Samsung Galaxy S20 Ultra: Neues Smartphone-Flaggschiff mit 5G nun auf Bildern

Die technischen Daten des Samsung Galaxy S20 Ultra mit 5G sind ja schon durchgesickert. Als SoC soll etwa in Europa der Samsung Exynos 990 dienen. Auch von einem AMOLED-Bildschirm mit 6,9 Zoll Diagonale und 3.200 x 1.440 Pixeln, 120 Hz und HDR10+ geht man aus. Das Smartphone soll außerdem 12 GByte RAM mitbringen und auf bis zu 512 GByte erweiterbaren Speicherplatz setzen. Die Kollegen von LetsGoDigital haben nun einige Render erstellt, welche das Design widerspiegeln sollen.

Auch die Kameras des Samsung Galaxy S20 Ultra wirken beeindruckend: 108 + 48 + 12 Megapixel + TOF-Sensor sollen an Bord sein. Für den Akku stehen 5.000 mAh im Raum. Auch sei das Smartphone-Flaggschiff nach Schutzklasse IP68 wasserdicht. Vorstellen werden die Südkoreaner dieses Smartphone im Februar im Rahmen eines Unpacked-Events. Sollte euch der Name verwirren: Samsung plant 2020 kein Galaxy S11, sondern tauft seine neuen Flaggschiffe stattdessen S20.

Drei Modelle stehen uns ins Haus: das Samsung Galaxy S20, das Galaxy S20+ und eben das Galaxy S20 Ultra als Flaggschiff. Alle Geräte sollen 5G bieten. Wie realistisch die gebastelten Render nun sind, das weiß man nicht sicher. Immerhin bieten sie einen Ausblick darauf, wie das Galaxy S20 Ultra am Ende aussehen könnte. Wer sich übrigens schon über die 120 Hz gefreut hat: Jene werden wohl nicht bei der vollen Auflösung verwendbar sein, sondern nur bei bis zu 2.400 x 1.080 Pixeln.

Der Bildschirm integriert die Frontkamera in ein kleines, zentrales Loch. Sie wird wohl 40 Megapixel bieten. Neu soll eine Funktion namens Smart Selfie Angle sein, die wohl erkennt, wie viele Personen sich vor der Kamera befinden und dann die Breite anpassen kann. Die Frontkamera soll 4K-Videos mit 60 fps aufnehmen, die Hauptkamera sogar bis zu 8K-Videos. Wenig überraschend wird der Fingerabdruckscanner unter dem Bildschirm ruhen.

Über sein Teleobjektiv mit 48 Megapixeln soll das Galaxy S20 Ultra einen zehnfachen, optischen Zoom erlauben. Für Videos soll es übrigens auch einen Pro-Modus geben, der mehr manuelle Einstellungsmöglichkeiten erlauben soll. Zudem steht noch im Raum, dass das Samsung Galaxy S20 Ultra neben 5G auch eSIM unterstützen sollte. Wer wiederum auf Schnellladung hofft, soll mit 45 Watt bedient werden. Offen ist aber, ob ein entsprechendes Ladegerät direkt im Lieferumfang enthalten ist oder separat gekauft werden muss.

Angeblich wird Samsung aber 3,5-mm-Audio bei den S20 erstmals einsparen. Offen ist aber noch, wie teuer das Samsung Galaxy S20 Ultra sein könnte. Auszugehen ist wohl von einem Preis jenseits der 1.000 Euro. Mehr werden wir ab dem 11. Februar 2020 wissen, wenn Samsung das neue Smartphone-Flaggschiff offiziell enthüllen wird. Wie gefallen euch denn die neuen Render?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. phrasemongerism says:

    Mir fällt das Gloryhole an meinem S10e ja mittlerweile gar nicht mehr auf, aber diese Öffnung in der Mitte finde ich schon arg hässlich…

    • @ phrasemongerism

      micht stören die Dinger genau wie eine Notch. Habe mein S10e innerhalb der Frist wieder zurück geschickt

    • Ich habe ein S10 und ein iphone XR. Anfangs hatte ich gedacht, dass mich das Loch rechts oben im S10 mehr stören würde, weil es nicht symmetrisch ist. Mittlerweile bemerke ich es gar nicht mehr, auch weil es sich so schön in einem passenden Wallpaper integrieren lässt. Die Kerbe im iphone fällt mir mehr auf, allerdings auch nicht so, dass es mich nervt. Man gewöhnt sich an jeden shice :-).

  2. westernworld says:

    bin gespannt ob samsung das 5g modem wie qualcomm beim snapdragon 865 als diskrete einheit außerhalb des soc ausführt oder ob sie es schaffen das on-die zu lösen. im letzteren fall wäre wohl die exynos-variante dieses jahr die bessere wahl da off-die lösung meist sehr auf die akkulaufzeit gehen.

  3. SD-Karte vorhanden? Ansonsten nicht zu gebrauchen…

  4. 2020 wird dann wohl das Jahr der Herdplatten-Kameras.

  5. 6,9 Zoll? Wo bringt man das unter, wenn man ohne Jacke unterwegs ist und auch keine Handykette tragen möchte? Das ist einfach zu groß für meinen Geschmack.

    • In einer Schultertasche/Umhängetasche? Denke du wirst im Sommer keine Jacke tragen? In einer Schultertasche passen ja auch noch Geldbörse, Sonnenbrille, Schlüssel und noch mehr rein.
      Und nicht falsch verstehen, jeder wie er mag, aber auch in der heutigen Zeit würde ich Männer mit einer Handykette irgendwie etwas befremdlich finden.

      • Geldbörse, Schlüssel und Handy: In den Hosentaschen. Sonnenbrille im Gesicht oder am Kragen. Noch mehr: Hosentasche. Ein Handy, das nicht in die vordere Tasche meiner Jeans passt, ohne mich zu quetschen wenn ich mich hinsetze, ist zu groß für mich.

  6. Loch im Display vorne ist für mich zwar ein No go, aber immerhin kriegt Samsung es hin, die Kameras hinten fast bündig mit dem Gehäuse zu integrieren. Es stört nichts mehr als ein ständig herumkippelndes Smartphone, wenn man es auf dem Tisch liegend bedienen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.