Samsung Galaxy Note Edge erscheint Ende Oktober – in Japan

Das Galaxy Note Edge von Samsung besitzt ein Alleinstellungsmerkmal, das Display, welches über den Rand gezogen ist. So ist es möglich, Apps zu starten, Informationen anzuzeigen oder den Musikplayer zu steuern, ohne dass man das „große“ Display bemühen müsste. Der praktische Nutzen ist fraglich, da es sehr leicht zu Berührungen des seitlichen Displays kommt und so auch Aktionen ausgelöst werden können, die nicht unbedingt gewünscht sind.

IMG_0497

In Japan kann das außergewöhnliche Smartphone nun bereits vorbestellt werden, verfügbar soll es dann gegen Ende des Monats sein. Vertrieben wird das Gerät in Japan von den beiden Mobilfunkprovidern NTT DoCoMo und KDDI. Einen Preis konnte ich auf den Anbieterseiten allerdings nicht entdecken. Wann das Gerät nach Deutschland kommt, ist bisher unbekannt. Das Galaxy Note 4, das zeitgleich vorgestellt wurde, wird hierzulande ab 17. Oktober verfügbar sein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

4 Kommentare

  1. Das Modell ist wieder ein Paradebeispiel für das grundsätzliche Vorgehen von Samsung. Hauptsache alles was irgendwie technisch möglich ist ohne Sinn und Verstand in die Geräte integrieren.
    Ob es nachher jemand nutzt, es anständig funktioniert oder es gar wirklich sinnvoll ist – daran wird dabei kein Gedanke verschwendet.

  2. @elknipso: Oder du bist einfach zu bieder und unkreativ um den Sinn dahinter zu erkennen.

  3. @Geromel
    Man kann sich auch alles schön reden ;). Es gibt sicher auch jemand der in dem unergonomisch angebrachten Fingerabdrucksensor anderer Samsung Modelle, welcher zudem nur funktioniert wenn er Lust hat, etwas „kreatives“ und einen „tieferen Sinn“ sieht. Sei es drum.

  4. Gibts das Smartphone für Rechts- und Linkshänder?