Samsung Galaxy Nexus verwendet Pentile-Display: doch was heißt das eigentlich?

Auch viele Nicht-Freaks stolpern dieser Tage über Samsungs neues Superhandy, das Samsung Galaxy Nexus. Nun wurde durch durch TechCrunch bekannt, dass das Samsung Galaxy Nexus über ein so genanntes PenTile-Display verfügt. Stellt euch euren Nachbarn beim Elektromarkt vor. Der Verkäufer erzählt: „mit einem PenTile-Display!“ – euer Nachbar denkt sich so: „Woooow – mit einem PenTile-Display!“. Doch was heißt das eigentlich? PenTile? Ist das ein besonders tolles Feature? Nein, eher nicht.

Trotz 4,65 Zoll und gigantischen 1280 x 720 Pixeln in der Auflösung, ist das PenTile-Display nicht gerade das Sahnehäubchen. Bei Samsung bekommt man zum Beispiel Super AMOLED Plus und Super AMOLED. Plus-Panels sind dabei Pixeltechnisch die besseren, da bei diesen wirklich jeder Pixel einen RGB-Subpixel in rot, grün und blau inkludiert hat.

Links ein Super AMOLED Plus, rechts das PenTile-Pendant:

Bei der PenTile-Technologie werden dagegen grünen Subpixel nicht einzeln angesteuert, sondern teilweise gemeinsam, sodass 1 Pixel eben nicht aus drei RGB-Subpixeln besteht, sondern eben nur aus Rot und Blau, Grün wird aufgeteilt. Nominell heißt das zwar: höhere Auflösung bei weniger Pixel und eine günstigere Fertigung.

Nachteile kann man zum Beispiel auch in der Wikipedia nachlesen: Der ganze Bildschirm soll die Farbe Rot anzeigen. Da jedoch nur jeweils jedes zweite Pixel diese Farbe anzuzeigen vermag, leuchtet auch nur jedes zweite Pixel rot; die anderen bleiben ausgeschaltet. Und wer ganz gute Augen hat, der wird auch die Unterschiede in der Schriftschärfe sehen – das Super AMOLED Plus ist schärfer als das Super AMOLED.

Aber wer weiss, ob man das überhaupt so erkennen kann: 1280 x 720 Pixel auf 4,65 Zoll gepresst – da herrscht eine hohe Pixeldichte. Von daher, anschauen, was die Augen sagen, auf Schrift und Co achten, dann kann auch vielleicht über PenTile gelächelt werden, welches übrigens auch beim Galaxy Note verbaut ist. Wie erwähnt – viele kennen die Technik gar nicht und fragen daher nur: wie ist das Display eigentlich? Wer die Möglichkeit hat – vergleicht einfach Samsung Galaxy2 mit Galaxy Note oder Galaxy Nexus – das Samsung Galaxy S2 hat das Super AMOLED Plus mit 3 vollwertigen Subpixeln. Fazit: das eigene Auge entscheiden lassen und bedenken, dass das auch alles eine Kostenfrage ist. Auch zum Thema: Ignore the Code, FlatPanelsHD & AnandTech

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Ich bin damals vom N900 auf ein Desire gewechselt, das erste was mir aufgefallen ist war die PenTile Matrix, dazu hatte ich dann auch mal versucht Vergleichscreens zu machen.

    http://imageshack.us/photo/my-images/534/nokia.png/
    http://imageshack.us/photo/my-images/443/htc.png/

    Hat mich anfangs extrem gestört, da ich gerne viel Text habe, sprich eine recht kleine Anzeigeschrift nutze, dort war das N900 mit SLCD wesentlich besser. Mitterweile stört es mich auch nicht mehr mangels direktem Vergleich.

