Samsung Galaxy S10 liefere laut DisplayMate den bisher besten Smartphone-Bildschirm

DisplayMate hat sich den Bildschirm des Samsung Galaxy S10 genauer angeschaut. Kurz zusammengefasst, kommt man zu dem Ergebnis, dass das neue Smartphone von Samsung nicht nur das bisher beste OLED-Display im mobilen Segment biete, sondern auch insgesamt den besten Bildschirm, den man je in einem Smartphone erblickt habe. Das untermauert man auch mit Messergebnissen.

Demnach stelle das Samsung Galaxy S10 auch einige Rekorde auf. Etwa biete es die bisher genaueste Farbwiedergabe und erreiche gar eine Helligkeit von bis zu 1.215 Nits – das entspricht einer Steigerung von 17 % gegenüber dem Samsung Galaxy S9. Entsprechend habe sich die Lesbarkeit bei direkter Sonneneinstrahlung verbessert. Als Gesamtnote vergibt DisplayMate A+. Falls ihr eine Zusammenfassung der Rekorde wünscht:

  • Record Very High Absolute Color Accuracy (0.4 JNCD) that is Visually Indistinguishable From Perfect.
  • Record Very High Image Contrast Accuracy and Intensity Scale Accuracy that is Visually Indistinguishable From Perfect.
  • Record High Brightness Mode that is up to 17% Brighter (1,215 nits) than the Galaxy S9 in High Ambient Light.
  • Record Peak Luminance, Color Accuracy and Intensity Scales that are Independent of the on-screen image content.
  • Record Small Shifts in Brightness and Color with Viewing Angle, particularly White, which is the most used background color.

DisplayMate lobt dabei auch die Auflösung von 3.040 x 1.440 Bildpunkten mit Sub-Pixel-Rendering, welche auf der genutzten Diagonale von 6,1 Zoll beim Format 19:9 ideal sei. Man tut dabei potentielle 4K-Smartphones als Marketing-Gag ab, was Sony wohl nicht so gerne hören dürfte. Dabei habe Samsung für das Galaxy S10 auch die Luminanz verbessert und biete eine extrem ausgewogene Darstellung, welche die Konkurrenz hinter sich lasse.

Dabei unterstützt das Smartphone die verbreiteten Standards sRGB, Rec.709 und Wide DCI-P3, was etwa auch als erweiterter Farbraum für Ultra-HD-TVs Verwendung findet. Dabei empfiehlt DisplayMate den Modus „Natürlich“ zu wählen, da er die akkurateste Farbwiedergabe ermögliche. Das sei für die Foto- und Videowiedergabe also ideal. Bemängeln könnte man in diesem Bezug lediglich, dass der Modus „Natürlich“ nicht die Standard-Einstellung am Samsung Galaxy S10 sei.

Lob findet man auch für HDR und sogar Mobile HDR10+ am Samsung Galaxy S10, weil dadurch dynamische Metadaten und dynamisches Tone Mapping unterstützt werden. Auch die Blickwinkel seien beim neuen Smartphone-Flaggschiff von Samsung erneut exzellent. Zudem haben die Südkoreaner das blaue Licht mit kurzen Wellenlängen im direkten Vergleich mit dem Samsung Galaxy S9 erneut reduziert – um 42 %. Das soll die Betrachtung des Bildschirms noch augenschonender machen.

Man hebt zudem hervor, dass Samsung mit seinen Galaxy S9, Note 9 und nun auch dem S10 die einzigen Smartphones anbiete, die sowohl an der Vorderseite als auch an der Rückseite Sensoren zur Messung des Umgebungslichtes integrieren, um die Helligkeit anzupassen. So könne die Beleuchtung rund um den Anwender deutlich besser erkannt und folglich auch der Bildschirm besser angepasst werden.

Parallel habe Samsung trotz gesteigerter Bildqualität auch die Energieeffizienz verbessert – um etwa 10 % im Vergleich mit dem Samsung Galaxy S9. Außerdem weise das Smartphone natürlich dank OLED-Technik perfekte Kontraste auf und biete zudem einen Bildschirm mir sehr geringen Reflexionen. Das Ergebnis ist eben, dass es kaum etwas zu kritisieren gibt. Selbst der zweite Bildschirmmodus neben „Natürlich“, welcher die Farben stärker pusht, sei sinnvoll – etwa wenn man eben bei direkter Sonneneinstrahlung den Bildschirm nutze.

