Anzeige

Samsung Galaxy S20: Weitere Bilder

Viele Details zur neuen Samsung-Galaxy-S20-Familie sind bereits bekannt. Samsung wird mehrere Geräte auf den Markt bringen und hat offenbar richtig Fokus auf die Kamera gelegt. Das größte Modell wird aller Voraussicht nach das Samsung Galaxy S20 Ultra.

Als SoC soll etwa in Europa der Samsung Exynos 990 dienen. Auch von einem AMOLED-Bildschirm mit 6,9 Zoll (17,53 cm) Diagonale und 3.200 × 1.440 Pixeln, 120 Hz und HDR10+ geht man aus. Das Smartphone soll außerdem 12 GByte RAM mitbringen und auf bis zu 512 GByte erweiterbaren Speicherplatz setzen. Auch die Kameras des Samsung Galaxy S20 Ultra wirken beeindruckend: 108 + 48 + 12 Megapixel + TOF-Sensor sollen an Bord sein. Für den Akku stehen 5.000 mAh im Raum.

Zumindest in den USA wird es wieder eine Aktion für Vorbesteller geben. Der Leaker Evan Blass hat auf Twitter Bilder gezeigt, die nicht nur neue Farben für die Samsung-Galaxy-S20-Familie zeigen, man sieht auch, dass Vorbesteller die Ohrhörer „Samsung Galaxy Buds+“ kostenlos bekommen.

Aber: Hierbei handelt es sich eben um Promotion-Material aus den USA, insofern weiß man nicht, ob das Angebot so auch für den deutschen Markt gedacht ist. Die Vergangenheit zeigte, dass dies tatsächlich unterschiedlich und nicht global gleich ist.

Auch hier im Beitrag: Bilder der Protective Standing Cover, LED View Cover und des Clear View Covers für das Galaxy S20, S20+ sowie das S20 Ultra.

Die Preise? Auch da gab es bereits Gerüchte:

S20 5G: 900-1000 €

S20+ 5G: 1050-1100 €

S20 Ultra 5G: 1300 €

Galaxy Z Flip: 1400 €

Genau werden wir spätestens alles am 11. Februar erfahren – da findet das Unpacked-Event von Samsug statt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. RedVision81 says:

    Das protective standing cover finde ich cool irgendwie. Man könnte fast meinen Samsung ist ne Kooperation mit Rimowa eingegangen 🙂

  2. Wie immer gilt bei Samsung: 4-6 Monate später spart man bereits 50% auf den UVP.

  3. Traurig, dass viele wieder auf diesen Marketing-Nonsens reinfallen. „Bestelle jetzt und kriege etwas GRATIS“, obwohl gerade bei Samsung mehr als bekannt ist, dass die Preise extrem schnell fallen und man teilweise schon einen Monat später das Gerät + Buds für weniger bekommt. Und nicht selten auch in höherer Qualität, da diese bei den ersten Chargen oft schlechter ist (nicht nur bei Samsung so).

    • Das sind eben die Profi-Tricks.
      Ich werde das S20 (sofern es so heisst) in jedem Fall kaufen. Habe bisher auf Huawei gesetzt, bin aber mittlerweile vollkommen enttäuscht davon.

  4. Es gibt leider doch noch ein paar Sachen die mich an einem europäischen S20 stören, der Exynos 990 wird kein Land gewinnen gegen den Qualcomm Snapdragon 865, die Akkulaufzeiten dürften wieder mal in Nordamerika um einiges besser sein und die 120hz Amoled Displays erlauben nur eine gewisse Auflösung, für mehr muss man sich mit 60hz zufrieden geben.
    Im Westen nichts neues, 5G Module in Kinderschuhen, UVP 999€ Blackfriday ist der Preis dann bei 699€ – 799€ eingependelt je nach Speichervariante.

    Das S10 lite mit dem 855 und das Note 10 lite mit einem Exynos der Note 9 Reihe (2018, 2jahre alt) sind ebenso Plastikbomber für einen satten Preis.

    DJ Koh wurde ja abgelöst mal sehen ob es dann wieder aufwärts geht mit Samsung.

