Samsung Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra wohl auch ohne Netzteil

Kurz nachdem Apple das iPhone 12 vorstellte und damit auch offiziell bestätigte, dass das Smartphone kein Netzteil mehr mitbringen wird, machte sich Samsung über das Unternehmen lustig. Inzwischen ist der Joke auf Facebook nicht mehr sichtbar, denn so richtig gut gealtert scheint das Ganze nicht zu sein.

Warum? Weil Tecnoblog in Brasilien herausfand, dass das Samsung Galaxy S21, S21+ und S21 Ultra bei ANATEL – dem brasilianischen Pendant der FCC – eingereicht wurden. Während man da relativ wenig Details zu den Smartphones selbst herausbekommt, scheint aber festzustehen, dass auch Samsung kein Netzteil mehr in die Box der Smartphones legen wird.

Eigentlich wenig überraschend, denn das wäre nicht das erste Mal, dass Samsung sich über Apple lustig macht und dann doch denselben Zug macht. Auch als Apple den Kopfhöreranschluss aus dem iPhone verbannte, konnte man sich einen Spaß nicht verkneifen, nur um dann wenig später dasselbe zu machen. Mal schauen, was an der Einreichung und dem kleinen aber für viele Käufer wichtigen Detail dran ist.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Wolfgang D. says:

    Wäre nur logisch, wenn andere dem „guten“ Beispiel von Apple folgen würden. War ja in der Vergangenheit oft so.
    Ich finde die Nummer von Apple stinkt immer noch zum Himmel.
    Ja, es schon Ressourcen kein Netzteil beizulegen.
    Ja, es spart ein paar Euro oder Cent in der Produktion.
    Ja, man benötigt weniger Ressourcen für den Transport.
    Aber: Wurde die Ersparnis an die Kunden weiter gegeben?
    Meiner Meinung nach dient die Maßnahme nur zur Gewinnmaximierung seitens Apple und wird den Kunden mit Ökologie und der Rettung der Welt verkauft.
    Hätte man den Preis des iPhones nachvollziehbar um die Ersparnis reduziert, dann würde ich es ihnen vielleicht abnehmen.

    • und genau darum gehts. Gewinnmaximierung mit einfachen Mitteln. Alles andere ist Heuchlerei

    • Sehe ich exakt genauso. Apple verkauft Einsparungen als Innovation. Trotz fehlendem Netzteil wird das Gerät dann auch noch teurer als der Vorgänger. Dann mal Herzliches Beileid zur Beerdigung der Kundenfreundlichkeit.

      • Bullshit.
        Apple hat das Weglassen NIRGENDS auch nur mit einem Wort als „Innovation“ verkauft. Nur weil Idioten im Netz immer wieder diesen bekloppten Witz bringen, dass Apple alles als „innovativ“ vermarktet, stimmt es noch lange nicht.
        Und auch die Aussage, dass die Geräte teurer wurden stimmt FAKTISCH nicht – außer vom 11 zum 12. das 12 Pro kostet exakt genauso viel, wie das 11 Pro, XS und X. Apple hat nachweislich die Preise seit VIER JAHREN nicht angehoben! Sämtliche Android-Hersteller hingegen Schon, aber darüber beschwert sich niemand.

        • Jetzt stellen wir uns mal ganz dumm und fragen uns: was ist eine Innovation? Eine Innovation ist eine:

          „Bezeichnung in den Wirtschaftswissenschaften für die mit technischem, sozialem und wirtschaftlichem Wandel einhergehenden (komplexen) Neuerungen.“

          Quelle: https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/innovation-39624

          Und ja, Apple verkaufte das sogar als „this is huge“, also als riesige Neuerung, um den Verbrauch von Ressourcen und die CO2-Emissionen zu reduzieren (siehe Minute 38 im Apple-Event vom 18. Oktober).

          Und was den Preis anbetrifft, so ist das iPhone 12 natürlich im Preis gestiegen. Und das ist exakt, was treue Apple-User am 12er so nervt. Apple verkauft das Weglassen von Zubehör als „huuuuge“ für die Umwelt. Es ist aber auch „huuuuuge“ für Apple. Denn Analysten haben schon früh darauf hingewiesen, dass der Gewinn beim iPhone schrumpfen könnte (9to5 hat erst jetzt wieder darüber berichtet). D.h. Apple musste sich etwas einfallen lassen, um Kosten zu reduzieren. Und natürlich geht das zu Lasten des Verbrauchers, denn er bekommt nun weniger zum identischen Preis.

