Samsung Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra: Offizielle Preise und weitere Details geleakt

Das Unternehmen Samsung hat vermutlich schon weniger Leaks gesehen. Zum Galaxy S20, die Familie hat drei Smartphones, ist nun die niederländische Pressemitteilung aufgetaucht. Sie beinhaltet Fotos, natürlich ein paar technischen Spezifikationen – vor allem aber auch: Preise. Jene Preise dürften sich nicht vom Markt in Deutschland unterscheiden. Vielleicht interessiert euch das ja beim Samsung Galaxy S20, S20+ und S20 Ultra:

S20 Ultra

Ab dem 13. März 2020 sind das Galaxy S20, das Galaxy S20 + und das Galaxy S20 Ultra in verschiedenen Farboptionen und Preisen erhältlich. Die Galaxy Buds + sind ab dem 14. Februar 2020 erhältlich.

Farben:

• Galaxy S20: Cloud Pink, Cloud Blue, Cosmic Gray
• Galaxy S20 +: Cloud Blue, Cosmic Gray, Cosmic Black
• Galaxy S20 Ultra: Cosmic Gray, Cosmic Black
• Galaxy Buds +: Schwarz, Weiß, Blau

Die Smartphones sind mit folgenden unverbindlichen Preisempfehlungen erhältlich:

• Galaxy S20: 128 GB LTE für 899 € und 128 GB 5G für 999 €
• Galaxy S20 +: 128 GB 5G für 1099 €
• Galaxy S20 Ultra: 128 GB für 1349 € und 512 GB für 1549 €
• Galaxy Buds +: 169 €

S20

Das Galaxy S20 wird von einem größeren und intelligenteren Akku mit einem 25-W-Schnellladegerät angetrieben, so die Meldung. Das Ultra unterstützt auch das 45-W-Schnellladen. Die gesamte Serie ist serienmäßig mit ausreichenden Speicherkapazitäten ausgestattet (128 GB für S20; 128 GB, 256 GB und 512 GB für Galaxy S20 + und S20 Ultra). Wie schon vorher bekannt wurde: Hierzulande kommt der Exynos 990 zum Einsatz. In den Geräten stehen jeweils 8 oder 12 GB RAM, um Ultra 12 oder 16 GB (5G-Version) zur Verfügung.

Auszug PM zur Kamera des S20:

• Jedes Detail in atemberaubender Klarheit: Die Kamera des Galaxy S20 bietet eine super hohe Auflösung (108 MP hohe Auflösung [Galaxy S20 Ultra] / 64 MP hohe Auflösung [Galaxy S20, Galaxy S20 +]), die jedes Detail und jede Nuance des Bildes nach vorne bringt. Das Galaxy S20 Ultra geht mit der Pixel-Fusion-Technologie auf Sensorebene noch einen Schritt weiter und sorgt für atemberaubende Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen.

•Unübertroffene Zoomoptionen: Die Space Zoom-Technologie des Galaxy S20 verringert den Abstand zwischen DSLRs und den Kameras, an die wir in unseren Handys gewöhnt sind. Space Zoom – eine Kombination aus verlustfreiem optischen Hybridzoom (3-fach [Galaxy S20, Galaxy S20 +], 10-fach [Galaxy S20 Ultra]) und 10-fach digitalem AI-Zoom – ermöglicht Benutzern das Zoomen auf das 100-fache (S20 Ultra). Dank der Crop-Zoom-Technologie des Galaxy S20 ist es auch einfach, ein Bild aufzunehmen, zuzuschneiden und in beeindruckender Qualität zu bearbeiten.

•Professionelles Filmen: Das Galaxy S20 bietet 8K-Videoaufzeichnung, mit der Benutzer jedes Detail und atemberaubende Farben erfassen können. Mit Super Steady 2.0, Anti-Roll-Stabilisierung und AI-Bewegungsanalyse sehen selbst die holprigsten Videos so aus, als wären sie mit einem Track und einem Dolly aufgenommen worden. Nutzen Sie das Endergebnis für ein erstklassiges Fernseherlebnis auf einem Samsung 8K-Fernseher.

• Einzelaufnahme, mehrere Optionen: Mit dem Galaxy S20 kann der Benutzer im Moment bleiben, während er es aufnimmt. Das Galaxy S20 nimmt mehrere Fotos und Videos gleichzeitig auf, einschließlich Live-Fokus, Cropped, Ultra Wide und mehr. Danach empfiehlt das Gerät die besten Aufnahmen basierend auf AI.

