Samsung Galaxy Mega im Größenvergleich zu anderen mobilen Spitzengeräten

Heute hat Samsung offiziell die Galaxy Mega-Reihe vorgestellt. Hierbei handelt es sich um Smartphones mit besonders großen Abmessungen – mir persönlich gefällt der Begriff Phablet nicht. Ich schrieb es heute schon: ich könnte mir gut vorstellen, dass Samsung diese Geräte gut absetzt. Menschen, die mit einem Smartphone und einem getrennt nichts anfangen wollen. Kunden, denen vielleicht 8 Zoll oder ähnliche Geräte zu groß sind – das Smartphone aber zu klein für den dauerhaften Einsatz ist.

GALAXY Mega 6.3 Product Image (1)

[werbung]

Ich habe mir mal eben das Samsung Galaxy Mega 6.3 angeschaut und euch mal flott ein paar Vergleichs-Screenshots mit aktuellen Geräten gemacht, damit ihr das mal für euch in Relation setzen könnt.

Samsung Galaxy Mega im Größenvergleich zum Nokia Lumia 920

 Mega-Vs-920

Samsung Galaxy Mega im Größenvergleich zum HTC One

Mega-VS-HTC-One

Samsung Galaxy Mega im Größenvergleich zum iPad mini

Mega-vs-iPad-Mini

Samsung Galaxy Mega im Größenvergleich zum LG Nexus 4

Mega-Vs-Nexus4

Samsung Galaxy Mega im Größenvergleich zum Samsung Galaxy Note II

Mega-vs-Note2

Samsung Galaxy Mega im Größenvergleich zum Samsung Galaxy S4

Mega-Vs-S4

Samsung Galaxy Mega im Größenvergleich zum Apple iPhone 5

MegaVS-i5

Samsung Galaxy Mega im Größenvergleich zum Samsung Galaxy S3:

Megavs-S3

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Ich freue mich schon auf die ersten Bilder der Leute, die damit ohne Headset / Freisprecheinrichtung telefonieren 🙂

  2. Überflüssig wie ein Kropf!
    Wer soll denn das Ding „mobil“ mit sich rumschleppen? Passt in keine Hosentasche.
    Und groß genug um damit Tablet-Aufgaben zu erledigen ist es auch nicht….

  3. So ein Gerät ist vielleicht ganz nett, um zu spielen etc., aber im Alltag ist das einfach viel zu groß. Das passt kaum in die Hosentasche und sieht wahrscheinlich auch etwas affig aus, wenn man damit telefoniert

  4. es gab am anfang auch leute, die das erste galaxy tab sehr kritisch sahen. mit dem feature „telefonieren mit tablet“ setzen heute firmen (asus) gleich extra produkte auf. mit headset tat ich es liebend gern. es passte in die arschtasche meiner hose und war glaube der wegbereiter der tablets. warum jetzt kein hybride. solang ich immer noch zum tablet bzw. pc greifen muss, um sachen zu erledigen, die auf meinem s3 keinen spass machen, sind solche geräte doch gerechtfertigt.

  5. Aleksandar says:

    Seit wann gehört diese Schneidebrett mit Krüppelauflösung zu den Spitzegeräten? Man vergleicht ja auch keinen VW Transporter mit einem Ferrari …

  6. das erste was mir dazu einfällt: http://youtu.be/27aVPqpnL7Y?t=30s Trigger Happy TV – The big phone guy 😀

  7. Sven Söhnel says:

    @Tony: Sehe ich 100% genauso.
    @Aleksandar: Die Vergleiche mit den iDingens gehört halt mit dazu… 😛

  8. Könnte ich mir vorstellen, wenn man ein Tablet mit externer Tastatur viel unterwegs einsetzt. Dann ist ein solches Gerät praktischer als zwei Einzelne, und das Schreiben geht dann auch bequem, obwohl 6,3″ für wirklich viel Text (bzw. Touchscreens allgemein) nix ist. Ansonsten ist das Format mMn unhandlich und für Vieltelefonierer wohl eher unpraktisch.