    Wir werden sehen…

  2. Meeeeeeeeeeeeeein Gott Leute seit ihr Kleinkarriert !

    Mein HTC Desire ist NICHTMAL IN DER LISTE DRIN und trotzdem bin ich sehr zufrieden … ich habe nichtmal ein AMOLED Display und hier gibt es Artikel über den Unterschied zwischen Super AMOLED und Super AMOLED PLUS …

    Scheiß egal welches Display das Galaxy Nexus hat, ich denke so oder so drüber nach es zu kaufen, sogar NUR MIT AMOLED würde ich es kaufen …

    Kommt mal wieder runter

  3. Ich würde mir kein Spitzengerät zu einem Spitzenpreis kaufen, bei dem dann das wesentliche Elemente, das ich immer, wenn ich das Gerät nutze, vor Augen habe, nur eines der Kategorie „naja, man gewöhnt sich dran, irgendwann sieht man es nicht mehr, eigentlich braucht man es ja auch nicht“ wäre. Ein paar Megahertz mehr oder weniger beim Prozessor sind ziemlich schnuppe, aber bei einem Topgerät, das auf Nutzerseite praktisch nur Display ist, ein schwaches Display zu nutzen, finde ich unglücklich. Ein Display mit einer niedrigeren Auflösung, die dann aber auch verfügbar ist, würde mich eher ansprechen. So ist es eine Marketinglüge. Pentile ist halt billiger herzustellen. Bei einem billigeren Kompromissgerät mag das ja noch eine Option sein. So ist sind schon die objektiven Daten des Geräts nur mit Fußnoten zu genießen. Keine gute Basis, um Vertrauen zum Hersteller zu bekommen.

    Ach ja, und das nur Bluetooth 3.0 statt 4.0 verfügbar ist, ist ebenfalls sehr schade. Hier ist der Versionssprung auch mehr als ein Schwanzvergleich mithilfe technischer Eigenschaften, sondern produziert echten Mehrwert; durch die 4.0-Version kann man Geräte praktisch ohne Stromverbrauch im Standby halten, also ohne Ein- und Ausschalten zum Akkusparen nutzen (abgesehen von den Geräten, die danach zwar noch gekoppelt, aber nicht verbunden sind – nervig, schon für technisch orientierte Menschen, tödlich im Sinne von die Nutzung komplett verhindernd für viele andere). Das neue Razr hat 4.0…

  4. Ist eigentlich schon was bekannt, ob es das Galaxy Nexus wieder mit SLCD geben wird?
    Wär mir persönlich lieber, da ich von der Haltbarkeit von Amoled’s nicht sehr überzeugt bin.

  5. (c)(r)(tm) article $pon$ored by appletology, nokia (seltene erden ausbeuter), micro$oft und notebooksbilliger die kein samsung nexus galaxy verkaufen wollen.

  6. Naja Caschy kommt in letzter Zeit aber ein wenig so rüber 😉

  7. @madman
    Unwahrscheinlich, bei vorigen Geräten lag es ja nur an der mangelnden Verfügbarkeit der AMOLED-Displays, dass es dann auch SLCD-Varianten gab. Naja, mal sehen, was da noch von anderen Herstellern kommt, die werden ja reagieren.

    Ich glaube nicht, dass die Lebensdauer von AMOLED ein echtes Problem ist. Ja, sie verlieren an Leuchtkraft, haben eine kürzere Lebensdauer als LCD. Aber auf welchem Niveau? Fünf Jahre lang acht Stunden täglich, laut Wikipedia, für eine Halbierung der Leuchtkraft bei den kürzestlebigen blauen Elementen. Ginge es etwa um das Kontrollpanel eines Herdes oder Anzeigelemente in einem Auto, hätte ich auch Bauchschmerzen (wobei sowas da ja auch leichter ersetzbar ist). Bei einem Smartphone? Eher nicht.

  8. @ Jens

    Ich hab noch ein altes i7500 hier rumliegen, und bei dem sieht man bei bleuen Farben schon recht deutlich die Statusleiste und das war nicht ständig an, zumindest nicht so wie in deinem Beispiel…

    Auch gibt es schon einige Fälle von eingebrannten SuperAmoleds, einfach mal Google bemühen.

  9. Wahnsinn. Gähn. Ihr habt echt zuviel Zeit

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.