Samsung Galaxy Nexus: erstes Android 4.4 KitKat-ROM

Man kann viel über die Beweggründe Googles spekulieren, warum das Samsung Galaxy Nexus kein Update auf Android 4.4 KitKat bekommt. Die einen meinen, es liegt daran, dass Texas Instruments aus dem Chip-Geschäft ausgestiegen ist und die Treiberanpassung im Nexus zu aufwendig wäre, die anderen gehen davon aus, dass Google nicht mehr machen will, als man muss. Man hat das 18 Monate Update-Versprechen und da fällt das Samsung Galaxy Nexus eben leider nicht mehr rein.

IMG_0139

Grund zur Aufregung? Sagen wir es so: ich kann Menschen verstehen, die über diesen Umstand nicht glücklich sind. Nachdem gestern die AOSP-ROMs für das Nexus 4 und das Nexus 7 erschienen sind, gibt es nun eine erste Version von Android 4.4 KitKat für das Samsung Galaxy Nexus, die ich nach Sichtung des Forenthreads aber nur fortgeschrittenen Benutzern empfehlen würde, da einige Sachen noch nicht wirklich rund laufen. Vielleicht ist in diesem Falle auch Abwarten eine Option, denn für das Samsung Galaxy Nexus werden uns garantiert in naher Zukunft Android 4.4 KitKat-Versionen über den Weg laufen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Sicherlich kann man ein Custom 4.4 ROM nehmen, aber mit Android 4.2 wurde im WLAN-Mdoul ein Bug „eingebaut“, der auch mit 4.3 nicht gefixt wurde, und jetzt muss man mit diesem Bug leben. Der scheint in den Treiber-Modulen zu stecken und die passt kein Custom ROM mehr an, denn bei 4.2 und 4.3 haben sich schon einige versucht an dem Bug, aber er ist immer noch da. Google sollte dann wenigstens den Bug in 4.3 noch fixen. Dann würde ich das alles auch verstehen.
    So hat man jetzt im Prinzip ein bugfreies 4.1.2 Gerät.

  2. Ich finde es ganz schwach von Google – da posaunt man noch rum, dass KitKit auch auf älteren Devices läuft und dann gibt’s kein offizielles Updates für ein Gerät, dass hardwaretechnisch mmer noch gut dabei ist 🙁

    Ich werde mir genau überlegen, ob ich jetzt Nach GN und N4 jetzt nochmal ein Nexus kaufe. So sehr ich Apple auch verabscheue, aber in dieser Beziehung sind die Google WEIT voraus.

  3. Wer hat denn gesagt ältere Geräte? Keiner!
    Es geht Google um schwachbrüstige Chinaware. Neu, aber mit wenig Ressourcen.

  4. Wird sofort geflasht, auch wenn WLAN nicht geht.

  5. Als ich die Nachricht gehört habe war ich auch stinkig. Aber Google ist eine Firma wie Apple und irgendwann ist gut mit dem Support. Das war damals mit dem iPad 1 genauso.

    Ich selbst habe vor 2 Wochen mein GN gewiped und frisch auf 4.3 aufgesetzt. Das Ding rennt wie Hölle und gefühlt hebt mein Akku auch länger seit dem. Warum sollte ich jetzt auf einmal unzufieden sein, bloß weil 4.4 draußen ist?
    An Ostern ist mein Phone wieder fällig und da wird es vmtl. wieder ein Nexus werden.

  6. WLAN-Bug ist sogar auch schon gefixt! Bis auf ein paar kleine Grafikfehler rennt mein Galaxy Nexus schneller als je zuvor.
    Diese 24 Stunden hätte Google locker aufbringen können um einen fehlerfreien Build bereitzustellen…

  7. Hey, hab da mal ne Frage. Welche Phone kann man denn aktuell am besten für Custom Roms benutzen, was man günstig auf dem Gebrauchtmarkt bekommt?

    Das HTC HD2 war ja mal das Bastelphone schlechthin, wo alles mögliche an Betriebssystemen drauf lief von WinMobile, über Android und Windows Phone bis zu MeeGo.

    Gibt es sowas ähnliches mit aktuellerer Hardware?

  8. @Eriksen:
    das Galaxy Nexus dürfte deinen Anforderungen entsprechen.

  9. @Eriksen Galaxy Nexus: Android 4.4, Ubuntu Touch und hoffentlich irgendwann wieder: Firefox OS

  10. Ich warte da noch ein bisschen, dann kommt das aber sicher bei mir drauf!

  11. Nach allem was ich bis jetzt darüber gelesen habe gibt es für mich keinen Grund, 4.4 auf dem Galaxy Nexus unbedingt zu wollen. Einzig die verbesserte Dialer App klingt interessant, der Rest ist mir ehrlich gesagt egal.