Benny hat sich ja kürzlich das Samsung Galaxy S10+ angeschaut und war ebenfalls sehr angetan. Ist das Samsung Galaxy S10, in einer seiner Varianten, auch für euch interessant?

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Bockwurst says:

    Wo der Fingerprint-Sensor durchschimmert kann bei der 350€ Hardware. Abgesehen von der schlechten Akku-Laufzeit.

    • Deine dämliche Meinung in jedem Samsung-Artikel vs. Messergebnisse von Leuten, die Ahnung haben… schwere Entscheidung….

      • Bockwurst says:

        Gekaufte Ahnung ist auch einfach. Das Scamsung durchaus gerne mit Budget Statistiken gern verfälsch ist auch schon Jahre lang ersichtlich.

      • Man müsste mal nachschauen, ob seine IP irgendwo in China liegt, ist ja bekannt, dass die Jungs da drübem gerne in Astroturfer investieren. Kann natürlich auch reine, unschuldige Dummheit sein.

    • Ja, die Akku-Laufzeit lässt aktuell offenbar schon noch sehr zu wünschen übrig. Ich verweise hier gerne auf den kürzlichen Bericht von Technikfaultier. Aber was meinst Du mit Deinem ersten Satz? Er ist satzbautechnisch etwas wirr und deshalb inhaltlich für mich nicht ergründbar.

      • Na bei dem Faultier ist auch alles schlecht was keinen Apfel drauf hat. Den kann man nicht ernst nehmen.

        • Das stimmt. Dem Faultier bringt alles mit einem Apfel drauf die Augen zum Leuchten und ist über jeden Zweifel erhaben (ein typischer Fanboy halt) und alles mit Android beeugt er sehr skeptisch. Trotzdem finde ich ihn gut.

  2. Dienstlich werde ich aufgrund der Verbreitung mit diesen Modelle wohl noch öfter zu tun haben, aber privat sind sie bei mir durchgefallen, seit ich S10 und S10+ für eine halbe Stunde in der Hand hatte. Seit dem S8 hat sich da gefühlt nichts getan und ein altes S7 finde ich deutlich praxistauglicher als diese überdesignten Schmuckstücke. Hab nun mittlerweile 3 Generationen gewartet, dass Samsung mal wieder was bringt, was den Preis wert ist.
    Werde demnächst bei anderen Firmen investieren.
    Nachtrag: Die Display Mate Tests schreiben jedes Jahr das Gleiche – gähn! Und auch die Kameratests entsprechen längst nicht mehr meinem eigenen Eindruck. Ein Kopfhöreranschluss und SD Kartenerweiterung halten mich mittlerweile leider nicht mehr bei der Stange, wenn es in den anderen Bereichen nicht vorwärts geht.

    • Kannst Du erläutern, in was ein S7 (so eines habe ich auch) dem S10 überlegen ist?

    • Bockwurst says:

      Gute Einstellung, andere Mütter haben schönere Töchter. Wollen auch weniger aus dem eigenen Geldbeutel.

      • Kenne keine schönere Tochter als das S10 rein vom Design her. Und wüsste auch sonst nicht, wer aktuell mit dem Gesamtpaket mithalten kann, es sind wirklich genug Verbesserungen drin. Gerade wenn jemand noch ein S8 oder sogar S7 hat, fällt es schwer nachzuvollziehen, was erwartet wurde und was die anderen angeblich besser machen. Im Gegenteil, der Rest muss erst wieder rankommen, die Konkurrenz hat genug eigene Probleme und Nachteile.

    • Was erwartest Du denn für Fortschritte in welchen Bereichen, die von anderen Firmen bedient werden?