  5. GooglePayFan says:

    Schade, von der Hardware gefallen mir die Samsung-Geräte mittlerweile richtig gut, vor allem in Hinblick auf die Kameras (wünsche mir aber eigentlich einen Snapdragon SoC). Auch bei der Update-Geschwindigkeit ist Samsung ja nur noch knapp hinter Google selbst.

    Aber die Software geht einfach gar nicht. Die OneUI mag zwar moderner aussehen als TouchWitz, die Schwächen sind aber geblieben, hatte mal testweise ein neues Gerät 1-2 Wochen in Verwendung und die Oberfläche hat sich trotz Mittelklasse SoC einfach flüssig angefühlt.
    Und erst die Bloatware! Hälfte überhaupt nur deaktivierbar und ständig kommt das Fenster, dass man sich doch bitte für Bixby registrieren soll.

    • RedVision81 says:

      Weiß ja nicht welches Gerät oder wann das gewesen sein soll, aber das kann ich bei meinem s9+ nicht bestätigen. Soviel bloatware ist da nicht drauf, nicht mehr oder weniger als bei den anderen auch. Bixby lässt sich ohne weiteres deaktivieren, wie auch vieles andere auch. One Ui ist richtig gut geworden, da finde ich emui mittlerweile schlimmer. Aber ist halt Geschmackssache.

      • GooglePayFan says:

        Es ist zumindest mehr Bloatware drauf, als bei Google Pixel, den Android One Geräten von z.B. Nokia oder Oneplus. Sony hat auch weniger Bloatware.

        Aber ja, besser als EMUI oder gar MIUI ist Samsung allemal. Das ist aber leider auch nicht schwer…

        • RedVision81 says:

          Das ist ja auch nix neues, wenn man die Pixel Geräte zum Vergleich heranzieht.

          Dennoch bin ich der Meinung das one ui ein massiver Fortschritt ist. Welche Schwächen sind denn Deiner Meinung nach geblieben?

    • Thorsten G. says:

      Ich sehe da auf meinem S10+ nur Facebook und LinkedIn und die habe ich deaktiviert. Genau wie Bixby. Wieso hast Du damit Schwierigkeiten? Von welcher sonstigen Bloatware redest Du?
      „die Oberfläche hat sich trotz Mittelklasse SoC einfach flüssig angefühlt“
      Das ist doch toll. Glückwunsch!. Muss dann wohl OneUI 2.0 gewesen sein…

      • GooglePayFan says:

        In dem Social Ordner auf dem Smartphone waren mindestens drei Apps, also noch eine weiter neben Facebook und LinkedIn. Hab ich vergessen, Twitter?

        Ansonsten ist z.B. in dem Optionen zum Wallpaper direkt ein Shop eingebaut und das kostenpflichtige Angebot ist nicht klar gegenüber den Hintergründen auf dem Gerät getrennt.

        Dann ist die Samsung Health App vorinstalliert, nicht jeder möchte gern seine Gesundheitsdaten in Fernost sehen…
        Und generell sind viele Apps einfach doppelt vorhanden, jeweils von Google und von Samsung (Browser usw).

        Und natürlich sollte es „nicht flüssig angefühlt heißen“, ergibt sich doch schon aus dem Kontext…

  6. TomasioBlitz says:

    Leider kein iPhone! Von daher billig Schrott

  7. Genau werden wir spätestens alles am 11. Februar erfahren – da findet das Unpacked-Event von Samsug statt.

    .. Überall wird gespart.. Sogar bei Cashy, beim n von Samsung

  8. Thorsten G. says:

    Die Geräte sind mir einfach zu groß. Nach dem Upgrade von S8 auf S10+ sind bei mir die Halter im Auto und am Roller gerade noch groß genug, bei den fest eingebauten Wireless Chargern im Mini und im Mercedes ist es schon nicht mehr möglich zu laden. Und das bei 157 mm plus Hülle. Danke dafür an die progessiven Mitdenker bei BMW und Daimler. Und jetzt noch mal mindestens 5mm länger wenn ich das Display nicht verkleinern will? Und dann habe ich noch nicht mal die Top Specs, also noch weniger Verbesserung zum jetzigen S10+?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.