Samsung Galaxy S10: Preise und Marktstart sollen bekannt sein

Denkt man, dass das Jahr fast am Ende ist und wir noch unser Smartphone des Jahres 2018 suchen, so geht es doch schon bald wieder los mit den Neuheiten des Jahres 2019. Im Januar startet die CES in Las Vegas und noch vor dem Mobile World Congress in Barcelona soll Samsung auf einem Special Event das Samsung Galaxy S10 in seinen verschiedenen Konfigurationen vorstellen.

Angeblich soll das Smartphone am 20. Februar vorgestellt werden, so Gizmodo unter Berufung auf ein großes Mobilfunkunternehmen. Nach der Vorstellung soll auch die Vorbestellung möglich sein, am 8. März soll der Verkaufsstart über die Bühne gehen.

Die reguläre Version des Galaxy S10 wird wohl über einen 6,1-Zoll-Bildschirm verfügen. Das Plus (oder wie auch immer es am Ende genannt wird) wird einen 6,4-Zoll-Bildschirm haben, während die günstigere „Lite“-Version des Smartphones 5,8 Zoll groß sein soll. Eben jene Version soll 128 GB Speicher haben und bei 669 Pfund preislich liegen – das wären circa 740 Euro.

Die reguläre, gebogene Version des Samsung Galaxy S10 mit seinem 6,1-Zoll-Bildschirm wird in einer Konfiguration von 128 GB oder 512 GB Speicher angeboten. Kostet dann 799, bzw. 999 Pfund – oder eben 884 / 1105 Euro.

Das Samsung Galaxy S10 Plus kann je nach Konfiguration echt teuer werden. 128 GB kosten 899 Pfund (995 Euro), 512 GB liegen bei 1099 Pfund (1215 Euro) und es soll eine Ausgabe mit einem Terabyte geben. Liegt dann bei 1399 Pfund, was dann rund 1547 Euro wären.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Bin gespannt auf’s s10!
    By the way habe gerade das Dezember Update (1.Dezember) am s8 erhalten (424,15 MB groß)

    • Was soll daran so spannend sein? Die Teile sind aktuell nur einfach überteuerte marginale Hardware Updates für DAUs.

      • Nein meine Hardware und Design

        • Völlig überflüssiger Kauf wenn du ein S8 besitzt. Ob nun eine App 500ms schneller öffnet oder der Akku 1h länger hält und trotzdem nicht über den Tag kommst bei einem Samsung macht es den kauf nicht interessanter.

          • ja meine nächste Tendenz geht eh in Richtung Oneplus oder Geräte mit Android One oder in Richtung iOS. Welches Gerät besitzt du zur Zeit?

            • OnePlus regelt derzeit bei Android, wenn man auf Preis / Leistung schaut.

            • Im Moment als Ersatzgerät zum Mi5s ein „schlechteres“ Mi6x also Sprung von Highend zur oberen Mittelklasse. Völlig ausreichend und keine wirkliche Verschlechterung. Wäre nur überhebliches jammern.

              Wenn mir die Kamera nicht so wichtig wäre, würde auch ein Xiaomi Redmi für noch weniger Budget reichen. Sind auch performant und auch etwas robuster, aber eben mit eingeschränkten funktionsumfang zur Mi Reihe.

  2. Wenn das S10 rauskommt ist genau der richtige Zeitpunkt nach ’nem S9 zu schauen :-).

    • Das S9 war doch schon bei den Black-Friday-Angeboten für 450€ am start. Das fällt noch auf 380, aber erst im Spätsommer 2019.
      Wie immer. Siehe S8, S7, S6.

  3. Ich hoffe das dass kleinste nicht die Lite Version sein wird!
    Finde es am interessantesten weil es ein flaches Display haben soll. Diese abgerundeten Seiten finden zwar manche Schön aber sie bringen keinen Mehrwert und das Display geht so schnell kaputt. (Bevor jetzt mehrere rum motzen das ihr Edge Display noch heil ist, hatte mehrere Fälle in Freundeskreis wo es kaputt gegangen ist und kein Sturz oder ähnliches involviert war).
    Aber mit Lite Spezifikationen möchte ich mich nicht zufrieden geben. Und seit wann ist es zur Normalität geworden das ein Lite Gerät 5,8 Zoll hat.
    Gute alte Zeiten mit kleinen Smartphones. Wieso kriegt es keiner hin 5-5,5 Zoll Display mit kleineren Außenmaßen zu bauen. Perfekter Kompromiss.

    • Sehe ich genauso. Aber leider wird das Lite wohl z.B. nur einen Fingerabdrucksensor im Ein/Aus-Button haben und sowas. Ich hätte gerne ein Top-Highendgerät ohne Abstriche in 5,8″. Aber vermutlich muss ich dann wieder auf 6,1″ ausweichen.

  4. Na da hat Apple wieder einmal als Trendsetter (diesmal allerdings in die falsche Richtung, den Preis) die Konkurrenz mitbestimmt.
    Das sind ja richtig happige Preise, wobei man bei Samsung recht schnell zu doch erreichbaren Regionen kommt.
    Dann wird das S10 erst gegen Sommer für mich interessant werden.

    • Randall Flagg says:

      Welchen Trend soll Apple denn gesetzt haben?
      Falls eine Aussparung im Display gemeint ist, die hatten andere vorher. Apple setzt längst keine Trends mehr, sondern läuft ihnen nach.
      Samsung forscht derzeit an Möglichkeiten, Kamera und Sensoren unter das Display zu legen.
      Bis dahin ist es wie es ist. Solche kleinen Löcher sind mir allemal lieber, als fette Balken, wie beim Pixel.

  5. Haha. Erst lacht die Konkurrenz über die Notch/Displayaussparung und die hohen Preise bei Apple und dann macht es die Konkurrenz einfach nach. Dass der Trend zu solch hohen Preisen geht ist nicht gut. Irgendwann kosten dann Einstiegsmodelle immer vierstellig.

  6. Bei Samsung interessieren die UVPs ja zum Glück nicht sonderlich lange…

  7. Ich finde, dass die Preise jetzt nicht so übertrieben sind. Man denke nur es ist das aktuellste Modell und wenn Ihr es direkt beim Start möchtet, sind die Preise OK. Bei Apple z.B. sind diese um einiges höher. Vorteil bei Samsung, die Preise fallen auch wirklich schnell. Ich werde mir wahrscheinlich das S10 normal oder Lite kaufen.

Schreibe einen Kommentar zu caschy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.