      • Es wird jetzt natürlich subjektiv:

        1) Entfall der Edges für mehr sinnvoll nutzbare Displayfläche und weniger Fehleingaben (wurde ja selbst von Benjamin im Test bemängelt)
        2) Objektiv mit höherer Auflösung (siehe 48MP der Konkurrenz)
        3) vernünftige Größe (Nexus 5, S7 und Pixel 3 sind meine Referenz)
        4) Stereo Speaker (Pixel 3)
        5) Ordentlicher Amplifier (Axon 7, LG V30)
        6) Saphirglas (Kyocera Duraforce Pro 2)
        7) Hardware Buttons (ebenfalls Kyocera)
        8) Größerer Akku bzw. längere Laufzeit egal wie
        9) kein Notch, kein Hole (Nokia 9 ist meine Referenz)

        Mir ist klar, dass ich meine Wunschkombination bei keinem Hersteller bekomme. Es läuft also auf einen Kompromiss hinaus, welchen ich woanders allerdings deutlich günstiger bekomme. Bin bereit, viel zu zahlen, aber wenn ich die Wahl habe…

        Was ich an Samsung immer geliebt habe, worauf ich in Zukunft aber verzichten kann:
        a) die hohe Displayauflösung
        b) das stabile und sinnvoll angepasste Android (inklusive regelmäßiger Security Patches)
        c) IP68
        d) SD Karte
        e) 3,5mm Klinke

        Nicht zuletzt fehlt mir bei Samsung als quasi Marktführer einfach die Innovation. Ich möchte überrascht werden! (Und das schaffen sie definitiv nicht mit einem knickbaren Plastikscreen!)
        Nokia 9 zeigt, wie man mutig agiert, auch wenn mir da natürlich auch einiges fehlt.

        Allgemein zeigt sich am Markt, dass es viele sinnvolle Features schon lange gibt/gab, es aber kein Hersteller schafft (schaffen will?!), dem Kunden ein sinnvolles Gesamtpaket zu schnüren.
        Das ist sehr schade!

        • 1) Das Megapixelargument disqualifiziert diesen Punkt auf der Stelle, die trägt nichts zur Bildqualität bei. Mehr Megapixel bedeudet, dass die Bildquali hauptsächlich beim digitalen Zoomen schwächer abnimmt, aber wer macht das schon? Dafür hat man dann noch den optischen Zoom

          2)Ich habe ein S8 gehabt, nun seit September das Note9 und noch niemals hatte ich eine Fehleingabe über das Edge, einige Millimeter sind nämlich durch software unempfindlich. Auch von keinem anderen modernen Galaxynutzer habe ich derartige Beschwerden gehört… wie greift ihr denn eure Handys? Meine einzige Erklärung wären sehr kleine Hände und nicht Frauenhände, sondern Kinderhände höchstens.

          3) Vernünftige Grösse? Ich verstehe Leute nicht die behaupten iphone 4 oder so hätte die perfekte Grösse. Habe erst gestern eins bei nem Kollegen rumliegen sehen, so klein, hässlich und fett das Teil, wie ein schlecht geratener Taschenrechner.

          4) 4100mah ist so viel, dass wenn du nicht gerade dein Handy komplett zumüllst oder den lieben langen Tag benchmarks laufen läss, die Akkulaufzeit sehr gut ist, mit reduzierter Auflösung (ja das geht, gruss an alle iphone nutzer) ist sie die beste auf dem Markt (ich rede von ansehnlichen mainstream flaggschiffen, was euer Randerscheinungschinahandy angeblich kann ist mir komplett egal)

          5) Innovation… ein faltbares, massentaugliches produzierbares Display beeindruckt dich nicht, dafür aber 17 individuelle, miserable Rückkameras deren Bilder zu einem zusammengelegt werden schon? Weisst du welche ingenieurische Präzision so ein hole in einem Display braucht und das auch noch für die Massenproduktion in zigmillionen Auflage? Sorry, aber da kann ich dir wirklich nicht helfen. IP68 ist ebenso immernoch bemerkenswert, viele chinesische Hersteller haben das nicht; und zwar nicht weil sie Kosten sparen wollen oder die Zertifizierung unglaublich teuer wäre, sondern weil sie es schon technisch gar nicht packen würden. Aber das geben sie natürlich nicht gerne zu, genauso wie aus China noch immer kein ernst zu nehmendes mechanisches Uhrwerk hervorgegangen ist… aber naja, die cheap-cheap Mentalität fordert halt auch ihren Tribut. Die Frage ist nicht wo kann man Kosten sparen, sondern was kann man besser machen, diese Lektion muss China bei vielen technischen bzw. Luxusartikeln noch lernen.

