Samsung Galaxy Round mit gekrümmtem Display offiziell vorgestellt

Bereits gestern berichteten wir über das Samsung Galaxy Round, Samsungs Smartphone mit dem gekrümmten Display. Nun hat Samsung das Gerät offiziell vorgestellt. Das Samsung Galaxy Round wird erst einmal in Korea zu haben sein.

Bildschirmfoto 2013-10-09 um 07.51.42 

[werbung]

Das gekrümmte Display ist 5,7 Zoll groß, kommt in 1080p daher und verfügt über die Super AMOLED-Technologie. Diese Größe finden wir auch beim Samsung Galaxy Note 3 vor und auch andere Spezifikationen lassen an das Samsung Galaxy Note 3 erinnern: 2,3 GHz Prozessor, 3 GB RAM, 13 Megapixel Kamera, Android 4.3 und ein 2800 mAh starker Akku (dieser ist im Note 3 größer).

Bildschirmfoto 2013-10-09 um 07.51.47

Das lediglich 7,9 mmm dünne und 154 Gramm schwere Samsung Galaxy Round hat über die Krümmung gleich Software-Effekte mitgeliefert bekommen.Durch einen Roll-Effekt können Benutzer Uhrzeit, Datum, verpasste Anrufe und den Akkuzustand leicht überprüfen. Dazu gibt es eine Möglichkeit, die Musik durch Tippen auf die Seiten zu steuern. Hier einmal ein Video des Roll-Effektes:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

25 Kommentare

  1. Irgendwie noch nicht interessant…

  2. Und jetzt mal im Ernst: Das ist doch ein einziger großer Schwachsinn. Ich habs schon beim Desire HD gehasst, dass das Phone wegen des Kamerarings nicht flach auf dem Tisch liegt.

  3. Bei Google Nexus hat mich die geringfügige Krümmung auch genervt.

  4. Wird vermutlich in absehbarer Zeit in so Bestenlisten auftauchen wie „Seltsamste Gadgets aller Zeiten“ oder „Größte Tech-Flops aller Zeiten“…

  5. Könnte ein Handschmeichler sein, das gute Stück. Will haben 🙂

  6. Der Roll-Effekt ist verdammt praktisch wie ich finde.
    Sehr Vorteilhaft bei einer Sitzung o.Ä., da man nicht mehr das Handy halb in die Hand nehmen muss um den Power-Button zu betätigen. Bin gespannt wann die ersten Geräte nach DE kommen

  7. Würde mich doch sehr wundern, wenn dass in Europa ein Erfolg wird. Vielleicht stehen die Koreaner aber total auf Krümmungen. Andere Länder, andere …

  8. Aber es passt endlich in die Arschtasche 😉

  9. Oh, ein Metallgehäuse. Leider ist es so komisch rund 😉

  10. Die leichte Display(!)-Krümmung beim Nexus S, wohlgemerkt in die andere Richtung, fühlte sich gut an, aber so ein total krummes Ding… nee danke!
    Absolut Flop!

    @DaniieL – Gerät in die Hand nehmen? Muss nicht sein, einmal kurz auf ‚home‘ tippen reicht vollkommen…

    @JH – Ja, klar! Und jetzt bitte hinsetzen…! 😉

  11. Ich kann beim besten Willen keinen ergonomischen Vorteil daraus schließen. Beim Swypen wird das Teil zur Daumen-Halfpipe.

  12. Das einzige Pro was mir adhoc einfällt ist, es passt sich in der Gesäßtasche meiner Jeans perfekt an meinen Hintern an… Aber ansonsten brauch ich so ein Gimmick nicht wirklich 😛

  13. Nur negative Kommentare. Grund: nicht von Apple

  14. @Rainer
    Nur scheiße labern. Grund: Troll.

  15. Vollkommen unnötig solange nicht das ganze Gerät flexibel gebogen werden kann, was aktuell technisch noch nicht möglich ist.

  16. Endlich mal wieder was Neues: Finde ich gut! Nachdem man ja sonst eher eine (hardwareseitige) Innovationsflaute hinnehmen muss, schafft man mit diesem Gerät eine sofort ersichtliche Abgrenzung. Bin gespannt, wie es sich anfühlt.

  17. Gebogenes Design finde ich ganz nett, das Roll-Zeug wird aber vermutlich so hilfreich sein wie die ganzen Smart-Features des S4 – gar nicht.

  18. Das neueste Element von Samsungs Produktstrategie: Statt im Vorfeld ordentliche Untersuchungen anzustellen, welche Features die Kunden wirklich verlangen wird der Markt mit zig Geräten mit inkrementellen Verbesserungen vollgerotzt. Wenn der Kunde 2-3 davon im Jahr wirklich annimmt, hat man gewonnen.

  19. Cui bono?

  20. @Sysadmin Margarethe: Nokia wird nichts mehr raus bringen, die gibt es nicht mehr im Smartphonebereich!

    Einen mechanischen Verwacklungsschutz gibt es schon länger bei vielen Herstellern, hier wurde ua. von einem Modul von Samsung berichtet, welches sehr hohe Wackelbewegungen ausgleichen kann.

    Der Annäherungssensor wird auch schon bei vielen Geräten verwendet. Nur er verbraucht viel Energie, eine kleine Erschütterung ist wohl Stromsparender.

    • Sysadmin Margarethe says:

      @Janma
      Richtig, aktuell „Microkia“ 😉 Nokia bleibt als Marke bestehen, bis sich MS überlegt hat, welche Markenstrategie sich nach dem internen Umbau fahren.

      Letztenendes bin ich immer wieder erstaunt, wie Features gehyped und als neu verkauft werden, die es in anderen Geräten teilweise seit Jahren gibt, und wie naiv viele auf Werbetricks reinfallen, aus Gleichgültigkeit zur Informationsbeschaffung, für das leichte Lebensgefühl.

      Stromsparen hin oder her: the real Stromfresser bleibt das Display, egal, wie es aktiviert wird für einen „schnellen Blick“ auf Statusinfos; ist aber auch irrelevant.

      Freue mich schon etwas darauf die Samsung-User in der Öffentlichkeit zu beobachten, die mit ihrem 6-7″ Phablets im geschwungenem 2013-Display-Style telefonieren, das wirkt jetzt schon ohne konvex geformte Screens fast wie Faschingstelefonie.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.