Samsung Galaxy Fold: Neues Video zeigt es genauer

Samsung hat mit dem Samsung Galaxy Fold ein faltbares Smartphone vorgestellt. Kann man auch schon bald kaufen, kostet euch dann knapp 2.000 Euro. Momentan scheiden sich die Geister: Ist das Samsung Galaxy Fold quasi wie das iPad damals und definiert eine Kategorie neu? Oder ist es wie das erste Note, welches große Smartphones massentauglich machte? Ist es am Ende nur ein Flop? Alles fraglich, spannend ist es allemal. Samsung hat nun noch einmal ein detailliertes Video von über vier Minuten Länge produziert, welches noch einmal das Galaxy Fold in Aktion zeigt. Für Freunde von Technik eine schöne Sache:

Hier noch einmal die technischen Daten:

Galaxy Fold
Display Main display: 7.3” QXGA+ Dynamic AMOLED (4.2:3) (1.536 x 2.152 Pixel)
Cover display: 4.6” HD+ Super AMOLED (21:9) (840 x 1.960 Pixel)
Kamera Cover camera 10MP Selfie Camera, F2.2
Rear triple camera 16MP Ultra Wide Camera, F2.2
12MP Wide-angle Camera, Dual Pixel AF, OIS, F1.5/F2.4
12MP Telephoto Camera, PDAF, OIS, F2.4, 2X optical zoom
Front dual camera 10MP Selfie Camera, F2.2
8MP RGB Depth Camera, F1.9
Prozessor 7nm 64-bit Octa-core processor (nicht genauer definiert)
Speicher 12GB RAM (LPDDR4x), 512GB (UFS3.0), nicht erweiterbar
Battery 4,380mAh
Fast Charging compatible on wired and wireless
Wired charging compatible with QC2.0 and AFC
Wireless charging compatible with WPC and PMA
OS Android 9.0 (Pie)

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Mir gefällt es nach wie vor sehr gut. Es wirkt sehr edel. Was mir nicht so gut gefällt ist die Dicke, das kleine Außendisplay, die Notch vom großen Display, generell finde ich die Ränder zu Dick und natürlich der Preis ist mir zu hoch.

    • Finde das Konzept ebenfalls sehr spannend. Ich hoffe, dass man zu den anderen Geräten wie S10 keine Leistungseinbußen hat und alle Funktionen dabei sind. Powershare hat’s ja schon mal geschafft, Fingerabdruckscanner im Display nicht.

  2. Finde sowohl das Fold als auch das Mate X toll. Das Mate X wirkt feiner und spektakulärerer, das Fold dafür robuster und alltagstauglicher. Beides tolle Geräte. Und das Fold ist etwas günstiger.
    Bis zur Erschwinglichkeit für die breite Masse wird es wohl jedoch noch ein paar Jahre dauern. Egal, freue mich drauf und hoffe, dass die Dinger auch den Alltagsbastungen stand halten.

  3. Ich sage mal das diese Geräte erst interessant werden wenn sie in der Lage sind ein Smartphone zu ersetzen. Also darf es nicht viel größer/dicker sein als ein aktuelles normales Smartphone und der Preis darf auch nicht um ein Vielfaches betragen. Aber irgendwann wird es eventuell soweit sein, keine Frage 😉

  4. Sieht zusammengeklappt ein wenig aus, wie ein Nokia Conmunicator. Aber das Konzept finde ich interessant.

  5. Für mich wirds erst spannend, wenn das Ding 3 Seiten (2x aufklappen) hat und man dadurch ein „normales“ Querformat erzeugt. Aber super, dass die Technik voranschreitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.