          6) Saphirglas? Ist das ne Uhr? Das wird nicht eingesetzt weils extrem teuer ist und nicht sonderlich geeignet für grosse Displays auf denen das Glas nur sehr dünn als Schicht aufliegt. Hier wird Gorillaglas 6 benutzt, das neueste… was willst du mehr? Übrigens gehen Bruch- und Kratzfestigkeit nicht hand in hand, im Gegenteil.

          7) Seit dem S9 haben sie vernünftige Stereo speaker, entweder hast du einen Hörschaden, willst es nicht hören oder am wahrscheinlichsten… du hast es nie getestet und plauderst wie so viele aus dem Nähkästchen und redest dir die Welt so wie du sie haben willst

          8) Zum Schluss, du forderst eine sehr seltsame Kombination… mehr Mp, buttons und kleiner display mit schlechter Auflösung? Dann vielleicht eins dieser extrem erbärmlich designten (das betrifft auch die neuen, warum kann sich Sony in bestimmten Divisions kein ordentliches Designteam aufbauen?), etwas älteren Sonys oder windows phones mit 5 millionen megapixelsensoren. Andererseits sind dir andere klassische features die mit einem Handy deiner Wünsche einhergehen würden, wie Klinke und SD egal? Ich glaube dir ist selbst nicht so klar was du willst. Am ehesten würde ich dir ein Pixel 2 ans Herz legen, mit dem wärst du glaube ich ziemlich zufrieden, sofern du wirklich von deinen hervorgebrachten Ansichten überzeugt bist.

          • 1,2,3) … zu subjektiv, brauche ich nicht weiter ausführen
            4) Ich rede nicht von 1 oder 2 Tagen. Mein Anspruch ist mindestens eine Woche (ohne Laden und Akkupack). Gern auch mit einem optionale, passiven Display (Yotaphone).
            5) IP68 find ich mega, hab ich aber viel seltener gebraucht als gedacht, also Prio für mich runter.
            6) Ich mag keine Schutzfolien o.ä., also Saphirglas bitte!
            7) Mein Fehler: Ich meine front facing speakers (wie zu guten alten HTC Zeiten). Es geht mir dabei auch ums Design und dass ich das Handy vernünftig horizontal halten kann, ohne die Speaker abzudecken. Daher bin ich auch für deutliche Ränder oben und unten (wie Nokia 9 oder eben Pixel 3 und HTC).
            8) Kleines Display und gern HOHE Auflösung (wie S7), aber man kann nicht alles haben.
            Klinke: Ich lasse mich auf das Adapterkabel ein.
            SD: Ich kaufe die maximale Ausbaustufe internen Speicher und hoffe das reicht.

        • Das s10 hat doch Stereo Speaker !?

          Und du kannst wirklich auf ein stabiles Android und regelmäßige Sicherheitsupdates verzichten? Alles andere mag ja Geschmackssache sein, aber die Aussage disqualifiziert dich komplett!

          • Stereo: Hab ich falsch geschrieben – siehe meine Antwort an col oben (Punkt 7).
            Ich hab mich an die Sicherheitsupdates gewöhnt, würde sie aber wohl kaum vermissen. An Major Releases habe ich wenig Interesse.
            Je nach Modell gäbe es noch Alternativen wie Lineage.

  3. DisplayMate attestiert jedes Jahr der Galaxy-Reihe das beste Display auf dem Markt, man kann sich beinahe die Uhr danach stellen. Für mich hat das Geschmäckle…

    • Hast du mal nachgeschaut, welcher Hersteller das Display fürs iPhone X entwickelt hat…?

      • Verwechselst Du gerade „entwickelt“ mit „produziert“?

        • Was ist realistischer? Ein Hersteller, der ohne Erfahrung, das beste OLED entwickelt oder das dieser Hersteller ein fertig entwickeltes Display bei dem Marktführer einkauft?
          Glaube mir, Apple ist seinen Wünschen nach Samsung gegangen und diese haben ein fertiges Produkt geliefert. Da wurde nicht viel von Apple entwickelt.