          Oder, wie TNW berichtet hat: „Your new iPhone 12 should be $38 cheaper“. 😉

          Und natürlich gibt es hier immer wieder Kommentare zu den hohen Preisen von Android-Geräten. Es ist aber schon ein Unterschied, wenn ein Anbieter bereits hohe Preise hat und der Marktpreis normalerweise auch nicht so schnell wie bei Android auf ein vernünftiges Level fällt.

          • Scio nescio says:

            Mein iPhone 12 Pro mit 256GB war günstiger als das iPhone 11 Pro mit 256 GB. Selbst wenn ich Ladegerät und EarPods separat dazu gekauft hätte, wäre es immer noch billiger gewesen – nicht wegen der niedrigeren MwSt. sondern auch netto.

            Offensichtlich können viele Leute nicht rechnen oder finden es zu umständlich, mal die Rechnung vom letzten jähr mit der von diesem zu vergleichen.

        • Einen überteuerten Androiden kann ich nach wenigen Monaten bereits 40% günstiger bekommen (S20+).

          Apple ist nun mal trendsetter, das gilt auch für Negativ-Trends wie das weglassen von Zubehör und Anschlüssen. Deshalb beschweren sich die Leute.

      • Falsch! Das iPhone 12 müsste gegenüber dem Vorgänger sogar 100 Euro teurer sein, allein aufgrund der deutlich teureren Antennentechnik und des 5G-Modems von Qualcomm.

    • Du hast es selbst gesagt: es dort Apple ein paar Cent. Mehr kosten diese Netzteile in der Herstellung nicht…
      Das hieße, wenn Apple die Ersparnis „weitergegeben“ hätte, würd ein 12 mini 798,80€ kosten, statt 799…
      Außerdem kann man indirekt sagen HAT Apple die Ersparnisse weitergegeben. Denn bis auf vom 11 zum 12 hat Apple – anders als ausnahmslos alle Android-Hersteller – die Preise der iPhones erneut gleich gelassen. Und das trotz 5G, was offensichtlich die Preise überall nach oben treibt. Das ignorieren wie immer alle.

    • Scio nescio says:

      Auch durch häufige Wiederholung wird diese Aussage nicht richtig.

      Hier mal ein ganz konkretes Beispiel mit den Nettopreisen, damit die niedrigere MwSt. das Bild nicht verfälscht.
      iPhone 11 Pro mit 256 GB – gekauft am 14.9.20 für netto € 1.108,40
      iPhone 12 Pro mit 256 GB – gekauft am 23.10.20 für netto € 1.066,38
      Das Ladegerät kostet im Einzelverkauf netto € 21,00
      Die EarPods kosten im Einzelverkauf netto € 15,95

      Damit ist das iPhone 12 Pro in derselben Ausstattung € 5,07 günstiger als das iPhone 11 Pro.

      Wo ist jetzt das Problem? – Ich sehe hier jedenfalls kein wirkliches Problem.

      Was hat das mit Gewinnmaximierung zu tun? – Zumindest hat Apple den Preis als Variablen der Gewinnmaximierung außen vor gelassen bzw. sogar minimal nachgegeben.

      Was ist generell an Gewinnmaximierung falsch? – Apple ist kein gemeinnütziger Verein sondern eine ganz normale Aktiengesellschaft, bei der man erwarten sollte, dass sie so wirtschaftet, dass die Gewinne möglichst maximiert werden. Letztlich versuchen wir doch alle, unseren Anteil am Kuchen des Wirtschaftslebens zu vergrößern. Warum soll Apple das nicht dürfen?

      • Endlich mal einer, der anscheinend rechnen kann. Das selbe gilt auch für das 11 Pro Max mit 256 GB. Hierfür musste man im letzten Jahr mehr bezahlen, als für das 12 Pro Max mit 256 GB.

      • Die Meinung zur Gewinnmaximierung ist zwar richtig, aber um das iPhone benutzen zu können, gehört nun mal ein Ladegerät dazu. ich hoffe bei ihrem nächsten Autokauf, wird folgendes mitgeteilt, wir verkaufen ihnen dieses Auto, aber der Motor gehört nicht dazu, den müssen sie extra kaufen und einbauen lassen, das währe doch nach ihrer Meinung fair und eine große Gewinnmaximierung.

        • Scio nescio says:

          Das ist – mit Verlaub – doch großer Quatsch. Das Ladegerät ist doch nicht der Motor des iPhones. Um dad Bild fortzuführen ist m.E. die Batterie des iPhones der Tank und das Ladegerät die Tanksäule/Tankstelle – die mir noch bei keinem Autokauf mitgeliefert wurde.

          Ich habe eine Schublade voller alter Ladegeräte und bin ehrlich gesagt sehr froh, nicht noch eins zwangsbeglückt kaufen zu müssen.

