Samsung Galaxy S20+: Weitere Infos zur Kamera

Bilder, die das Samsung Galaxy S20+ zeigen konnten wir bereits sehen. So ist auf diesen ganz gut zu sehen, dass Samsung beim S20+ auf vier Kameralinsen setzt. Der XDA-Autor Max Weinbach plauderte nun weitere Informationen seiner anonymen Quelle aus, welche die Kamera betreffen.

Megapixels and Sensors

  • Main Camera: Sony IMX 555
    • 12MP 1.8 micrometer pixel size
  • Secondary Camera: Samsung ISOCell S5KGW2
    • 48MP
  • Tertiary Camera: Samsung ISOCell S5K2LA
  • Quaternary Camera: Unknown
  • Front Camera: Sony IMX 374
    • Same 10MP sensor as the Galaxy S10/Note 10
    • Supports 4K 60fps video recording

So kommt mitunter bei der Hauptkamera mit dem Sony IMX 555 ein bislang noch unveröffentlichter Sensor zum Einsatz und keiner aus dem eigenen Haus – zumindest zeigt es eine Software zur Hardware-Analyse so an. Anders als bei anderen Smartphones verwendet man in der Zweitkamera einen Sensor, welcher mit 48 Megapixeln eine höhere Sensorauflösung verwendet. Anhaltspunkte zu einem 108 MP Sensor, welcher zuvor in einigen Gerüchten auftauchte, habe man keine. Dieser komme laut XDA möglicherweise nur in einer Höchstausstattung, dem „S20 Ultra“ zum Einsatz. Die Telelinse des Galaxy S20 und des S20+ soll einen 3x Zoom anbieten, welcher eine Zoomstufe bis zu 30x Vergrößerung anbietet. Videotechnisch ist das S20+ in der Lage 8K Aufnahmen mit bis zu 30 FPS aufzunehmen. 8K war ja auch bereits auf der CES, mitunter auch bei Samsung, ein großes Thema. 4K-Aufnahmen hingegen sollen mit bis zu 60 FPS inklusive optischer und elektronischer Bildstabilisierung möglich sein.

Mit Zoom-In-Mic und Smart Selfie Angle sollen auch Kamera-Features an Bord sein, die wir bereits vom Galaxy S10 kennen. Mit „Single Take“ bringt Samsung außerdem eine Art Top-Shot, wie wir es bereits von den Pixel-Geräten kennen.

Wie ihr seht, tauchen zu den neuen Galaxy-Modellen immer mehr Informationen auf. Mich würde es daher nicht wundern, wenn wir hier noch einiges bereits vor Release zu Gesicht bekommen. Die finale Vorstellung der Geräte wird jedoch erst am 11. Februar erfolgen. Übrigens: Sollte jemand Interesse an den offiziellen Bildschirmhintergründen des S20 haben: auch diese wurden bereits zum Download veröffentlicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Interessant zu wissen wäre, ob alle Linsen (hinten) auch optisch stabilisiert sind.

    Das fehlen des OIS hat m. E. beim Mate 20 Pro Bildqualität gekostet.

  2. Warum heisst es denn jetzt S20 und nicht S11? Gibt es da einen Grund?

Schreibe einen Kommentar zu Gunnar Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.