Da bleibt heute Abend bei der Vorstellung sicher nicht mehr viel übrig. Vielleicht kann man sich dann auch eher aufs Foldable Z Flip konzentrieren.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Aufgrund der Größe und des Preises muss ich mir wohl (wenn mein S10e nix mehr ist) eine andere Modellreihe suchen. 🙁

    • Und ich denke schon immer, ich bin der einzige den es extrem stört, dass die (Android-) High-End-Geräte so groß sind wie Tischtennisschläger….

      • „High-End-Geräte so groß sind wie Tischtennisschläger…“ demnächst brauchen wir noch Waffenschein da man mit solchen Geräten jemanden erschlagen kann…

      • Der große Akku und die mehreren Kameras brauchen Platz. Dazu kommen jetzt die größeren Antennen für 5G. Neue High End Smartphones dürften wohl mehr bei 6,2 Zoll Aufwärts anfangen.

        • Keine Rechtfertigung. Kein Mensch braucht diesen 5G-Unsinn und wenn Samsung endlich sein Energie-Management gebacken kriegen würde, müssten die Geräte auch nicht Fußballfeld groß werden, um das halbwegs kompensieren zu können. Gleiches gilt für die Kameras, von denen Stand jetzt mind. 2 komplett unnötig sind (ToF und Makro).
          Apple kriegt es auch hin ein kompaktes Gerät mit erstklassiger Akkulaufzeit und Kameras zu bauen.

        • Thorsten G. says:

          Ich habe ein S10+ mit 512 Gb (nutze Dual-Sim), das war bisher das größte Gerät der Reihe mit 6,4″ und knapp 158mm Länge. Wenn ich jetzt upgraden wollte, müsste ich mich vergrößern oder verkleinern und wäre entweder beim Einstiegs- oder beim mittleren Modell. Wenn sie jetzt statt 5,8″, 6,1″ und 6,4 Zoll auf 6,1″, 6,4″, und 6,7 Zoll hochgezogen hätten, könnte ich das ja noch ansatzweise verstehen. Und die 108 MP-Kamera ist doch auch Stuss, mal bei Huawei oder Google nachfragen wie man gute Cam-Software macht. ToF wäre auf der Vorderseite für ne vernünftige Gesichtserkennung schön gewesen.

        • Von mir aus kann das Handy doppelt so dick sein, wie es jetzt ist. Das alles gefüllt mit Akku wäre gut. Aber es muss ja nicht immer dünner und dafür größer werden.

  2. Safe gibt es die ersten Rabatt bereits während der Vorbestellerpreise. Im Sommer dann für 500-600€ zu haben

    • Na das sind doch gute Nachrichten für alle, die einen Kauf in Erwägung ziehen 😉

    • Mache ich bei meinen Samsung-Smartphones seit Jahren so, frühestens nach 6-9 Monaten kaufen. Aktuell habe ich ein S10, das wurde letztes Jahr mit 1150 Euro vorgestellt. 3 Monate später war es bei 650 Euro, aktuell pendelt es um 500 Euro, war aber auch schon für 465 zu haben. Ich hab’s durch einen glücklichen Zufall im letzten September von jemandem nagelneu aus einer Vertragsverlängerung für 450 Euro bekommen. Neupreis würde ich nicht zahlen wollen.

  3. Jetzt muss es nur noch ein gutes Smartphone + Tarif Angebot geben.

  4. Junge, sind die Rückseiten hässlich!! Der Ultra schlägt dem Fass den Boden raus…

  5. Dieser Marketing-Nonsens ist mal wieder Smasung-typisch auf höchstem Niveau.
    Schön beide Seiten der Medaille als eine bewerben.
    Dass bei 8K-Video die ganze Software-Stabilisierung GARANTIERT deaktiviert ist und dieser „Super steady“xBullshit wahrscheinlich wieder nur maximal bis 1080p gilt, wird im Marketing natürlich nicht erwähnt. War beim Note10c+ auch schon so. Da war bei Super Steady auch bei 1080p Schluss, aber im Marketing wurde es schön Hand in Hand mit UHD60 genannt.

    Ich hoffe wirklich, dass Samsung damit komplett auf die Nase fällt, damit dieser völlig hirnrissige Datenblattschwanzvergleich schnell ein Ende hat. Hauptsache die Zahlen sind möglichst gigantisch ‍♂️

  6. Hmm UVP kann man viel haben wollen. Die Preise bei Samsungs S-Reihe fallen die letzen Jahre doch immer schneller und tiefer. 5G braucht kein Privatmensch, dann lieber Geld reinstecken und LTE besser ausbauen so das es nicht immer heißt bis zu xx MB/s sonder das die erreicht werden.

    Ansonsten zu groß zu schwer Punchhole und Edge .. Würde ich nur geschenkt nehmen zu gleich weiter verkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.