          • Wenn du es schon mit nem Auto vergleichst, dann bitte richtig!! In diesem Falle wäre der Tankeinfüllstutzen das richtige. und den bekommst du bei jedem Auto dazu

            • Wieviele aufladbare Produkte werden ohne Ladegerät verkauft?
              Fangen wir mal bei BT-Kopfhörern an.

            • Er hat es schon richtig verglichen, du so, wie du es gerne darstellen würdest – der Tankeinfüllstutzten entspricht der Ladebuchse – die hast du ganz gratis dran!. Die Tankstelle bringt den Saft, also ist sie das Netzteil.

              Dass der Vergleich mit einem Auto totaler Blödsinn ist, wird hier auch klar. Keiner kann Tankstellen in der Schublade haben und kaum einer wird sich eine eigene hinstellen können.

  2. Da hat Apple wohl das Tor zu einer großen Marktlücke aufgestoßen. So kann man auch die Zubehörverkäufe ankurbeln. Hoffe nur das dann jetzt nicht alle mitziehen werden.

    • Besser Samsung legt gar kein Netzteil mehr bei, als ein zu schwaches. Wenn Du wie beim S20 FE 5G mit 25 Watt laden kannst, dem Gerät aber ein 15 Watt Netzteil beigelegt ist, kommt man sich auch irgendwie veralbert vor. Denn das Netzteil ist dann wirklich nur Abfall.

      • Stimmt, dann das Smartphone lieber gar nicht aufladen und den selben Preis zahlen.

      • Wolfgang D. says:

        Da gebe ich Dir recht, das ist der allergrößte Schwachsinn! So was verstehe ich überhaupt nicht. Das leistungsfähigere Netzteil kostet Samsung (wenn überhaupt) nur ein paar Cent mehr.

      • OK, beim S20 liegt ein 25Watt Netzteil bei.
        Superschellladen ist sowieso eh total schädlich für den Akku. Ich habe es im UI ausgeschaltet und aktiviere es nur wenn es mal wirklich schnell gehen muss.

  3. Die Firmen bekommen den Hals nicht voll.. Ich habe mein iPhone SE 2020 noch mit Netzteil bekommen. Es lädt zwar langsam, aber immerhin.

  4. Ich finde es eine Frechheit. die aussage, der Ressourcenschonung empfinde ich nur als ein Alibi Veranstaltung von Apple und jetzt wohl auch von Samsung. Es geht den Firmen nur um Gewinnmaximierung, damit sie noch teure Netzteile verkaufen können. Wenn es ihnen wirklich um Ressourcenschonung gehen würde, könnten sie zwei Versionen rausbringen, mit und ohne Netzteil, jeweils zum etwas unterschiedlichen Preis, und der Kunde könnte selbst entscheiden.

    • Ist nur Unsinn. Apple wirbt aktiv damit, dass man KEIN extra Netzteil kaufen soll, wenn man schon eins hat.
      Der letzte Teil von deinem Kommentar macht zudem schon gar keinen Sinn. In wie fern soll es bitte resourcenschonend sein, wenn man zwei verschiedene Line-ups verkauft? Das ist idiotisch, aber definitiv nicht resourcenschonend. Immer diese Pseudo-Experten, die sich einreden dass ihre Idee, bei der man NICHTS gewinnen würde, viel intelligenter wäre.

      • Nein, dann lieber die Berechtigung „mit verkaufen“, auf Wunsch 1x pro Geräte-ID im Store ein Netzteil zu erhalten (von mir aus online auch mit Versandkosten). Clevererweise gleich mit einem Vorteilscode für die überteuerten Hüllen etc…
        Dann wäre der Kunde tatsächlich selbst in der Verantwortung. Und Apple hätte evtl. auch etwas davon.

    • Scio nescio says:

      Bitte vorm Posten mal nachrechnen.

      Hier mal ein ganz konkretes Beispiel mit den Nettopreisen, damit die niedrigere MwSt. das Bild nicht verfälscht.
      iPhone 11 Pro mit 256 GB – gekauft am 14.9.20 für netto € 1.108,40
      iPhone 12 Pro mit 256 GB – gekauft am 23.10.20 für netto € 1.066,38
      Das Ladegerät kostet im Einzelverkauf netto € 21,00
      Die EarPods kosten im Einzelverkauf netto € 15,95

      Damit ist das iPhone 12 Pro in derselben Ausstattung € 5,07 günstiger als das iPhone 11 Pro.

      Wo ist jetzt das Problem? – Ich sehe hier jedenfalls kein wirkliches Problem.

    • Was ist der Unterschied zu der aktuellen Situation. Gegen einen Aufpreis kann man sich zusätzlich ein Netzteil bestellen. Ob das jetzt mit in der Verpackung ist oder separat verkauft wird, macht doch auch meinen Unterschied. Was wäre da der Vorteil von zwei verschiedenen Versionen?