    Diese schwarze, unebene Oberfläche gefällt mir auch sehr. HTC und Nokia finde ich immer noch optisch ansprechender, aber es ist besser als die „kleinen“ Galaxy-Geräte.

    @Aleksandar: Das iPad 1 war vor bis vor Kurzem noch Hammer, heute wohl doof, wegen der Auflösung und so. Oder? Wir sind doch schon soweit, das man die Pixel nicht mehr erkennt und Icons und Text auf manchen Bildschirmen schon unleserlich klein werden. Wie viel mehr braucht man denn? Zum Autovergleich: Innerorts fährt ein Ferrari auch nur 50. Macht sich aber natürlich viel protziger…

  9. Danke caschy für die Pictures zum Größenvergleich. Ich habe es ja bereits im ersten Beitrag in den Kommentaren geschrieben das ich kein SmartPhone unter 5″ Display kaufen würde.

    Und so langsam kann ich mich mit dem Gedanken anfreunden es noch ein wenig größer anzugehen.

    Ok, im Ernst. Vor dem Kauf würde ich es schon gerne einmal in Händen halten, aber anfreunden kann ich mich schon damit. Warum? Mann eines meiner ersten Handys war zwar nicht der Motorola Knochen aber eines der Ericsson GH Serie. Kommt also ungefähr hin mit der Größe 🙂

  10. Ich für meinen Teil mag den Begriff SMARTLET lieber!

  11. Kandir Pand says:

    Alle die überflüssig schrieben : leg mal ne handtasche daneben….

  12. Also ich find’s cool. Ich telefoniere im Monat ca. 40 Minuten mit dem Smartphone, davon 30 Minuten im Auto mit der Freisprechanlage. In der Restlichen Zeit mach ich irgendwas mit Apps oder im Browser, oder ich tippe Mails, da ist ein größerer Bildschirm wesentlich angenehmer. Pff, mir doch egal ob ich 10 Minuten im Monat doof aussehe, wenn ich mir die Bratpfanne ans Ohr halte, das macht der Vorteil des großen Displays locker wett. Wenn das Galaxy Nexus irgendwann ausgemustert wird, kommt so ein großes Smartphone auf alle Falle in die Auswahl für den Nachfolger.

  13. caschy tut mir leid, aber warum sind immer häufiger nur Links zu anderen Aktikeln (zum teil verständlich) und zu einer Google-Suche verlinkt. Oftmals verstecken sich hinter den Texten irgendwelcher anderer Content den ich nicht erwarte. Ich finde hier z.B den Artikel von dir zu den Geräten ein Link zu Samsung fehlt aber. Hier ist es nicht so schlimm, aber zum Teil steht da Andorid im Zusammenhang mit irgendetwas neuem und du verlinkst auf die Google Suche deiner Seite mit dem Begriff „Android“ das ist mir leider nicht immer so verständlich.

    MfG Stephan

  14. Grösse ist ALLES….ich würde es kaufen!

  15. Jau, das Nutzungsverhalten der Dinger hat sich so verändert, dass die Größe bei der Nutzung wichtig ist, beim Transport weniger und Telefonieren eine Randgruppenbeschäftigung geworden ist. Wer sich darüber lustig macht, dass andere mit einem etwas größerem Telefon telefonieren, der ist einfach nur ein armseliges Würstchen, mehr nicht.

    @Georg
    Scharfe Textdarstellung im Druck fängt bei etwa 1200 dpi an, für Fotos reichen allerdings 300, für Videos noch weniger. Da hauptsächlich Text dargestellt wird…

    Die aktuellen Auflösungen sind immer noch lächerlich gering. In ein paar Jahren werden wir in der Hinsicht mit Abscheu auf die heutigen Geräte blicken, so wie heute auf den Amiga mit 320×200 auf (meist) 14 Zoll und 32 Farben (aus 4096 möglichen). Hat auch gereicht. Man, was haben wir uns lustig gemacht über die ersten VGA-Karten in PCs mit 256 Farben, 640×480 und 70 Hz. Braucht kein Mensch! Gibt es eh keine Software für!! Und in dieser oder jener Disziplin (Scrolling) ist der Amiga durch sein Customchipkonzept eh immer überlegen.

