Samsung Galaxy A5 und A3 erneut auf Bildern zu sehen

Mit dem Galaxy Alpha hat Samsung eine neue Design-Richtung eingeschlagen und setzt auch auf Materialien, die allgemein als hochwertig betrachtet werden. Daran will man bei Samsung anknüpfen und plant anscheinend weitere Geräte, die ähnlich aufgestellt sind wie das Galaxy Alpha. Darunter auch das Galaxy A5, welches schon einmal vor die Kamera gezerrt wurde. Neben dem Galaxy A5 soll es auch noch ein Galaxy A3 geben und auch ein Galaxy A7 soll sich in der Mache befinden.

Galaxy_A5_A3

Die neuen Bilder stammen von @AndroidMX (hier und hier). Sie zeigen das Galaxy A5 udn auch das Galaxy A3. Der Unterschied zwsichen den Geräten wird hauptsächlich in der Displaygröße und dem Preis liegen. Das Galaxy A5 wird dabei die goldene Mitte bieten, mit einem vermuteten Preis von 400 – 450 Dollar. Das 5,5 Zoll Galaxy A7 soll bei 500 Dollar liegen, das kleinere Galaxy A3 bei 350 – 400 Dollar.

Galaxy_A53

Zu den technischen Details von Galaxy A3 und Galaxy A7 ist nichts weiter bekannt. Das Galaxy A3 soll auf jeden Fall auch Dual-SIM-fähig sein und auch LTE unterstützen. Zur Information noch einmal die Spezifikationen des Galaxy A5, ich persönlich glaube nicht, dass es zwischen den Modellen große Abweichungen geben wird: 5 Zoll HD Super AMOLED Display, 13 Megapixel-Kamera (5 Megapixel vorne), Snapdragon 400 SoC, 2.330 mAh Akku und 16 GB erweiterbarer Speicher.

Ich selbst habe gerade das Galaxy Alpha zum Test hier und muss zugeben, dass Samsung in Sachen Verarbeitung und Materialwahl hier viel mehr gelungen ist als man auf Bildern erkennen kann. Fühlt sich sehr gut an, man möchte gar von einem Handschmeichler sprechen. Da ist es auf jeden Fall wünschenswert, dass Samsung diese Linie eine Weile beibehält. Die Galaxy A-Geräte sollen laut SamMobile soll dies in den „nächsten Monaten“ erscheinen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. lothar mattes says:

    Sollte sich Samsung auch bei diesen Geräten von seiner Tradition des per SD erweiterbaren Speichers und des wechselbaren Akkus verabschieden, sind sie für mich indiskutabel.Da hilft dann auch kein Alu Rahmen.

  2. Fehlt dann nur noch ein A4 und A6. Samsung überspannt den Bogen gewaltig. Massenproduktion fürs Kaufvieh. Von S4 über S5 bis hin zu diesen neuen (die im 1/2 Jahr eh wieder alt sind). Beim S3 habe ich aufgehört den Anschluss zu behalten. Es macht schlicht keinen Sinn mehr. Schaue im Winter nächsten Jahres mal wieder was gerade so angesagt ist. Zur Not tut es auch noch mein Stapel Apple Geräte 😉

  3. A4 & A6 werden folgen… Bin ich mir sicher…
    Aber die Nachfrage am Markt is halt da… Samsung sieht man DAUERND auf der Straße im Alter von 11-20 … Jemand mit Note oder S4/S5 auch im Alter 21-50 …

  4. Ich wusste gar nicht, dass Schatten neuerdings solch Eigenschaften haben am Ringfinger, wie auf dem unteren Bild zu sehen. Auf jedenfall ein schöner Mockup den wir hier sehen, mehr nicht. Und ihr lasst euch schon wieder von Sascha trollen, nachdem er getrollt wurde. Wahnsinn dieser Blog in den letzten Wochen.

  5. Das einschränken von Samson auf das Aluminiumgerede ist einfach nur ärgerlich. Das Material ist kalt und verkratzt leicht elegant wird es in erster Linie deshalb , weil Sammlung als Hauptkonkurrent von Apple einfach kein ordentliches Design hinbekommen hat – unabhängig vom Material . Aluminium verschlechtert den Empfang und damit die Akkuleistung und es verkratzt leicht. Weswegen auch so viele iPhones so hässlich aussehen, ihren seltsamen Plastikumhüllungen, die das edle Material schützen sollen – wie auf der guten Couch seinerzeit bei Oma.
    Abnehmbare Deckel sind damit auch nicht so leicht zu bauen, alles in allem fragt man sich was das soll.

  6. Bitte die Tipp Fehler zu entschuldigen , es sind diktier Fehler – ganz so perfekt ist Swype halt doch noch nicht

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.