  5. Wolfgang D. says:

    Wo die Billig-Chinesen zum verbauten Ladestandard passende Schnellladegeräte beilegen (Xiaomi, Oneplus), sparen die ehemals „Großen“ mal wieder am falschen Ende.

    Der andere Kram hier stammt übrigens nicht von mir, sondern von einem Nickfälscher.

    • Wolfgang D. says:

      „Nickfälscher“, na vielen Dank auch!
      Ist nun mal mein Name, Du scheinst einen ähnlichen zu haben….

      … und den „Kram“ finde ich auch nicht nett! Das hier sind Meinungen und kein „Kram“.

  6. Also ich finde zu jedem Gerät gehört was zum Betrieb nötig ist dazu beim Kauf!!

    Selbst Apple verarscht ja seine Kunden in dem ein Kabel mit USB-C bei liegt, aber Apple Ladegeräte der älteren Genarationen, hatten aber USB-A!!
    Also finde den Fehler in Apple´s Aussage „Man kann ja das Netzteil vom alten Iphone nehmen“ Wenn se wenigstens ein Adapter dazu gelegt hätten.

    Bei Android wird das ganze nochmal schwieriger wegen der vielen verschieden Ladeprotokolle. Wenn man ein Gerät mit Schnelladen bewirbt muß auch das entsprechende Netzeil dabei sein, meiner Meinung nach.

    Das Samsung gerne den Apfel macht unter Android ist ja nix neues.

    Wenn denn mal alle Hersteller auf QC und/oder PD setzen würden könnte man in der Tat irgendwann die Netzteile weg lassen.

    Bin auch am überlegen ob im März ein 12 mini oder Pixel 5 kommt. Aber das ich mir zumindest ein Adapter oder Kabel kaufen muß für´s mini stört mich schon, da mein Mehrfachlader mit QC 3 eben nur USB-A hat.

  7. Klaus Hagen says:

    Was fehlt, kaufen sich die Kunden dann zwangsweise seperat, hier das Netzteil. Wo ist da was für die Umwelt dann getan? Verstehe ich nicht.

    • Eben deshalb behagt es den Kunden nicht, dass Apple hier Geld spart und die Moralkeule des Umweltschutzes als Pseudo-Begründung vorschiebt. Auf lange Sicht könnte das schon aufgehen. USB-C ist Standard und jeder Kunde hat deshalb ein entsprechendes Netzteil bereits in Besitz. Aber, wenn ich mal meine Glaskugel herausholen darf, ich glaube nicht, dass Apple diesen Weg gehen wird. Mit Einführung von Magsafe (im Grunde eine Wiedereinführung) kann Apple sagenhafte Umsätze mit entsprechendem Zubehör machen (yeah Umwelt!). Daher ist das Interesse bei Apple nicht sonderlich groß, in die Umstellung von Lightn. auf USB-C zu investieren. Im Gegenteil, denn aktuell muss jeder Apple-Jünger, der von einem alten iPhone auf ein neues umsteigt feststellen, dass das neue Kabel am anderen Ende kein Legacy-USB mehr hat, sondern USB-C. Also passt das Netzteil doch nicht, das so viele Apple-User bereits in der Schublage haben. Was macht also der brave Apple-Nutzer? Er kauf ein Netzteil oder steigt gleich auf Magsafe um. Nur mal ein paar Zahlen: Magsafe Duo Charger: 145,20 EUR, Magsafe Ladegerät: 43,85 EUR, Lederhülle Magsafe: 145,20 EUR, iPhone 12 Pro Max Leder Case mit MagSafe – California Poppy: 63,35 EUR.

      So macht Umwelt Spaß! 😀

      • Ich verstehe diese ganze Diskusion eh nicht….
        Also aus meiner Sicht haben Apple nutzer ihr altes Handy mit dem alten Netzstecker (USB-A) noch zuhause, sofern sie das Gerät nicht verkauft haben. Warum also nicht einfach auch das alte Ladekabel zusammen mit dem alten Netzstecker nutzen. So brauch keiner ein neues Netzteil kaufen und der Umwelt geht es besser. Dadurch könnte Apple auch das neue Lightning auf USB-C Ladekabel weg lassen und wer eins brauch kauft es sich halt.

  8. Marcel Klappert says:

    Vielleicht macht es Samsung wie Apple: Bei den Smartphones was von Umweltschutz schwafeln, aber bei den neuen Tablets weiterhin ein Schnellladegerät beilegen.

    Das Apple Ipad Air 4 mit dem 20 Watt Charger in der Verpackung legt diese Heuchelei offen. #Greenwashing

Schreibe einen Kommentar zu Rohan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.