  12. Ich habe mich ursprünglich für das Galaxy Nexus entschieden um nachhaltig mit Updates versorgt zu werden. Ich muss doch nicht unbedingt alle zwei Jahre ein neues Gerät haben, was unter oft Menschenunwürdigen Bedingungen gefertigt wurde. Hauptsache man hat das Neuste. Die Hardware reicht oft mehr als aus, das OS kann und sollte weiter optimiert werden. Da muss ich Apple einfach loben! Ich bin bislang immer PRO Google gewesen, aber dieses mal enttäuscht. Jeder wird da seine Meinung zu haben und das ist auch gut so. Für mich stellt sich erst mals die Frage ein Wechsel der Plattform in Erwägung zu ziehen, die Frage ist nur: wohin?

    Ich denke darüber nach das fairphone zu kaufen, wenn mein Nexus das zeitliche segnet, oder vielleicht ist bis dahin das modulare System von Motorolla auf dem Markt. Aber ich bin äußerst enttäuscht von der Politik, habe ich doch fest darauf vertraut mehr als zwei Jahre lang Updates zu erhalten!

  13. FriedeFreudeEierkuchen says:

    @Massimo: Im Prinzip hast du recht – aber nur im Prinzip. Würden in Android regelmäßig Sicherheitsupdates ausgeliefert, dann könnte man gerne ohne Probleme auf einem alten ROM bleiben. Dann würde ich immer noch mein Motorola Milestone mit der coolen Tastatur unter Android 2.2 nutzen. Es ist aber ein absolut inakzeptabler Zustand, nach spätestens(!!!) 18 Monaten keine Bugfixes mehr zu bekommen. Ein Smartphone ist verdammt nah am Geldbeutel daran (über die Providerkosten), es enthält Berge an sehr vertraulichen Daten, vom Adressbuch bis zu den Zugangsdaten zu diversen Diensten und Webseiten, von Evernote bis Facebook.
    Die wenigsten Leute die ich kenne können es sich leisten, alle paar Monate für mehrere hundert Euro ein neues Gerät zu kaufen – zumal wenn das Alte noch bestens funktioniert. Also laufen immer mehr Smartphones mit sicherheitsanfälligen Systemen. Bisher gab es noch kein schlagzeilenträchtiges Problem, aber angesichts der organisierten Computerkriminalität ist das nur eine Frage der Zeit.

    Daher finde ich es schon sehr schwach, wenn das Nexus nicht mehr unterstützt wird. Zumal, wie hier schon erwähnt, noch ein gravierender Bug zu fixen ist.

  14. Zwei Jahre ist doch aber schon mal eine Ansage, obwohl es vielleicht in manchen Fällen noch zu wenig ist. Wenn man sich aber andere Firmen wie z. B. Sony anguckt, die selbst für Geräte aus 2012 keine Updates anbieten, dann ist das schon ärgerlich. Von deren Seite könnte ruhig mehr getan werden.

  15. @FriedeFreudeEierkuchen
    Das mit den Sicherheitsupdates habe ich übersehen, da hast du recht. Jedoch sagt Google das sie sich nur 18 Monate um ein System kümmern. Das hast du, wenn mich nicht alles täuscht, z.B. bei Ubuntu auch (außer den LTS Versionen).
    Ich bin auch ein wenig angenervt, dass mein 1 1/2 Jahre altes Phone (ich bin nämlich kein early adopter) keine Updates bekommt. Ich hatte das Thema auch beim iPad 1 und beim Milestone. Das ist das Geschäftsmodell bei den Smartphones, irgendwann ist Schluss.
    Und wir sprechen hier von den „High-end“ und „Referenz“ Geräten. Guck mal auf welche Versionen die ganzen Samsung Galaxy „nicht S“ Modelle rumhängen.

    Ich verstehe Jeden der stinkig ist, auch Jeden der jetzt Google und den Nexus den Rücken zudreht. Mich stören nur die ganzen Leute die sich darüber aufregen und das GN zu einem schlechten Phone machen. Vor einer Woche war keine Rede davon.

  16. Gerd Neustätter says:

    Die Begründung für den beendeten Support hab ich recht schnell gefunden.

    https://plus.google.com/u/0/101943060134439432305/posts/JPVG4ZebNSb

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.