          • Noch mal, es ging um was anderes. Dirk spricht davon, das andere Hersteller das Display für das iPhone Entwickeln. Das ist falsch, entwickelt wird nur einmal, Produziert wird in Masse.
            Die Produktion ist bekanntlich bei Apple ausgelagert an diverse Zulieferern, weil es günstiger ist sich Produkte einzukaufen. Die Entwicklung macht bei Apple aber die eigene Forschung- und Entwicklungsabteilung.

            • Also hat bei dir das Marketing über den gesunden Menschenverstand gewonnen.
              Nein, das Display ist auch von Samsung entwickelt. Dafür sind die Ergebnisse von den Samsung- und Apple-Flaggschiffen zu ähnlich. Es ist einfach unrealistisch, dass ein neuer Wettbewerber, ohne Erfahrung, sofort das beste Display entwickelt und dabei die anderen Hersteller am Markt überflügelt.

              Bei Prozessoren ist dieses deutlich einfacher. Hier nimmt man das Referenzdesign von ARM und modifiziert Dieses. Die Prozessoren von Apple fallen hier auf, dass sie einfach deutlich mehr Transistoren verwenden und nicht technisch irgendwie raffinierter wären.

              • Apple hat sich in ihrer F&E Abteilung hingesetzt und etwas Entwickelt, nämlich eine Vorgabe wie ein technische Umsetzung eines Displays mit diversen Vorgaben (z.B. Pixeldichte) auszusehen hat und Standard im iPhone wird.
                Ich gebe Dir recht, Apple hat kein Display entworfen, da haben anderer Hersteller (LG, Samsung, etc.), sondern nur die Vorgaben dafür geliefert.

            • Aus deinem Kommentar könnte man fast entnehmen, Apple hätte das Display entwickelt und Samsung es dann produziert… aber du hast dich sicher nur etwas ungeschickt ausgedrückt.
              Samsung entwickelt, produziert und verkauft. Das einzige was Apple da noch gemacht hat, ist das Kalibrieren und Herausfinden, dass LG trotz Milliardenunterstützung und Investitionen keine Smartphonedisplays kann… und vom Hauptkonkurrent am wichtigen Punkt Display abhängig zu sein gefällt Cupertino natürlich nicht, deshalb wird weiter gemeinsam mit Google Geld in LGs Mobile Displayunit gepumpt, auf dass in ferner Zukunft mal was Vergleichbares zu Samsung bei rauskommt.

  4. Ich lese nur S10. Gilt das alles jetzt auch für das S10+?

    • Zum größten Teil, das S10 hat aber ein kleineres Display, bei gleicher Auflösung, somit ist die Pixeldichte beim S10 besser.

  5. Ich finde die neuen Samsungs super, ich hatte schon seit 2008 kein Samsung Handy mehr und werde vielleicht mein iPhone X gegen ein Galaxy S10 eintauschen, auch die neuen Tablets gefallen mir sehr gut. Das Display finde ich der Hammer. Ansonsten ist es technisch auf dem neusten Stand, vermissen würde ich nur eine anständige Gesichtserkennung.

    • Also ich besitze seit dem damaligen Release ein iPhone X und bin jetzt auf das S10 umgestiegen. Alleine schon der für mich sehr günstige Preis von unter 700 Euro (siehe Schnäppchenportale, aber nur für Mitarbeiter einiger größerer Firmen) für das S10 inkl. Galaxy Buds war ausschlaggebend.
      Was mich persönlich am iPhone X stört: Das Entsperren benötigt immer 2-3 Schritte und ist wesentlich langsamer als z.B. jetzt beim S10. Das summiert sich im Laufe des Tages.
      Auch lässt sich das S10, durch den integrierten Fingerabdrucksensor, auf dem Tisch liegend entsperren, und lässt sich dort auch bedienen ohne hin und her zu wackeln (schlankeres Kameramodul auf der Rückseite). Aber vielleicht bin auch der einzige, der das Smartphone öfters auf dem Tisch liegend verwenden möchte… 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.