du da schreibst, von vorne bis hinten

    • Guten Morgen Jörg,
      Wow….sogar noch die D-Mark Preise ausgepackt…. willkommen im Jahr 2022. Unter welchem Stein hast du 23 Jahre lang gelebt?
      Hier im Blog wurden oft genug alternativ Geräte vorgestellt, die sich dem Thema der Privatsphäre widmen. Z.B. noch gestern der Artikel zu PinePhone, vll wäre es ja für dich interessant?

  4. Willy Wonker says:

    Dann lieber das OnePlus 10 pro, wenn es nach Europa kommt. 🙂

  5. Grumpy Niffler says:

    Wenn in ein paar Monaten die Preise ein wenig gefallen sind, wäre das S22 Ultra sicher ein schöner Upgrade zu meinem Pixel 4a. Realistisch werden sich da aber erst Richtung Black Friday die wirklich guten Preise einstellen.

    • Bis dahin läuft das 4a bestimmt noch gut. Oder es gibt dann gute Angebote für ein Pixel 6 oder noch besser 6a mit überarbeitetem Prozessor.

  6. Warum eigentlich über ungelegte Eier so aufregen?
    Warum dieser Kommentar mit dem Vergleich zum iPhone? Das geht nicht oder soll ich auch vergleichen? Dann schaut euch die Preise vom noch aktuellen S21 Geräten an(alle)und vergleicht diese mit allen Modellen des iPhone 12 und 13. Was ist da preislich gesehen doch besser und das trotz fast sehr ähnlich guter Updateversorgung?
    Hat nicht sogar das S8 noch ein Update bekommen und wurde das nicht 2017 veröffentlicht?
    Trotzdem, etwas mit Apple vergleichen, das geht nicht. Apple hat sein eigenes System und da ist das ganze auch viel einfacher.
    Man könnte aber das kommende Xiaomi 12 und das kommende S22 vergleichen. Selbst wenn die UVP 899€ sein sollte, im Punkto Kamera wird das S22 wohl eine echte Telelinse bekommen, das 12 nicht. Auch bekommt das S22 ein IP-Rating und beim 12 bleibt das fraglich. Wenn die Gerüchte stimmen soll das S22 sogar schneller laden. Gut, nicht mit 65 Watt wie das 12, aber immerhin. Ich persönlich finde am Ende auch wichtiger wie lange der Akku mit seiner Kapazität durchhält. Dazu, weil das Display ja von Samsung bei beiden Geräten hergestellt wird, das S22 wird das neuste LTPO-Display bekommen, das 12 nicht. QI und Reverse-Laden werden beide haben. Ähnliche Speichergrößen und beide wohl ohne Erweiterung.
    Bisher war Samsung im Punkto Nachtaufnahmen auch immer besser.
    Bestimmt wird Xiaomi die Updatedauer ähnlich wie beim 11T auch erhöhen, aber ob da dann etwas schneller wird und die Sicherheitspatches monatlich und aktuell kommen? Das würde ich bezweifeln.
    Man kann das 12 schon in China-Shops für um die 650€ bestellen, ob da noch Einfuhrgebühren anfallen? Ich weiß es nicht. Aber 650€ da wäre ich nicht drin. Also könnte man mit 750 bis 800€ hier rechnen, drauf hoffen. Es ist Xiaomi und Xiaomi ist inzwischen für hohe Preise in dem Bereich bekannt.
    Schaut man sich nun an wie schnell die Preise vom S21 gefallen sind und wartet ab, also Tests der Kamera, der Laufzeit und ähnliches und achtet auf den Preis, dann könnte das S22 am Ende mehr bieten zum besseren oder gleichen Preis.
    Spreche ja nur für mich, aber ich warte ab. Es wird zwar Zeit mein Gerät zu ersetzen, aber es eilt nicht und die Unterschiede in der Kategorie sind nicht mehr so riesig. Also zählen für mich Preis und Updatepolitik.
    Und in diesem Fall, auch wenn ich noch nie ein Curved-Display hatte, das vom S22 ist flach und es hält sich das Gerücht, dass sogar hier das S22 mit Snapdragon auf dem Markt kommt.
    Alles ungelegte Eier, rege mich nur nicht über irgendwelche UVP-Preise auf. Einfach gemütlich abwarten was da kommt.

  7. Das Samsung J5
    mit herausnehmbarem Akku
    hat bei mir z.B. 5 Jahre gut funktioniert.
    Das Samsung hat sogar ein Update von Android 5 auf Android 6 bekommen.

    Das Neffos TP702 hat zwar kein Android-Update bekommen, aber es ist auch nach 5 Jahren immer noch brauchbar.

  8. Im großen und Ganzen ist Samsung benutzerfreundlicher als Apple. Es gibt für fast Alles Möglichkeiten es zu erreichen was man möchte.

    Aber im ÖKOSYTEM ist eben ein Apple „Hausfrauensicher“ zu bedienen.

    Man kann nix umgehen um mehr Spass zu haben.

    Und der „Inn sein“ „Sich leisten können“ ist in der Jugend, selbst wenn nur gering bezahlte Jobs hat leider immer Wichtiger.,man gehört halt irgendwie dazu. Deshalb wirds auch ohne Hülle präsentiert und fällt so oft runter, und die Eltern müssen „bluten“ damit der Spross weiter „Inn ist“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.