Samsung Galaxy Note 7: Bilder zeigen den Iris-Scanner

samsung galaxy note 7 leak frontSamsung soll für die nächste Generation seiner Galaxy Note eine Versionsnummer überspringen: Demnach erscheine 2016 direkt das Samsung Galaxy Note 7, um die Nummerierung den Flaggschiffen der Serie Galaxy S anzugleichen. Das potentielle Galaxy Note 6 fällt dadurch wohl unter den Tisch. Für uns in Deutschland ist das ohnehin relativ schnurz, denn vermissen wir ja auch das Note 5, welches in Europa leider nie das Licht der Welt erblickte. Das soll sich immerhin mit dem kommenden Galaxy Note 7 ändern. Auf durchgesickerten Bildern ist nun die angebliche Vorderseite zu sehen.

Mit dem Launch des Samsung Galaxy Note 7 rechnet man bereits für Anfang August. Die aktuellen Bilder sollen die Vorderseite des Gehäuses zeigen. Dabei kristallisiert sich heraus, dass das Phablet mit 5,8 Zoll Diagonale aufwarten soll und offenbar einen Dual-Edge-Bildschirm nutzt. Außerdem zeigen zusätzliche, ausgestanzte Löcher, dass wohl der ominöse Iris-Scanner an Bord sein wird. Dass es mehrere Löcher sind, deutet darauf hin, dass Samsung wohl für mehr Genauigkeit drei Linsen zur Erkennung einsetzt.

samsung galaxy note 7 vergleich edge 7

Um etwas Platz zu sparen, hat Samsung dafür offenbar seinen Schriftzug entfernt. Was die weiteren technischen Daten des Note 7 betrifft, ist noch alles offen. Die Gerüchteküche spricht lediglich grob von einem Bildschirm mit Super-AMOLED-Technik und 2.560 x 1.440 Bildpunkten, einer verbesserten Kamera mit 12 Megapixeln und einem Akku mit 3.600 bis 4.000 mAh. Es könnten bis zu 6 GByte RAM verbaut sein. Welcher SoC im Inneren stecken wird, ist noch unklar.

Weckt das Samsung Galaxy Note 7 bei euch Interesse? Auf einen Iris-Scanner könnte ich persönlich verzichten, finde die Touchpen-Funktionen der Note-Reihe aber großartig. So bin ich dann auch bereits gespannt auf die offizielle Vorstellung mit den finalen Details zu Kamera und SoC.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

10 Kommentare

  1. Den Schreibstil finde ich einfach nur schlecht:

    Das potenzielle Note 6 fällt nicht unter den Tisch, sondern wird als Note 7 ausgeliefert.
    Es fehlt die Information, dass mit dem Note 7 eine andere internationale Auslieferungsstrategie verfolgt wird als mit dem Note 5.
    Das Note 5 hat durchaus „das Licht der Welt erblickt“ (was unpassend ist, denn ein Smartphone wird nicht „geboren“ und wenn, dann nur einmal und nicht immer wieder).
    Was an dem Iris-Scanner „ominös“ sein könnte, bleibt Herr Westphal uns auch schuldig.

  2. Das „zeigt“ keinen Iris-Scanner. Könnte ja auch was anderes sein, z. B. eine erweiterte 3D-Kamera. Samsung-Geräte lassen sich ja schon länger über berührungslose Gestensteuerung bedienen. Ist halt alles nur Spekulation.

  3. @Blogga.. Korinthenkacker.. Und jetzt bitte ab in den Keller ler…

  4. Wolfgang Denda says:

    Die Display-Ränder vom Note 7 sehen ziemlich rund aus, mag ich nicht.

  5. Kritiker says:

    Gegenüber dem Dual Edge Bildschirm bin ich skeptisch.

    Auf Biometrie Features lege ich keinen Wert.

    Falls der Akku nicht vom User problemlos in Eigenleistung gewechselt werden kann, stellt das Note 7 einen überteuerten Wegwerfartikel dar.

    Mein Note 4 erfüllt seit Update auf 6.0.1 seinen Zweck hervorragend. Bei mir läuft es auf 2 Note 4 als Vorrat für die Zukunft hinaus.

  6. @Alex: Was fehlt denn nur in Deinem Beitrag?
    Ach ja, Argumente und der Bezug! Viel Spaß im Keller

  7. André Westphal says:

    @Blogga

    Es steht doch drin, dass das Note 5 in Europa nicht erschien – das impliziert meiner Ansicht nach deutlich genug, dass es außerhalb Europas verfügbar gewesen ist. Und was die Begrifflichkeiten betrifft, fällt nunmal das Note 6 unter den Tisch. Zu argumentieren „Das Note 6 gibt es – heißt aber Note 7“, ist für mich ein wenig absurd. Ne, das Note 6 gibt es eben nicht und wird es nun auch nie geben – da diese Bezeichnung nie offiziell benutzt werden wird ;-).

    Im Post steht doch, dass das Note 7 nun nach Europa kommt – das hast du dann offenbar überlesen – ist ja nicht schlimm. Das andere sind halt meine Formulierungen, die dir subjektiv nicht zusagen. Da kann ich allerdings wenig dran drehen, weil das reiner, individueller Geschmack ist.

  8. Schriftzug weg = na endlich! Hoffe, das bleibt so. Reicht auf dem Backcover (ja, Cover! ;)).

  9. macdefcom says:

    Sieht aus wie das S6 edge+, also nur mit Stift.
    Mag ja nur bei mir so sein, aber mit den edge-Kanten stelle ich mir ein sauberes Schreibgefühlt schwierig vor. Wer schreibt nicht gerne auf glattem (und geradem) Papier?

  10. Andre, Deine Beiträge sind einfach nur Müll. Nimm Dir ein Beispiel an Cashy, der weiß, wie es geht: http://stadt-bremerhaven.de/samsung-galaxy-note-7-so-schaut-es-aus/