    Tja.

    Wir waren jung und doof.

    Und nein, heute ist nicht alles anders. Auch heute sind wir nicht am Ende der technischen (notwendigen) Entwicklung angekommen.

  16. Für Handtaschenträger bestimmt eine Option, mir reichen aktuell 4,8 Zoll (S3) für ein komfortables Tragen in der Gesässtasche aus. Evtl. noch 5 Zoll, aber dann ist Schluss bei mir.

  17. Sehe ich ähnlich, benutze das Note 2 und das ist für mich das äußerste …. eigentlich sogar etwas über dem Limit, wenn man ehrlich ist. Schade dass man jetzt im Schwanzvergleich nicht mehr vorn mit dabei ist, aber ohne extra Tasche geht bei den neuen Geräten hier nichts mehr.
    Sehe ich kaum eine Anwendung und damit keinen Kaufgrund.
    Aber solang Samsung als einziger Hersteller die Nische abdeckt, könnte es sich finanziell noch rechnen.

  18. Also für mich echt interessant da ich nur selten Telefoniere (10min/Monat) aber eigentlich immer Online bin und halt Infos lese oder ingress am Laufen habe. Daher habe ich auch schon lange mit einem Note 2 geliebäugelt. War mir nur noch ein wenig zu teuer

  19. Ich find’s heiß! Passt so gut in die Jackentasche wie ein 7″ Tablet und ich kann damit noch telefonieren. Und auch ne schöne Größe um es im Auto als Navi und Mediacenter zu nutzen Braucht jemand ein S3? ^^

  20. Wunderbar. Das Ding deckt so viel vom Kopf ab, dass man damit in der Öffentlichkeit schon fast anonym telefonieren kann. Weiter so….

  21. Es kommt vor allen darauf an was der Nutzer eigentlich am meisten tut. Wer vorwiegend telefoniert und dazu noch spontan ohne jedesmal ein Headset holen zu müssen, der wird zu ein Smartphone tendieren der bis zu 5 Zoll Display hat.

    Wer viel mobil im Internet unterwegs ist, wenig telefoniert, der könnte durchaus gefallen an diese Geräte mit bis zu 7 Zoll Display finden.

    Was mir aber bei vielen ärgert ist folgendes.

    Ihr reitet so sehr auf die Auflösung von ein Display. Sicherlich sollte ein moderne Geräte eine vernünftige Auflösung haben, aber da ein menschliche Auge kaum mehr unterschiede erkennen kann, ist dies vernachlässigbar geworden.

    Irgendwie erinnert mich diese ganze Hype über möglichst hohe Auflösung an die Diskussionen die Jung in die Pubität oft haben. Unter den Motto – Wer hat den längsten!

  22. @Jens: Da das Auge in Abhängigkeit zur Display-Größe sowieso nur eine bestimmte DPI wahrnehmen (also als schärfer im Vergleich zu einem geringeren Wert erfassen kann) ist es völlig wurst, was die Technik in den nächsten Jahren noch bringt. Solange unsere Sehkraft so ist wie sie ist, werden wir auf so kleinen Displays wie aktuell nicht mal immer die DPI-Dichte brauchen, die jetzt schon verbaut ist. Anders mag es bei größeren Displays aussehen, allerdings stehen da die Größe unserer Hände und die Distanz zum Auge beim Blick auf das Display im Weg.

    Der Vergleich zum Amiga hinkt. Wir haben bereits die Grenzen unserer eigenen Leistungsfähigkeit erreicht, das war beim Amiga nicht der Fall. Die Leistungsfähigkeit eines Interface ist durch den Nutzer ja genauso begrenzt wie durch die Technik.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.